86jährige betrunken hinterm Lenkrad


Seniorin geht jetzt zu Fuß
(ots)

Reppenstedt – Quad-Fahrer verunfallt – mit Stromkasten kollidiert – Haushalte ohne Strom

Ein 41 Jahre alter Quad-Fahrer verunfallte in den Mittagsstunden des 22.01.23 im Kurvenbereich der Dachtmisser Straße aus bisher ungeklärter Ursache und beendete seine Fahrt in einem Vorgarten. Hierbei kollidierte das Quad mit einem Stromverteilerkasten, der kurz darauf Feuer fing. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stand der Verteilerkasten in Vollbrand; parallel verursachte anliegender Strom Funkenflug. Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten in der Folge den Kasten und bargen das Quad. Der 41-Jährige erlitt nur leichte Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden von gut 7.500 Euro. Die Reparaturarbeiten dauerten noch längere Zeit an, sodass einige Anwohner ohne Stromversorgung waren. Im Einsatz waren auch die Feuerwehr Reppenstedt, ein Rettungswagen des DRK sowie der örtliche Energieversorger.

Lüneburg – „erfolgreich zur Wehr gesetzt!“ – Frau schreit und wehrt sich erfolgreich nach sexueller Belästigung

Unmissverständlich und deutlich zur Wehr setzte sich eine junge Frau in den Morgenstunden des 22.01.23 nachdem ein Mann sie auf offener Straße belästigte. Der ca. 30-Jährige hatte die Frau bereits an der Theke in einer Lokalität „angebaggert“. Als die Frau gegen 07:15 Uhr das Lokal verließ, folgte der Mann dieser und begrapschte sie in der Folge unsittlich. Die Frau setzte sich lautstark und mit Abwehrbewegungen zur Wehr, so dass der Täter die Flucht ergriff. Die Polizei ermittelt wegen sexueller Belästigung.

Der Mann wird wie folgt beschrieben: männlich, ca. 175 cm groß, ca. 30 Jahre, dunklere Hautfarbe, dunkel Jacke mit Pelzkragen, weißes Cap, ggf. Verletzung unter dem Auge. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Lüneburg – versuchter Einbruch in Baumarkt & Containern

Zwei 15 und 37 Jahre alte Lüneburger ertappte die Polizei in den Abendstunden des 22.01.23 im Umfeld eines Baumarktes und Einkaufsmarktes Auf den Blöcken. Gegen 20:30 Uhr lief ein Einbruchsalarm in den Baumarkt bei der Polizei auf. Die Täter hatten ein Schloss zum Außenbereich aufgebrochen und sich auch am Gebäude des Baumarktes probiert; gelangten jedoch nicht ins Gebäude. Im Rahmen der Fahndung konnten Beamte kurze Zeit später die beiden Männer im näheren Umfeld beim „Containern“ bei einem Einkaufsmarkt antreffen. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Lüneburg/Adendorf – weitere Pkw-Aufbrüche – Polizei ermittelt

Zu weiteren Pkw-Aufbrüchen im Lüneburger Stadtgebiet sowie in Adendorf kam es in den Nachmittagsstunden des 22.01.23 sowie den Morgenstunden des 23.01.23. Dabei wurden in den Nachmittagsstunden des 22.01. bei insgesamt fünf im Schnellenberger Weg, Pulverweg und Bahnhofstraße abgestellten Pkw Opel, Ford, VW und Mercedes eine Scheibe zerstört. Der vermeintliche Täter griff sich jeweils Rücksäcke und Bekleidung aus den Fahrzeugen oder machte keine Beute.

In den Vormittagsstunden des 23.01.23 wurden weitere sechs Pkw im Bereich Adendorf mit gleichem modus operandi aufgebrochen. Betroffen waren zwischen 09:15 und 10:30 Uhr u.a. ein Fahrzeug im Grüner Weg, ein Pkw Am Bahndamm, ein Pkw Nissan im Kirchweg, ein Pkw Renault Im Gutspark sowie ein Pkw Ford in der Robert-Koch-Straße. Auch bei den Taten am 23.01. wurden größtenteils Taschen erbeutet.

In diesem Zusammenhang beobachteten Zeugen auch einen verdächtigen Fahrradfahrer. Erste Fahndungsmaßnahmen verliefen ohne Erfolg. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.



„Unterstützen Sie unsere Maßnahmen“ und „Gelegenheit macht Diebe – Ihr Auto ist kein Tresor!“ Lassen Sie keine Wertsachen (Handy, Laptop oder Kamera) oder Bargeld (Geldbörse) sichtbar im Auto liegen. Auch verstecken ist oftmals nicht sinnvoll, weil die Diebe Versteck erahnen. Nehmen Sie die Gegenstände stets mit.

Sollten Sie Opfer eines Autoaufbruchs geworden sein, bitte verständigen Sie umgehend ihre örtliche Polizei. Verändern Sie nach Möglichkeit nichts am Fahrzeug. Damit stellen Sie sicher, dass eventuelle Spuren erhalten bleiben.

Verdächtige Personen/Hinweise

Aufgrund der Häufung von Pkw-Aufbrüchen in den letzten Wochen bittet die Polizei Auffälligkeiten von verdächtigen Personen oder Begebenheiten mit Bezug zu abgestellten/geparkten Fahrzeugen (u.a. auf Parkplätzen, Seitenstreifen, etc.) zeitnah der Polizei telefonisch mitzuteilen, um die Ermittlungen und Maßnahmen in diesem Bereich zu unterstützen.

Lüneburg – Papiercontainer brennt

Den Inhalt eines Papiercontainers setzte ein Unbekannter in den späten Nachmittagsstunden des 22.01.23 im Bereich der Bushaltestelle Schmiedestraße in Brand. Die Lüneburger Feuerwehr war gegen 17:30 Uhr im Löscheinsatz. Es entstand ein Sachschaden von gut 200 Euro. Die Polizei ermittelt. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Kirchgellersen – Jugendliche zünden Papiercontainer an – Polizei ermittelt

Anwohner konnten in den Abendstunden des 22.01.23 im Umfeld des Kindergartens im Kindergartenweg zwei Jugendliche beim Zündeln beobachten. Die Jungen hatten gegen 19:00 Uhr den Inhalt eines Papiercontainers in Brand gesetzt und mit Spraydosen das Feuer verstärkt. Die alarmierte Feuerwehr war im Löscheinsatz. Es entstand ein Sachschaden von gut 300 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Reppenstedt, Tel. 04131-2448-0, entgegen.

Lüneburg – betrunken mit dem Pkw unterwegs – 2,1 und 1,04 Promille

Einen 37 Jahre alten Fahrer eines Pkw Mercedes-Benz stoppte die Polizei in den Nachmittagsstunden des 22.01.23 in der Waagestraße. Bei der Kontrolle des Mannes aus Hamburg stellten die Beamten gegen 16:30 Uhr einen Alkoholwert von 2,1 Promille fest. Der Führerschein des Mannes wurde im Rahmen des Strafverfahrens sichergestellt.

Mit nicht unerheblichen Fahrauffälligkeiten stoppten Beamte gegen 22:00 Uhr in der Willy-Brandt-Straße auch eine 86 Jahre alte Fahrerin eines Pkw Audi. Bei dieser stellten die Beamten erst einen Alkoholwert von 1,04 Promille fest … und dann den Führerschein sicher.


Kontaktdaten:

Polizeiinspektion
Lüneburg-Lüchow-Dannenberg-Uelzen
Auf der Hude 1
21339 Lüneburg
0 41 31 / 83 06 -0
pd-lg.polizei-nds.de

übermittelt durch news aktuell
Zum ausführlichen Polizeibericht

Schreibe einen Kommentar