Pkw-Fahrer durch Baum verletzt

(ots)

Lüneburg – Streitigkeiten wegen lauter Musik – Nachbar leicht verletzt

Aufgrund von Streitigkeiten wegen zu lauter Musik endete ein Streit in der Nacht zum 17.02. in einer Wohnung in der Spangenbergstraße mit einer Körperverletzung. Ein 19-Jähriger schubste aus Wut seinen 61-jährigen Nachbarn, sodass dieser mit dem Kopf gegen eine Tür fiel. Dieser wurde leicht verletzt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Lüneburg – Ladendiebin durch Ladendetektiv erwischt

Zu einem Ladendiebstahl kam es am 16.02 gegen 11:00 Uhr in einem Supermarkt in der Sülfmeisterstraße. Eine 23-jährige Lüneburgerin packte diverse Lebensmittel in ihre mitgeführte Tasche und versuchte die Kasse zu passieren, ohne diese zu bezahlen. Durch den Ladendetektiv wurde der Vorgang beobachtet, sodass er die 23-Jährige nach Passieren des Kassenbereiches ansprach. Diese erwartet nun ein Strafverfahren. Der Wert des Diebesgutes lag bei gut 70 Euro.

Lüneburg – „Achtung Taschendiebe!“ – Polizei warnt und ermittelt

Zu einem erneuten Taschendiebstahl kam es am Morgen des 16.02. zwischen 11:30 Uhr und 12:00 Uhr in einem Supermarkt in der Wulf-Werum-Straße. Unbekannte entwendeten aus der mit einem Reißverschluss verschlossenen Umhängetasche einer 66-Jährigen die Geldbörse.

Die Polizei mahnt in diesem Zusammenhang erneut. „Seien Sie schlauer als die Klauer“ und …

   -	Tragen Sie Geld, Schecks, Kreditkarten und Papiere immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper.
   -	 Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm.
   -	 Benutzen Sie einen Brustbeutel, eine Gürtelinnentasche, einen Geldgürtel oder eine am Gürtel angekettete Geldbörse.
   -	 Legen Sie Geldbörsen nicht oben in Einkaufstasche, Einkaufskorb oder Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah.
   -	Taschendiebe lassen sich am typisch suchenden Blick erkennen: Sie meiden den direkten Blickkontakt zum Opfer und schauen eher nach der Beute.

Lüneburg – Anrufe durch Falsche Polizeibeamte und Schockanrufe im Landkreis Lüneburg

Im Verlaufe des 15.02. und 16.02. kam es im gesamten Landkreis zu diversen Anrufen durch Falsche Polizeibeamte und Schockanrufen. Einer 83-Jährigen aus Amelinghausen wurde suggeriert, dass ihre Enkelin einen Unfall verursacht habe, bei dem jemand gestorben sei. Aus diesem Grund verlangte man eine Kaution von der 83-Jährigen. Diese erkannte den Betrugsversuch und beendete das Telefonat.

In diesem Zusammenhang appelliert die hiesige Polizei erneut an Kinder, Lebenspartner und Angehörige von älteren Menschen: "Sprechen Sie aktiv über diese Betrugsmaschen und vereinbaren Sie Verhaltensweisen bzw. Gespräche miteinander bei möglichen Anrufen! 

Werden Sie aktiv! Es ist Ihr Erbe/Vermögen, welches in die falschen Hände gerät." Hier einige Tipps zum Schutz:
   - Seien Sie misstrauisch
   - (be-) Sprechen Sie (sich) mit Ihren Angehörigen - Ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu
   - Geben Sie unbekannten Personen keine Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse oder andere sensible Daten
   - Öffnen Sie unbekannten Personen nicht die Tür
   - Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen, angebliche Mitarbeiter von Polizei, Staatsanwaltschaften, Gerichten oder Geldinstituten
   - Die Polizei lässt sich niemals eine EC-Karte mit PIN aushändigen 
   - Wenn Sie Opfer eines solchen Anrufes geworden sind, wenden Sie sich in jedem Fall an die Polizei und erstatten Sie eine Anzeige

Lüneburg – Verkehrsunfall mit leichtverletzten Fußgängerinnen

Zu einem Verkehrsunfall kam es am Abend des 16.02. gegen 19:45 Uhr an der Einmündung Wilhelm-Leuschner-Straße Ecke Johanna-Kirchner-Straße. Ein 59-jähriger Fahrer eines VW Crafters beabsichtigte mit diesem nach links in die Johanna-Kirchner-Straße einzubiegen. Hierbei übersah der Fahrer zwei 37 und 42 Jahre alte Fußgängerinnen auf dem Gehweg. Diese wurden bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Es entstand ein geringer Sachschaden.

Neetze – Dieseldiebstahl aus Lkw – Zeugenhinweise

Zu einem Dieseldiebstahl kam es zwischen dem 16.02. und dem 17.02. in der Straße An den Gleisen. Unbekannte öffneten gewaltsam den verschlossenen Tankdeckel eines Lkw Scania und entwendeten mehrere Liter Dieselkraftstoff. Der Sachschaden liegt bei 200 Euro.

Hinweise nimmt die Polizei Barendorf, Tel. 04137-808870, entgegen.

Dahlenburg – Verkehrsunfall mit umgestürztem Baum – Fahrer leicht verletzt

Zu einem Verkehrsunfall kam es am frühen Morgen des 17.02. gegen 06:30 auf der Kreisstraße 35 zwischen den Ortschaften Breetze und Ellringen. Der 38-jährige Fahrer eines Pkw Hyundai befuhr die K35 in Richtung Ellringen, als ein Baum aufgrund des Sturms auf die Fahrbahn fiel. Der 38-Jährige konnte einen Zusammenstoß mit dem Baum nicht mehr verhindern. Der Fahrer wurde leicht verletzt. Der Pkw wurde bei der Kollision erheblich beschädigt, sodass ein Sachschaden von mehreren tausend Euro entstand. Die Feuerwehr Bleckede war ebenfalls im Einsatz.

Landkreis Lüneburg – Einsätze aufgrund Sturmlage/Verkehrsereignisse

Darüber hinaus kam es zu einigen Einsatzlagen und Verkehrsereignissen im Landkreis Lüneburg im Zusammenhang mit der Sturmlage, bei denen unter anderem Bäume umstürzten und Sachschäden anrichteten.


Kontaktdaten:

Polizeiinspektion
Lüneburg-Lüchow-Dannenberg-Uelzen
Auf der Hude 1
21339 Lüneburg
0 41 31 / 83 06 -0
pd-lg.polizei-nds.de

übermittelt durch news aktuell
Zum ausführlichen Polizeibericht