Fundsache sorgt für Marihuana-Entdeckung

(ots)

Lüneburg – „es duftete“ -> „Grow-Schrank“ in der Wohnung – Fund einer kleinen Drogenplantage

Bei Übergabe einer Fundsache wurde durch Beamte der Polizei Lüneburg am Abend des 12.05. gegen 20:00 Uhr innerhalb einer Wohnung Vor dem Roten Tore eine Cannabisplantage gefunden. Der starke Geruch nach Marihuana war bereits vor der Wohnungstür wahrzunehmen. Der Verdacht bestätigte sich und innerhalb der Wohnung eines 39-Jährigen wurden acht größere Marihuanapflanzen und diverse Setzlinge gefunden, die sich in einem sog. „Grow-Schrank“ befanden. Alle Gegenstände, inklusive der genutzten Aufzuchtanlagen, wurden sichergestellt. Die Polizei ermittelt nun wegen des Handelns mit Betäubungsmitteln.

Lüneburg – Körperverletzung in der Innenstadt – Täter flüchten – Hinweise

Am Abend des 12.05. kam es gegen 21:30 Uhr zu einer Körperverletzung vor einer Kneipe in der Altenbrückertorstraße. Nach ersten Erkenntnissen schlugen sechs unbekannte Männer aus bislang ungeklärter Ursache auf einen 47-Jährigen ein. Dieser wurde bei der Auseinandersetzung leicht verletzt. Im Anschluss flüchteten die Täter. Zwei der Beschuldigten konnten zu einem späteren Zeitpunkt festgestellt werden. Dabei handelte es sich um einen 44-Jährigen und einen 55-Jährigen. Die weiteren Beschuldigten und auch die Hintergründe sind derzeit noch unbekannt. Zuvor geriet das 47-jährige Opfer bereits in einen Konflikt mit dem Türsteher der Kneipe. Die Polizei ermittelt.

Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-83062215, entgegen.

Dahlenburg – Betrunken mit dem Lkw losgefahren – Führerschein sichergestellt

Am Abend des 12.05. wurde im Rahmen einer Kontrolle in der Straße Groß Sommerbeck festgestellt, dass der 57-jährige Fahrer eines Lkw unter dem Einfluss von alkoholischen Getränke stand. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab mehr als 1,9 Promille. Der Führerschein wurde in der Folge sichergestellt. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt.

Lüneburg – Auffahrunfall auf der Bundesstraße 216

Zu einem Auffahrunfall auf der B216 zwischen Barendorf und Lüneburg kam es am 12.05. gegen 15:00 Uhr. Der 67-jährige Fahrer eines Pkw Skoda befuhr die B216 und musste verkehrsbedingt bremsen. Der 18-jährige Fahrer eines Pkw Opel fuhr dahinter und schaffte es nicht mehr rechtzeitig zu bremsen, sodass es zum Zusammenstoß kam. Der 67-jährige Fahrer wurde leicht verletzt. An beiden Pkw entstand Sachschaden von mehreren tausend Euro.

Lüneburg – Pkw-Fahrer öffnet Fahrzeugtür und touchiert Radfahrerin

Zu einem Verkehrsunfall kam es am frühen Abend des 12.05. in der Straße Am Berge. Gegen 17:45 Uhr befuhr eine 50-jährige Radfahrerin die Straße in Richtung An den Brodbänken. Als diese einen geparkten Pkw Audi passierte, öffnete der 35-jährige Fahrer die Fahrertür und stieß damit gegen das Fahrrad. Die Radfahrerin geriet ins Straucheln und verletzte sich leicht am Fuß. Es entstand ein Sachschaden von 150 Euro.

Amelinghausen – Diverse Anrufe „Falsche Polizeibeamte“ – Angerufene reagieren vorbildlich

Im Verlaufe des 12.05. kam es im Bereich Amelinghausen vermehrt zu Anrufen durch Falsche Polizeibeamte. Am späten Abend wurde ein 59-jähriger Amelinghausener kontaktiert und diesem suggeriert, dass es zu Diebstählen in der Nachbarschaft gekommen sei. Der 59-Jährige stellte daraufhin Nachfragen und es wurde aufgelegt.

In diesem Zusammenhang appelliert die hiesige Polizei erneut an Kinder, Lebenspartner und Angehörige von älteren Menschen: „Sprechen Sie aktiv über diese Betrugsmaschen und vereinbaren Sie Verhaltensweisen bzw. Gespräche miteinander bei möglichen Anrufen! Werden Sie aktiv! Es ist Ihr Erbe/Vermögen, welches in die falschen Hände gerät.“

   Hier einige Tipps zum Schutz:
   - Seien Sie misstrauisch
   - (be-) Sprechen Sie (sich) mit Ihren Angehörigen - Ziehen Sie 
     eine Vertrauensperson hinzu
   - Geben Sie unbekannten Personen keine Auskünfte über Ihre 
     Vermögensverhältnisse oder andere sensible Daten
   - Öffnen Sie unbekannten Personen nicht die Tür
   - Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an unbekannte 
     Personen, angebliche Mitarbeiter von Polizei, 
     Staatsanwaltschaften, Gerichten oder Geldinstituten
   - Die Polizei lässt sich niemals eine EC-Karte mit PIN aushändigen
   - Wenn Sie Opfer eines solchen Anrufes geworden sind, wenden Sie 
     sich in jedem Fall an die Polizei und erstatten Sie eine Anzeige

Lüneburg – Einbruchsversuch in Geschäft – Zeugenhinweise

Zwischen dem 12.05. und dem 13.05. versuchten Unbekannte in ein Geschäft in der Neuetorstraße einzubrechen. Der Einbruch in das Objekt über die Tür misslang. Aus diesem Grund wurde die Tür lediglich beschädigt, sodass ein Sachschaden von 500 Euro entstand.

Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-83062215, entgegen.


Kontaktdaten:

Polizeiinspektion
Lüneburg-Lüchow-Dannenberg-Uelzen
Auf der Hude 1
21339 Lüneburg
0 41 31 / 83 06 -0
pd-lg.polizei-nds.de

übermittelt durch news aktuell
Zum ausführlichen Polizeibericht