Jugendliche nach Farbschmierereien gefasst

(ots)

Lüneburg – Schwerpunktkontrollen „Drogenkriminalität“ – Dealer ertappt – Betäubungsmittel und Bargeld aufgefunden

Die Schwerpunktkontrollen „Straßen- und Drogenkriminalität“ setzte die Polizei in Zusammenarbeit mit der Bereitschaftspolizei Lüneburg auch am gestrigen 10.05.22 fort. Mehr als ein Dutzend Beamte waren auch in zivil in Lüneburg präsent und kontrollierten an neuralgischen Orten und Szeneörtlichkeiten. Neben kleineren Aufgriffen und Feststellungen konnten die Beamten gegen 19:45 Uhr zwei Lüneburger im Alter von 16 und 25 Jahren in der Carl-Gottlieb-Scharff-Straße kontrollieren. Neben Bargeld wurden auch Betäubungsmittel aufgefunden, die auf einen Handel mit selbigen schließen ließen. Nach Anordnung einer Wohnungsdurchsuchung wurden auch dort weitere größere Bargeldmengen, geringe Mengen Betäubungsmittel und Zubehör für den Handel aufgefunden und sichergestellt. Die beiden Beschuldigten sind in der Vergangenheit wegen gleichgelagerter Taten bereits polizeilich in Erscheinung getreten. Die Polizei ermittelt nun wegen des unerlaubten Handelns mit Betäubungsmitteln.

Dahlenburg – Farbschmierereien im Stadtgebiet – Tatverdächtige ermittelt

Zu mehreren Farbschmierereien kam es zwischen dem 09.05. und dem 10.05. unter anderem im Dornweg. Zunächst Unbekannte beschmierten Gebäudeteile der dortigen Oberschule mit Farbe und unter anderem wurden zwei geparkte Lkw im Bereich des Sportheimes beschmiert. Insgesamt gab es in dem Tatzeitraum mehr als ein halbes Dutzend Farbschmierereien im Stadtgebiet, so dass ein Sachschaden von mehreren hundert Euro entstand. Durch Hinweise von Zeugen und zügig eingeleitete Ermittlungen konnten zwei Jugendliche im Alter von 15 und 16 Jahren aus dem Bereich Dahlenburg ermittelt werden, welche für die Taten verantwortlich sind. Die weiteren Ermittlungen, auch für mögliche vorangegangene Taten, durch die Polizei Dahlenburg dauern an.

Lüneburg – Sachbeschädigungen an mehreren Pkw – Zeugenhinweise

Zwischen dem 05.05. und dem 10.05. kam es zu mehreren Sachbeschädigungen auf dem Gelände eines Autohauses in der Hamburger Straße. Unbekannte zerkratzten mehrere ausgestellte Pkw, sodass ein Sachschaden von mehreren tausend Euro entstand. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-83062215, entgegen.

Lüneburg – Unfall zwischen zwei Radfahrerinnen

Zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Radfahrerinnen kam es am 10.05. gegen 11:30 Uhr im Schnellenberger Weg. Eine 28-jährige Radfahrerin befuhr den Schnellenberger Weg vom Kleingartenverein in Richtung Jägerstraße. Dabei kam ihr eine 84-jährige Radfahrerin entgegen. Da keiner von beiden auswich, kam es zu einem Zusammenstoß. Beide Radfahrerinnen wurden leicht verletzt, wobei die 84-Jährige mit einem Rettungswagen ins Klinikum verbracht wurde. An den Fahrrädern entstand ein geringer Sachschaden.

Lüneburg – Unfall beim Abbiegen – Radfahrerin leicht verletzt

Zu einem weiteren Verkehrsunfall kam es am 10.05. gegen 13:00 Uhr in der Altenbrückertorstraße Ecke An der Wittenberger Bahn. Der 66-jährige Fahrer eines Pkw Mercedes befuhr die Altenbrückertorstraße in Richtung stadtauswärts. In Höhe der Einmündung An der Wittenberger Bahn beabsichtigte der 66-Jährige nach rechts abzubiegen. Hierbei übersah er eine 69-jährige Radfahrerin, welche in gleicher Richtung auf dem Radweg fuhr. Es kam zum Zusammenstoß. Die 69-jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von 150 Euro.

Nahrendorf – Unterholz gerät in Brand

Am Nachmittag des 10.05. wurden durch einen 42-jährigen Anwohner im Ortsteil Neestahl Holzreste in einer Feuertonne verbrannt. Vermutlich aufgrund der anhaltenden Trockenheit und Funkenflug gerieten in der Folge circa 100qm Unterholz der angrenzenden Nachbargrundstücke in Brand. Zur Brandbekämpfung war die Feuerwehr Kovahl im Einsatz. Es entstand ein Schaden von 1000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen bezüglich der fahrlässigen Brandstiftung aufgenommen.

Amt Neuhaus, OT. Rosien – … die Polizei kontrolliert die Geschwindigkeit

Die Geschwindigkeit kontrollierte die Polizei in den Nachmittagsstunden des 10.05.22 in der Hauptstraße. Dabei waren insgesamt fünf Fahrer zu schnell unterwegs. Der Tagesschnellste lag bei 69 statt erlaubter 50 km/h.


Kontaktdaten:

Polizeiinspektion
Lüneburg-Lüchow-Dannenberg-Uelzen
Auf der Hude 1
21339 Lüneburg
0 41 31 / 83 06 -0
pd-lg.polizei-nds.de

übermittelt durch news aktuell
Zum ausführlichen Polizeibericht