(ots)

— Körperverletzungen —

Lüneburg – Körperverletzung im Drogenmilieu

Am Freitag-Abend kam es Beim Benedikt zu gleich mehreren körperlichen Auseinandersetzungen, deren Hintergründe bisher nicht gänzlich unbekannt sind. Mutmaßlich durch zwei noch unbekannte männliche Personen kam es zu Übergriffen zum Nachteil dreier Bewohner der dortigen Obdachlosenunterkunft. Hierbei wurden drei Männer (28, 43 und 47 Jahre alt) zum Teil nicht unerheblich verletzt. Der polizeilichen Ermittlungen hierzu dauern an.

Lüneburg – häusliche Gewalt

Zwischen einem mittlerweile getrenntlebenden Pärchen kam es am Freitag-Nachmittag zu einer handfesten Auseinandersetzung im Gut Wienebüttel. Die 32-jährige Beschuldigte steht im Verdacht, ihren 27-jährigen ehemaligen Lebensgefährten gewürgt zu haben. Die Polizei musste die Beteiligten trennen und erteilten der Verursacherin einen Platzverweis.

— Einbrüche —

Lüneburg – Einbrüche in Gartenlauben

Die Serie an Einbrüchen in Gartenlauben nimmt kein Ende. Erneut wurde in zwei Gartenlauben im Kleingartenverein „Am Pferdeteich“ eingebrochen. Es wurden unter anderem Werkzeug und Gartengeräte entwendet.

Lüneburg – Einbruch in Friedhofsgebäude

In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es zu einem versuchten Einbruch in das Verwaltungsgebäude des Lüneburger Waldfriedhofes im Deutsch-Evern-Weg. Ein bislang unbekannter Täter versuchte, ein rückwärtig gelegenes Fenster aufzuhebeln, flüchtete jedoch, ohne sein Tat vollenden zu können.

Lüneburg – Einbruch in Wohnung

In der Nacht von Samstag auf Sonntag stieg ein noch unbekannter Täter über den Balkon in eine Wohnung im Hans-Steffens-Weg ein, nachdem er die Balkontür aufgehebelt hatte. Die ganze Wohnung wurde durchsucht. Ob etwas entwendet wurde, ist bisher noch unbekannt.

Hinweise zu den Taten nimmt die Polizei unter 04131/83062215 entgegen.

— Betrug —

Lüneburg – Senior um hohen Geldbetrag betrogen

Ein 75-jähriger Mann wurde am Freitag-Mittag durch drei junge Frauen in einem bahnhofsnahen Cafe angesprochen und in ein Gespräch verwickelt. Diese hätten, vermutlich wahrheitswidrig, behauptet, einen hohen Geldbetrag für eine anstehende Herz-OP der in Frankreich lebenden Mutter zu benötigen. Der Senior meinte es zu gut, fuhr nach Bienenbüttel zu sich nach Hause und überreichte den jungen Frauen einen vierstelligen Geldbetrag. Diese entkamen daraufhin unerkannt vom Vorfallsort.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter 04131/8306-2215 entgegen.

— Unfälle —

Lüneburg – Fußgängerin angefahren und geflüchtet – Zeugen gesucht –

Bereits am Freitag um 13:10 Uhr kam s im Lüneburger Spillbrunnweg zu einem Verkehrsunfall. Eine 18-jährige überquerte im Einmündungsbereich zur Straße „Am Schwalbenberg“ die Fahrbahn und wurde hier durch den Fahrer eines silbernen oder blauen Opel Corsa angefahren und leicht verletzt.. Dieser flüchtete nachfolgend unerlaubt von der Unfallstelle. Es konnte lediglich das Kennzeichenfragment LG – HL (Ziffern unbekannt) abgelesen werden. Hinweise auf den Verursacher werden dringend erbeten.

Lüneburg – Radfahrer missachtet „Rotlicht“ und wird angefahren

Ebenfalls am Freitag-Mittag überquerte ein 15-jähriger Radfahrer den Oedemer Weg in Höhe der Einmündung zum Kunkelberg mutmaßlich bei „Rotlicht“. Hierbei wurde er von einem 50-jährigen Führer eines VW Passat angefahren und leicht verletzt. Der Radfahrer musste zur Behandlung dem Klinikum zugeführt werden.


Kontaktdaten:

Polizeiinspektion
Lüneburg-Lüchow-Dannenberg-Uelzen
Auf der Hude 1
21339 Lüneburg
0 41 31 / 83 06 -0
pd-lg.polizei-nds.de

übermittelt durch news aktuell
Zum ausführlichen Polizeibericht

Hinterlasse einen Kommentar