(ots)

Lüneburg/ Barendorf – Hecklappe von Anhänger verloren – Polizei bittet um Hinweise

Am 06.10.21, gegen 19.30 Uhr, befuhr eine 51-Jährige mit ihrem BMW Mini Cooper die B 216 von Lüneburg in Richtung Barendorf. Etwa in Höhe des Elbeseitenkanals überfuhr ein vorausfahrendes Fahrzeug die Heckklappe eines kleinen Anhängers, welche auf der Fahrbahn lag. Die Klappe wurde hoch und gegen den Mini Cooper geschleudert. In Folge entstand Sachschaden von ca. 2.500 Euro an dem Pkw. Es ist davon auszugehen, dass der Nutzer des Anhängers nicht bemerkt hat, dass die Klappe abgefallen ist. Hinweise nimmt die Polizei Barendorf, Tel.: 04137/808870, entgegen.

Deutsch Evern – Kinderkarre gestohlen

Ein 44 Jahre alter Sperrmüllsammler hat am Spätnachmittag des 06.10.21 eine Kinderkarre, die auf einem Grundstück im Paul-Gerkens-Ring abgestellt war, in seinen Lkw geladen und mitgenommen. Die 38-jährige Eigentümerin folgte dem Sperrmüllsammler, traf ihn schließlich noch in der Nähe an und erhielt die Karre zurück. Gegen den 44-Jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Lüneburg – Einbruch in Büro

Am 06.10.21, zwischen 20.50 und 21.10 Uhr, warfen unbekannte Täter eine Fensterscheibe eines Büros in der Lauensteinstraße ein und stahlen eine im Fenster aufgehängte Fahne. Die Fahne hat die Farben von einem Regenbogen und ist mit der Aufschrift „Anti-Homophobia“ versehen. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg – Betrüger am Telefon

Unbekannte Täter haben auch in den vergangenen beiden Tagen wieder bei mehreren Bewohnern der Stadt und des Landkreises Lüneburg angerufen. Ein Anrufer gab sich einem Senior gegenüber als Mitarbeiter einer Softwarefirma aus, andere Anrufer versuchten einer 73-Jährigen weis zu machen, sie habe bei einem Online Kaufhaus etwas gewonnen, obwohl sie dort gar kein Konto hat. Am Mittwochabend riefen unbekannte Täter schließlich bei einem Lüneburger an und gaben sich als Angehörige der Kriminalpolizei Hamburg aus. Sämtliche Angerufene erstatteten Anzeige und die Betrüger gingen leer aus. Die Polizei warnt jedoch vor derartigen Anrufen und rät zu gesundem Misstrauen bei solchen und ähnlichen Sachverhalten.

Lüneburg – Kinderwagen angezündet – Polizei ermittelt gegen Jugendliche

Am 06.10.21, gegen 13.50 Uhr, wurde ein Kinderwagen, der im Keller eines Mehrfamilienhauses in der Dietrich-Bonhoeffer-Straße abgestellt war, von unbekannten Tätern in Brand gesteckt. Die Feuerwehr rückte aus, um den Brand zu löschen. Zudem wurden Anwohner aus ihren Wohnungen gebracht, da sich Rauchgase im gesamten Treppenhaus ausbreiteten. Durch den Brand entstanden Sachschäden, Personen kamen nach bisherigen Erkenntnissen jedoch nicht zu Schaden. Der Tatverdacht richtet sich gegen zwei weibliche und einen männlichen Jugendlichen im Alter von 16 bzw. 17 Jahren, die zur fraglichen Zeit im Bereich des Tatortes gesehen wurden. Es wird dabei auch geprüft, ob das Trio für einen Brand in einem leerstehenden Gebäude im Rotenbleicher Weg in Frage kommt. Ca. eine Stunde vor dem Kellerbrand hatten unbekannte Täter in dem ehemaligen Universitätsgebäude Unrat angezündet.

Lüneburg – Pedelec-Fahrerin nach Verkehrsunfall schwer verletzt

Am 06.10.21, gegen 09.00 Uhr, befuhr eine 42-Jährige mit ihrem Pedelec Raleigh die Bögelstraße in Richtung Soltauer Straße. Zeitgleich fuhr eine 39-Jährige mit ihrem Pkw Opel aus einer Einfahrt in der Bögelstraße und bog nach rechts in Richtung Soltauer Straße ein. Die 42-Jährige bremste ihr Pedelec stark ab, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Das Hinterrad rutschte daraufhin weg, die 42-Jährige stürzte und zog sich einen offenen Knochenbruch zu. Die Verletzte wurde in das Klinikum gebracht und dort aufgenommen. Mögliche Augenzeugen des Unfalls werden gebeten sich mit der Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, in Verbindung zu setzen.

Lüneburg – volltrunken von Fahrrad gestürzt

Eine 58-Jährige wurde am Spätnachmittag des 06.10.21 von Passanten in der Straße Am Berge beobachtet, wie sie wiederholt vom Fahrrad stürzte. Ein Rettungswagen wurde gerufen. Die 58-Jährige war unverletzt, stand jedoch erheblich unter Alkoholeinfluss. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,64 Promille. Der 58-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt und ihr Fahrrad untergestellt. Zudem wurde der Fahrradfahrerin eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren gegen sie eingeleitet.

Adendorf – Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Am Mittwochvormittag, 06.10.21, streifte ein bislang Unbekannter mit seinem Fahrzeug einen Pkw Daimler, der im Turmweg ordnungsgemäß am Fahrbahnrand abgestellt war. Der Unfall ereignete sich zwischen ca. 07.50 und 14.05 Uhr. An dem Daimler entstand Sachschaden von ca. 1.000 Euro. Der Unfallverursacher setzte die Fahrt jedoch fort, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Hinweise nimmt die Polizei Adendorf, Tel.: 04131/854010, entgegen.

Thomasburg – mit Pkw überschlagen

Am 06.10.21, gegen 11.40 Uhr, befuhr ein 74-Jähriger mit seinem VW Up die B216. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er alleinbeteiligt von der Fahrbahn ab und überschlug sich mit seinen Pkw. Der 74-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt, am Pkw entstand Totalschaden und zudem wurden ein Leitpfosten und ein Baum beschädigt. Die entstandenen Sachschäden belaufen sich auf ca. 10.000 Euro.


Kontaktdaten:

Polizeiinspektion
Lüneburg-Lüchow-Dannenberg-Uelzen
Auf der Hude 1
21339 Lüneburg
0 41 31 / 83 06 -0
pd-lg.polizei-nds.de

übermittelt durch news aktuell
Zum ausführlichen Polizeibericht

Hinterlasse einen Kommentar