(ots)

Lüneburg – Schlägerei in Kellerbar

In der Nacht zu Samstag kam es gegen 03.30 Uhr zu einer wüsten Schlägerei in einer Kellerbar in der Heiligengeiststraße. Mehrere Personen gingen mit Barhockern und Flaschen aufeinander los und warfen auch mit Gläsern auf die Kontrahenten. Zu schwereren Verletzungen kam es nicht, das Inventar wurde jedoch in Mitleidenschaft gezogen. Es besteht der Verdacht, dass die Schlägerei absichtlich angezettelt wurde, um einen hohen Zechbetrag nicht entrichten zu müssen. Die Personen entfernten sich anschließend und der Wirt blieb auf einem unbezahlten „Bierdeckel“ von ca. 700,-EUR sitzen.

Lüneburg – Tresor gestohlen

Am Samstagnachmittag kam es in einem Geschäft Am Schwalbenberg zu einem Diebstahl eines Tresors. Gegen 17.00 Uhr lenkte offenbar ein unbekannter Mann eine Mitarbeiterin des Ladens durch ein Gespräch ab. In dieser Zeit entwendete ein zweiter Täter den Tresor mit über 1000,-EUR Inhalt durch eine Hintertür.

Lüneburg – Papierkorb in Brand gesetzt

Unbekannte Täter haben in der auch nachts frei zugänglichen Toilette des Glockenhauses einen Papierkorb in Brand gesteckt. Gegen 18.40 Uhr am Samstag wurde durch Passanten Rauch im Gebäude entdeckt. Der Brand konnte glücklicherweise schnell gelöscht werden. Am Glockenhaus entstand kein Schaden. Zuvor wurden zwei jugendliche Personen in dem Bereich beobachtet, die für die Tat dringend verdächtig sind.

Neetze – Hamburger Jugendliche kaufen Pkw

In der Nacht zu Sonntag wurden in Neetze an einer Tankstelle vier Jugendliche mit einem Pkw angetroffen. Die 14-15-jährigen Hamburger kamen mit einem Pkw, den sie unberechtigte von einem Elternteil genommen hatten nach Neetze, um dort einen zweiten Pkw zu kaufen. An diesem zweiten brachten sie schließlich eines der beiden Kennzeichen des anderen Fahrzeuges an und fuhren mit beiden Wagen los. Es wurden Strafanzeigen u.a. wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung eingeleitet und die Jugendlichen wurden ihren Eltern zugeführt.

Lüneburg – Körperverletzungen

Vollkommen grundlos wurde im Wasserviertel am Sonntag, gegen 01.30 Uhr, ein 28-jähriger Mann mit einer Flasche angegriffen und anschließend mit der Faust geschlagen. Die beiden männlichen Täter konnten unbekannt flüchten. Einer der beiden fiel in der Nacht noch mehrfach auf und konnte dadurch ermittelt werden. Es handelte sich um einen 27-jährigen Mann, der letztlich mit einem Taxi nach Hause fuhr, ohne den Fahrpreis zu entrichten. Gegen 04.00 Uhr wurde ein 25-jähriger Lüneburger von 6 Personen im Bereich des Markplatzes zunächst angesprochen und anschließend mehrfach auf den Kopf geschlagen. Die Gruppe nahm dem Mann die Brieftasche ab. Eine Sofortfahndung verlief erfolglos.

Drögenindorf – Feuer an Geschwindigkeitsanhänger gelegt

Am frühen Sonntagmorgen schütteten Unbekannte eine brennbare Flüssigkeit um einen mobilen Geschwindigkeitsanhänger des Landkreises Lüneburg in Drögenindorf und entzündeten sie. Es entstand ein Feuerring um die Anlage, die jedoch vermutlich unbeschädigt blieb.

Lüdersburg / Hittbergen – Schwerer Verekhrsunfall

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am frühen Sonntagmorgen gegen 05.45 Uhr auf der Landesstraße 219 zwischen Lüdersburg und Hittbergen. Ein 27-jähriger Bleckeder kam hier mit seinem Pkw alleinbeteiligt in einer sog. S-Kurve nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Baum. Der nicht angeschnallte Fahrer wurde zunächst im Fahrzeug eingeklemmt und konnte schließlich aus dem Fahrzeugwrack befreit werden. Er kam mit schweren Verletzungen in das Klinikum Lüneburg.


Kontaktdaten:

Polizeiinspektion
Lüneburg-Lüchow-Dannenberg-Uelzen
Auf der Hude 1
21339 Lüneburg
0 41 31 / 83 06 -0
pd-lg.polizei-nds.de

übermittelt durch news aktuell
Zum ausführlichen Polizeibericht

Hinterlasse einen Kommentar