(ots)

Lüneburg – Fahrt unter Betäubungsmitteleinfluss

Am Freitag gegen 11:15 Uhr führte ein 37-jähriger Mann aus Salzhausen seinen PKW Skoda auf der Bleckeder Landstraße. Aufgrund überhöhter Geschwindigkeit in geschlossener Ortschaft wurde er nach einer Lasermessung angehalten. Bei der Überprüfung der Person stellte sich heraus, dass er unter Amphetamineinfluss stand. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und ein Strafverfahren eingeleitet.

Lüneburg – Fahrt unter Betäubungsmitteleinfluss die 2te

Ein 30-jähriger Lüneburger führte einen PKW Skoda am Freitag gegen 22:45 Uhr in der Alfred-Delp-Straße und wurde im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten. Dabei wurde festgestellt, dass der Fahrzeugführer keine Fahrerlaubnis besitzt, der PKW keinen Versicherungsschutz hat und der 30-jährige unter dem Einfluss von THC, Kokain sowie Opiaten stand. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und durchgeführt, die Weiterfahrt untersagt und diverse Strafanzeigen gefertigt.

Lüneburg – Personengruppen im Kurpark

Gegen 22:00 Uhr wurden der Polizei eine größere Personengruppen im Bereich des Kurparks, insbesondere vor der Freiluftbühne mitgeteilt. Die eintreffenden Polizeikräfte konnten eine Vielzahl von größeren und kleineren Gruppen feststellen. Der Bereich vor der Freiluftbühne konnte geräumt werden und die Gruppen zogen sich in den weiteren Kurpark zurück. Aufgrund der Vielzahl der im Kurpark befindlichen Personen wurde aus Gründen der Verhältnismäßigkeit auf eine komplette Räumung verzichtet.

Lüneburg – Körperverletzung im Wasserviertel

Am Samstag gegen 02:15 Uhr kam es in der Straße Auf dem Kauf Ecke Abtspferdetränke zunächst zu verbalen Streitigkeiten zwischen mind. 3 Personen. Zwischen zwei Männern (32 und 33 Jahre) kam es dann zum Schlagabtausch mit Fäusten.

Zeugen werden gebeten sich an die Polizei Lüneburg unter 04131-83062215 zu wenden.

Lüneburg – Körperverletzung auf einer Party

Drei amtsbekannte Personen (weibl. 22 Jahre, männlich 29 und 30 Jahre) gerieten auf einer Party in Volgershall am Samstag gegen 02:50 Uhr in Streit. In diesem Zuge schlug der 30-jährige Mann der 22-jährigen Frau ins Gesicht. Als der Bruder der 22-jährigen dies sah schlug er wiederum dem 30-jährigen mehrfach mit der Faust ins Gesicht. Dieser erlitt dadurch mehrere Verletzungen im Mund- und Kieferbereich. Strafanzeigen wurden aufgenommen, der 30-jährige kam ins Krankenhaus.

Lüneburg – Streit um kostenlose Lebensmittel

Zwei 51- und 46-jährige Frauen aus Lüneburg gerieten am Samstagmorgen gegen 08:40 Uhr in der Wulf-Werum-Straße aufgrund von kostenlosen Lebensmitteln in Streit. Dieser wurde so handfest, dass sie sich schlussendlich mit Obst und Gemüse bewarfen sowie Schläge austauschten. Ob es bei dem handfesten Streit um das beste Obst oder Gemüse ging oder noch andere Gründe hatte, konnte nicht geklärt werden. Es wurden zwei Strafanzeigen wegen wechselseitiger Körperverletzung aufgenommen.

Lüneburg – Vandalismus und Einbrüche im KGV „Pferdeteich“

In der Nacht von Freitag auf Samstag randalierten vermutlich Jugendliche oder Heranwachsende in der Kleingartenkolonie. U.a. wurde ein Insektenhotel umgerissen und in zwei Gartenlauben eingebrochen.

Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Lüneburg unter Tel. 04131-8306-2215 zu melden.

Lüneburg – Diebstahl von Geldbörsen

Ein bislang unbekanntes Täterpaar lenkte am Samstag gegen 10:20 Uhr in einem Discounter in der Willy-Brandt-Straße eine 87-jährige Lüneburgerin ab und entwendeten aus einer Bauchtasche, die sich angehängt an einem Einkaufswagen befand, die darin befindliche Geldbörse. Die unbekannten Täter erlangten ein wenig Bargeld und persönliche Dokumente.

Das dies nicht nur lebensälteren Menschen passieren kann sondern auch einem 21-jährigen Lüneburger zeigt der zweite Fall. An gleicher Örtlichkeit befand sich die Geldbörse des Geschädigten ebenfalls im Einkaufswagen. In einem unbeobachteten Moment konnte ein jüngerer Mann die Geldbörse aus dem Einkaufswagen entwenden. In diesem Fall gibt es jedoch Täterhinweise und somit einen Tatverdächtigen.

Es ergeht noch einmal ein eindringlicher Hinweis: Bitte legen sie niemals eine Handtasche o.ä. in den Einkaufswagen. Bitte tragen sie Handtaschen oder Geldbörsen immer nah am Körper und halten sie alle Reißverschlüsse geschlossen.

Lüneburg – Gefährliche Körperverletzung mit Messer

Ein noch unbekannter Täter stach am späten Samstagabend gegen 23:40 Uhr bei der St. Johanniskirche mit einem ca. 20 cm langen Klappmesser einem 21-jährigen Mann aus Adendorf in den Rücken. Danach flüchtete der unbekannte Täte mit dem Messer in der Hand. Das Opfer wurde in das Klinikum gebracht und dort versorgt. Lebensgefahr besteht nicht. Zeugen der Tat konnten eine Täterbeschreibung abgeben. Trotz sofortiger Fahndung konnte der unbekannte Täter entkommen. Zu den Hintergründen der Tat kann aktuell noch nichts gesagt werden.

Zeugen dieses Vorfalls werden gebeten sich bei der Polizei Lüneburg unter Tel. 04131-8306-2215 zu melden.

Lüneburg – Gefährliche Körperverletzung

In der Heinrich-Böll-Straße eskalierte am Sonntagmorgen gegen 03:10 Uhr ein Streit. Ein 18-jähriger Lüneburger setzte sich widerrechtlich auf ein abgestelltes Kleinkraftrad. Der Eigentümer (15 Jahre, männlich, aus Reppenstedt) forderte den 18-jährigen auf dies zu unterlassen. Daraufhin entwickelte sich eine Schubserei in dessen Verlauf der 15-jährige samt Motorroller zu Boden gestoßen wurde. Auf dem Boden wurde er von dem 18-jährigen mehrfach mit der Faust geschlagen. Ein weiterer noch unbekannter Täter nahm sich den Motorradhelm des Opfers und schlug mit diesem auf das Opfer ein. Das Opfer wurde verletzt und der Motorroller beschädigt.

Zeugen dieses Vorfalls werden gebeten sich bei der Polizei Lüneburg unter Tel. 04131-8306-2215 zu melden.


Kontaktdaten:

Polizeiinspektion
Lüneburg-Lüchow-Dannenberg-Uelzen
Auf der Hude 1
21339 Lüneburg
0 41 31 / 83 06 -0
pd-lg.polizei-nds.de

übermittelt durch news aktuell
Zum ausführlichen Polizeibericht

Hinterlasse einen Kommentar