Bei Erntearbeiten sind vermutlich durch einen Mähdrescher kleine Glutfunken entstanden. Durch das relativ trockene Wetter wurde hieraus schnell ein größerer Flächenbrand. Auch bedingt durch den frischen Wind standen so ca. 4 Hektar Getreide in Brand.
Im ersten Alarm wurden durch die Kooperative Leitstelle Lüneburg die Feuerwehren aus Nahrendorf/Oldendorf, Pommoissel, Tosterglope, Kovahl, Lemgrabe-Dumstorf, Dahlenburg und die Kommunikationsgruppe alarmiert.

Durch die beteiligten Löschfahrzeuge wurde das Feuer schnell von mehreren Stellen aus bekämpft. Auch konnte ein erneutes Aufflammen am Mähdrescher schnell verhindert werden. Zusätzlich waren Fußtrupps mit Löschrücksäcken und Feuerpatschen und örtliche Landwirte mit Drescher und Grubber im Einsatz um eine weitere Ausbreitung des Feuers zu verhindern.

Auf Grund der Größe des Brandes wurden im weiteren Verlauf noch die Feuerwehren aus Harmstorf-Köstorf, Ellringen und Dahlem nachalarmiert.

Eine knappe Stunde nach der Alarmierung war das Feuer aus, die folgende Suche nach Glutnestern zog sich dann nochmals eine knappe Stunde hin.

Die Feuerwehren der Samtgemeinde waren mit 87 Einsatzkräften vor Ort, zusätzlich waren die Polizei und ein Rettungswagen des DRK Lüneburg mit an der Einsatzstelle


Kontaktdaten:

Feuerwehr Dahlenburg
Bahnhofstraße
21368 Dahlenburg
florian-dahlenburg.de

Hinterlasse einen Kommentar