Schlüsselübergabe für das neue TLF 3000 in Südergellersen

Bericht: © Julian Ilmer, Pressewart Samtgemeide-Feuerwehr Gellersen

Seit Februar dieses Jahres steht der neue Unimog bereits in dem Feuerwehrgerätehaus in
Südergellersen und hat auch bereits die ersten Einsätze erfolgreich hinter sich gebracht.
Jetzt wurde das Fahrzeug auch offiziell von der Samtgemeinde Gellersen an die Ortswehr
Südergellersen übergeben.

Der neue Unimog löst das alte TLF 8W nach über 34 Dienstjahren ab. Auch der TW 8 war
auf der Basis eines Unimog gebaut. Insgesamt wurden fünf Jahre Projektarbeit und
unzählige weitere Arbeitsstunden durch die Kameraden der Feuerwehr Südergellersen und
der Samtgemeinde Gellersen eingebracht, sodass das neue Tanklöschfahrzeug den
modernsten Anforderungen entspricht. Es ist seit gut 30 Jahren das erste
Feuerwehrfahrzeug auf Basis eines Unimog, welches im Landkreis Lüneburg neu beschafft
worden ist. „Das TLF 3000 ist nicht nur für Wald- und Vegetationsbrände ausgelegt, sondern
auch für die technische Hilfe und viele weitere Einsatzmöglichkeiten,“ so der
Ortsbrandmeister Timo Peters bei der Einweihungsfeier.
Er ist sehr stolz auf die geleistete Projektarbeit und bedankte sich explizit bei dem Rat der

Samtgemeinde, aber auch bei der Firma Schlingmann in Dissen und Firma Meineke in
Dorfmark für die gute Zusammenarbeit. Diesem Dank schloss sich der
Samtgemeindebrandmeister Christian Schlüter an und sagte „es war eine Zusammenarbeit
auf Augenhöhe“, in diesem Zuge bedankte er sich noch einmal explizit bei der Politik, dass
sie der Feuerwehr in Gellersen so zugewandt sei.

„Damit das Tanklöschfahrzeug beschafft werden konnte, wurde dieses bereits 2015 in dem
Feuerwehrbedarfsplan der Samtgemeinde Gellersen aufgenommen und seit 2019 die Gelder
im Rahmen eines Doppelhaushaltes bereitgestellt“, so der Samtgemeindebürgermeister
Steffen Gärtner. Die Kosten für das Fahrzeug belaufen sich auf knapp 420.000 Euro. „Bei
dem Fahrzeug handelt es sich nicht um ein neues Spielzeug für die Feuerwehr, es ist ein
hochmodernes Einsatzfahrzeug für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger der
Samtgemeinde und darüber hinaus“, so Steffen Gärtner in seiner Rede. „Die Samtgemeinde
Gellersen besteht zu 40% aus Waldflächen, viele der Waldwege sind mit einem normalen
straßengängigen Feuerwehrfahrzeug nur schwer passierbar, daher ist es umso wichtiger ein
hochgeländegängiges Feuerwehrfahrzeug in der Samtgemeinde vorzuhalten“, so der
Samtgemeindebürgermeister weiter. „Zuschüsse für ein Waldbrandfahrzeug seitens des
Landes Niedersachsen oder durch den Bund gab es keine“, betonte Steffen Gärtner zum
Schluss noch einmal.

„Das TLF3000 ist kein Geschenk, es ist ein Werkzeug“ sagte zum Ende der
Fahrzeugeinweihung der stellvertretende Kreisbrandmeister Stephan Dick. „Im
norddeutschen Raum haben wir viele Waldflächen, sodass ein solches Fahrzeug für die
Bedingungen ideal geeignet ist – das ist moderner Klimaschutz. In Zeiten des Klimawandels
gibt es immer längere Trockenperioden und somit vermehrt Wald- und Vegetationsbrände.
Der Unimog ist ein Werkzeug um dem Job gerecht zu werden“ – Stephan Dick. Daher ist es
umso wichtiger, dass die Feuerwehr Südergellersen, mit diesem hochmodernen
Einsatzfahrzeug auch in der Kreisbereitschaft des Landkreises Lüneburg mitfährt und somit
Einsätze auch über die Grenzen von Gellersen hinaus unterstützen kann.
Am Ende der Reden, wurde symbolisch ein großer Fahrzeugschlüssel an den
Ortsbrandmeister Timo Peters übergeben. Der Einladung nach Südergellersen sind ca. 100
Kameradinnen und Kameraden der benachbarten Feuerwehren, sowie eine kleine
Abordnung der Gemeinde Südergellersen und der Samtgemeinde Gellersen gefolgt. Bei
Speis und Tank erfolgte noch eine kleine Vorführung über die Fähigkeiten und der
Einsatzmöglichkeiten des neuen Tanklöschfahrzeuges. Musikalisch wurde die Veranstaltung
von dem Feuerwehr Musikzug aus Artlenburg begleitet.