(ots)

Lüneburg – Geldwechseldiebstahl

Ein unbekannter Täter fragte am 20.07.21, gegen 11.40 Uhr, eine 65-jährige Touristin nach Kleingeld. Als sie ihre Geldbörse öffnete, lenkte der Unbekannte die 65-Jährige ab und stahl ihr unbemerkt einen Geldschein aus dem Portemonnaie. Der Diebstahl wurde erst kurze Zeit später bemerkt. Die Tat ereignete sich in der Bardowicker Straße. Bei dem Täter handelte es sich um einen ca. 50 Jahre alten, südeuropäisch aussehenden Mann. Er sprach schlechtes Deutsch mit Akzent und war mit einem blauen T-Shirt und einer langen Hose bekleidet. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen

Deutsch Evern – Zeugen nach Unfallflucht gesucht

Am 21.07.21, zwischen 08.15 und 12.35 Uhr, stieß ein bislang Unbekannter vermutlich beim Rangieren oder Rückwärtsfahren mit seinem Fahrzeug gegen einen VW Sharan, der in der Schillerstraße abgestellt war. An dem VW entstanden Sachschäden von ca. 2.500 Euro. Der Unbekannte fuhr nach dem Unfall jedoch davon, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Bei dem unbekannten Kraftfahrzeug handelte es sich vermutlich um ein weißes, größeres Fahrzeug, z.B. einen Kleintransporter. Hinweise nimmt die Polizei Melbeck, Tel.: 04134/909440, entgegen.

Lüneburg – Fahrrad gestohlen

Unbekannte Täter stahlen am 21.07.21, zwischen 11.30 und 12.00 Uhr, ein weißes Damenfahrrad Corona Bravo, welches vor einem Geldinstitut in der Grapengießerstraße abgestellt war. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Neetze – Einbruch in Imbiss

In der Nacht zum 21.07.21 brachen unbekannte Täter in einen Imbiss in der Lüneburger Landstraße ein. Die Täter öffneten gewaltsam ein Fenster und stahlen eine Kasse mit Wechselgeld. Durch den Einbruch entstanden Sachschäden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Barendorf, Tel.: 04137/808870, entgegen.

Lüneburg – Falsche Polizeibeamte kontaktieren Senioren

Mehrere Lüneburger Senioren wurden am Mittwochabend von unbekannten Tätern angerufen, die sich am Telefon als Polizeibeamte ausgegeben haben. Die Täter versuchten auf unterschiedlichste Art und Weise ins Gespräch zu kommen, blitzen jedoch ab. Die Senioren verhielten sich richtig, beendeten jeweils das Gespräch und erstatteten Anzeige.

Lüneburg – randaliert und in Gewahrsam genommen

Am Mittwochabend, 21.07.21, randalierte ein 38 Jahre alter Mann in einer Wohnunterkunft in der August-Wellenkamp-Straße. Aös der 38-Jährige eine Scheibe einschlug, zog er sich eine Verletzung zu. Gegenüber den zur Hilfe gerufenen Rettungssanitätern verhielt sich er 38-Jährige höchst aggressiv und riss einem der Sanitäter die Mund-Nasen-bedeckung vom Gesicht. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde der 38-Jährige in Gewahrsam genommen.

Lüneburg – vor Polizei geflüchtet – Drogen sichergestellt – Strafverfahren eingeleitet

Am 22.07.21, um kurz nach Mitternacht, fiel einer Zivilstreife in der Stöteroggestraße ein Land Rover auf, der dann äußerst zügig die Hindenburgstraße in Richtung Reichenbachstraße fuhr. Der Zivilwagen folgt dem Pkw, der in der Bleckeder Landstraße, in der dortigen 30-er Zone, bis auf ca. 120 km/h beschleunigte. Nachdem der Fahrer des Landrovers die zivile Polizeistreife bemerkt hatte, versuchte er durch das Wohngebiet zur Dahlenburger Landstraße zu flüchten. In der Bachstraße sprang der Fahrer schließlich aus dem noch rollenden Pkw und rannte davon. Im Pkw saßen zu diesem Zeitpunkt noch vier weitere junge Männer im Alter von 18, 19 und 22 Jahren sowie eine 17-jährige Jugendliche. Bei dem Fahrer handelte es sich nach bisherigen Ermittlungen um einen 16 Jahre alten Jugendlichen. Bei der folgenden Kontrolle stellte die Polizei mehrere Klemmleistenbeutel mit Drogen sowie einen Grinder und eine Feinwaage sicher. Weiterhin wurden eine Pumpgun-ähnliche Anscheinswaffe sowie ein Überlebensmesser im Pkw aufgefunden und sichergestellt. Der Pkw-Schlüssel wurde an die Halterin des Landrovers ausgehändigt, die ihn noch in der Nacht von der Polizei abholte. Nach erfolgter Personalienfeststellung wurden die betroffenen Personen nach Hause entlassen und entsprechende Strafverfahren eingeleitet.

Lüneburg – Fahrt unter Drogeneinfluss

Am späten Mittwochabend, 21.07.21, gegen 23.50 Uhr, wollte eine Polizeistreife den 32 Jahre alten Fahrer eines Ford in der Straße Am Bleckeder Bahnhof kontrollieren. Trotz Anhaltesignal setzte der Ford-Fahrer seine Fahrt zunächst fort. In der Dammstraße hielt der 32-Jährige jedoch an und versuchte dann zu Fuß in Richtung Bleckeder Landstraße zu flüchten. Er konnte jedoch in der Nähe von einer zur Unterstützung hinzugerufenen Polizeistreife angetroffen werden. Es stellte sich heraus, dass der 32-Jährige sowohl unter Alkohol- als auch Drogeneinfluss stand. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 0,51 Promille, ein Urintest reagierte positiv auf Kokain. Dem 32-Jährigen wurden zwei Blutproben entnommen und entsprechende Verfahren gegen ihn eingeleitet.

Reppenstedt – Rollstuhlfahrer nach Unfall leicht verletzt

Am 21.07.21, gegen 09.50 Uhr, überquerte ein 85-Jähriger, der mit einem elektrischen Rollstuhl unterwegs war, die Lüneburger Landstraße an einer Querungshilfe. Ein 81-Jähriger, der zeitgleich mit seinem Audi die Lüneburger Landstraße befuhr, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und stieß mit dem Rollstuhl zusammen. Der 85-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn in eine Klinik. An Pkw und Rollstuhl entstanden Sachschäden von mehreren hundert Euro.


Kontaktdaten:

Polizeiinspektion
Lüneburg-Lüchow-Dannenberg-Uelzen
Auf der Hude 1
21339 Lüneburg
0 41 31 / 83 06 -0
pd-lg.polizei-nds.de

übermittelt durch news aktuell
Zum ausführlichen Polizeibericht

Hinterlasse einen Kommentar