Ebay- und Microsoft-Betrug

(ots)

Lüneburg – Dieb entwendet Alkohol und Parfüm

Ein Ladendieb wurde am 24.05. gegen 13:00 Uhr in einer Drogerie in der Grapengießerstraße durch einen Ladendetektiv beim Diebstahl erwischt. Der 34-jährige Lüneburger entwendete eine Flasche Wein und zwei Parfüms und passierte daraufhin den Kassenbereich. Durch den Ladendetektiv wurde dies beobachtet und der Dieb gestellt. Der Wert des Diebesgutes lag bei über 100 Euro.

Amelinghausen – Geldbörse aus der Handtasche einer Seniorin entwendet – Hinweise

In den Mittagsstunden des 24.05. entwendeten zwei weibliche Personen, vermutlich gemeinschaftlich, die Geldbörse einer 80-Jährigen, während diese sich in einem Supermarkt im Grenzweg befand. Gegen 11:30 Uhr wurde die 80-Jährige durch zwei weibliche Personen abgelenkt, sodass diese aus der geöffneten Handtasche die Geldbörse samt EC-Karten entwendeten. Im Anschluss wurden an einem Geldautomaten im Rackerstieg Bargeldabhebungen getätigt. Der Sachschaden liegt bei mehreren hundert Euro.

Hinweise nimmt die Polizei Amelinghausen, Tel. 04132-939820, entgegen.

Reppenstedt – Senior durch angeblichen Microsoft-Mitarbeiter über mehrere Monate betrogen – Schaden von mehreren tausend Euro

Bereits seit Anfang Januar steht ein 82-jähriger Reppenstedter mit einem angeblichen Microsoft-Mitarbeiter im Kontakt, welcher dem Senior angeblich bei Problemen mit seinem Computer helfen wollte. Hierfür gewährte der 82-Jährige Zugang zu seinem Computer und zu seinen Kontodaten. Kontakt bestand sowohl über das Telefon, als auch über Whatsapp. Im Verlaufe der Zeit kam es zu mehreren Transaktionen, sodass zum jetzigen Zeitpunkt bereits ein fünfstelliger Geldbetrag überwiesen wurde.

In dem Zusammenhang gibt die Polizei Tipps, wie Sie sich schützen können:

   - Seriöse Unternehmen wie Microsoft nehmen nicht unaufgefordert Kontakt zu ihren Kunden auf. Sollte sich ein Servicemitarbeiter bei Ihnen melden, ohne dass Sie darum gebeten haben: Legen Sie einfach den Hörer auf.
   - Geben Sie auf keinen Fall private Daten z.B. Bankkonto- oder Kreditkartendaten, oder Zugangsdaten zu Kundenkonten (z.B. PayPal) heraus.
   - Gewähren Sie einem unbekannten Anrufer niemals Zugriff auf Ihren Rechner beispielsweise mit der Installation einer Fernwartungssoftware.

Wenn Sie Opfer wurden:

   - Trennen Sie Ihren Rechner vom Internet und fahren Sie ihn runter. Ändern Sie über einen nicht infizierten Rechner unverzüglich betroffene Passwörter.
   - Lassen Sie Ihren Rechner überprüfen und das Fernwartungsprogramm auf Ihrem Rechner löschen.
   - Nehmen Sie Kontakt zu den Zahlungsdiensten und Unternehmen auf, deren Zugangsdaten in den Besitz der Täter gelangt sind.
   - Lassen Sie sich von Ihrem Geldinstitut beraten, ob Sie bereits getätigte Zahlungen zurückholen können. 
   - Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei. 
   - Sie können den Betrugsversuch zusätzlich bei Microsoft melden:

www.microsoft.com/de-DE/concern/scam

Lüneburg – Betrug über eBay-Kleinanzeigen – Geld vom Konto abgebucht – Hinweise der Polizei

Am 23.05. kam es zu einem Betrug auf der Verkaufsplattform eBay-Kleinanzeigen. Eine 58-jährige Lüneburgerin beabsichtigte auf der Plattform eine Kaffeemaschine zu verkaufen. Durch bisher Unbekannte wurde sie angeschrieben und ein Link für eine angebliche sichere Bezahlung über eBay zugesandt. Die 58-Jährige öffnete den Link und gab eine TAN ein. Am Folgetag musste sie feststellen, dass über 900 Euro von ihrem Konto abgebucht wurden.

So schützen Sie sich:
   -	Geben Sie in Ihrer Anzeige keine Handynummer an, welche für
	andere Plattformbesucher ersichtlich ist

– Verkäufer werden von ebay Kleinanzeigen nie zur Eingabe von Kreditkartendaten und/oder dem Kontostand aufgefordert

– Die „Sicher bezahlen“-Funktion ausschließlich innerhalb von ebay Kleinanzeigen nutzen und keine zugesendeten Links öffnen, welche Sie von potentiellen Käufern bekommen

– Sollten Sie Opfer eines solchen eBay Betruges geworden sein, nehmen Sie Kontakt zu ihrem Kreditinstitut auf und versuchen, die Zahlung zu stoppen. Außerdem sollte die Karte gegebenenfalls gesperrt werden. Wurden Zugangsdaten eingegeben – zum Beispiel zu eBay Kleinanzeigen – ändern Sie diese unverzüglich. Wenden Sie sich umgehend an die Polizei und erstatten Sie eine Anzeige

Lüneburg – Randalierer im Jobcenter – Platzverweis ausgesprochen

In den Mittagsstunden des 24.05. randalierte ein 33-jähriger Lüneburger im Jobcenter, da er nach eigenen Angaben mit der Bearbeitung eines Falls nicht einverstanden war. Er schrie herum und trat gegen Türen. Einer mehrfachen Aufforderung durch Mitarbeiter, das Gebäude zu verlassen, kam er nicht nach. Durch die alarmierte Polizei wurde ein Platzverweis ausgesprochen und eine Anzeige wegen Hausfriedensbruches eingeleitet.

Lüneburg – Schwerpunkkontrollen „Drogen- und Straßenkriminalität – Betäubungsmittel sichergestellt

Am 24.05. führten Beamte der Polizei Lüneburg mehrere Kontrollen in Bezug auf „Drogen- und Straßenkriminalität“ durch. Gegen kurz vor 19:00 Uhr wurden zwei Jugendliche (16 Jahre) und ein Heranwachsender (18 Jahre) im Bereich der Straße Am Altenbrücker Ziegelhof kontrolliert. Es konnte unter anderem ein Joint sichergestellt werden. Gegen 20:25 Uhr wurde ein 50-jähriger Lüneburger im Bereich der Kalandstraße durch Beamte kontrolliert. Im Rahmen dieser Kontrolle ließ der 50-Jährige ein Tütchen mit weißem Pulver, mutmaßlich Betäubungsmitteln, aus seiner Hosentasche fallen. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

Bleckede – Radfahrer bei Unfall schwer verletzt

Am Nachmittag des 24.05. kam es gegen 16:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Dahlenburger Straße. Ein 14-jähriger Radfahrer befuhr den Schiedenitzweg in Richtung Dahlenburger Straße. Der 27-jährige Fahrer eines Pkw Opel befuhr die Dahlenburger Straße in Richtung Nindorf. Der Radfahrer missachtete nach ersten Erkenntnissen die Vorfahrt des Pkw und überquerte die Dahlenburger Straße ohne auf den Verkehr zu achten. Daraufhin kam es zur Kollision, wobei der 14-Jährige schwer verletzt wurde. Der Sachschaden liegt bei gut 4000 Euro.

Reppenstedt – Radfahrer stürzt betrunken und verletzt sich leicht

Zu einem Verkehrsunfall kam es am Abend des 24.05. gegen 21:20 Uhr im Wiesenweg. Ein 61-jähriger Radfahrer befuhr mit seinem Fahrrad den Wiesenweg in Richtung Reppenstedt. Kurz vor dem Ortseingang stürzte der Radfahrer und verletzte sich leicht. Ein Atemalkoholtest ergab mehr als 2,6 Promille. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt.


Kontaktdaten:

Polizeiinspektion
Lüneburg-Lüchow-Dannenberg-Uelzen
Auf der Hude 1
21339 Lüneburg
0 41 31 / 83 06 -0
pd-lg.polizei-nds.de

übermittelt durch news aktuell
Zum ausführlichen Polizeibericht