Ein PKW ist aus ungeklärter Ursache auf der Höhe Bardowick zunächst ins schleudern geraten und hat sich anschließend mehrfach überschlagen, so Augenzeugen.

Durch das beherzte Eingreifen der Erstretter, darunter ein Feuerwehrkamerad aus Pinneberg, konnte eine gute Erste Hilfe geleistet werden. Die alarmierten Kräfte aus Handorf, Bardowick und Wittorf haben an der Einsatzstelle die technische Hilfeleistung vorbereitet und bei der Rettung des Verunfallten in Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst unterstützt. Der PKW-Fahrer wurde im weiteren Verlauf stabilisiert und mit dem Rettungshubschrauber Christoph 19 in eine Klinik geflogen.

Auf der Anfahrt kam den Einsatzkräften ein Hund auf der BAB 39/B404 entgegen, offenbar war dieser ebenfalls in dem verunfallten Fahrzeug und hat sich selber befreit. Weitere Polizeikräfte konnten den Hund aufnehmen.

Vor Ort waren rund 41 Einsatzkräfte aus Handorf, Bardowick und Wittorf, sowie Rettungsdienst, Rettungshubschrauber und die Polizei. Die Autobahn war bis ca. 15:00 Uhr voll gesperrt. Die wartenden Autofahrer haben sehr vorbildlich die Rettungsgasse gebildet und freigehalten, dafür einen besonderen Dank! Die eingesetzten Kräfte der Feuerwehren haben sich anschließend mit einem Notfallseelsorger zur Nachbesprechung des Einsatzes im Gerätehaus Bardowick getroffen.


Kontaktdaten:

Feuerwehr Bardowick
Mühlenstraße 39
21357 Bardowick
feuerwehr-bardowick.de