(ots)

Lüneburg – Einbrüche in Gartenlauben

Unbekannte Täter brachen in den Kleingartenkolonien Düvelsbrook und Jägerteich im Lüneburger Stadtgebiet mehrere Gartenlauben auf. Es wurde geringwertiges Diebesgut erlangt. Die Täter verließen die Tatorte unerkannt.

Lüneburg – Trunkenheitsfahrten

Bei mehreren Verkehrsteilnehmern stellte die Polizei im Rahmen von Verkehrskontrollen fest, dass die Fahrer vor Fahrtantritt zu viel Alkohol getrunken haben. Am Freitag, gegen 15:20 Uhr, pustete in der Erbstorfer Landstraße ein 52-jähriger Autofahrer 0,6 Promille. Am Samstag, gegen 22:30 Uhr, pustete in der Bockelmannstraße ein 21-Jähriger 0,72 Promille. Gegen beide Fahrzeugführer wurden Ordnungswidrigkeitenanzeigen eingeleitet. Ein 47-jähriger Fahrradfahrer war so betrunken, dass er bei einer Kontrolle am Samstag, gegen 00:00 Uhr, in der Bögelstraße sein Gleichgewicht verlor und in eine Hecke stürzte. Er pustete 2,00 Promille. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet.

Lüneburg – Lügen haben kurze Beine

Am Samstag, gegen 04:05 Uhr, wurde in der Straße Bei der St.-Johanniskirche ein Pkw kontrolliert. Der Fahrer gab die Personalien seines Bruders an. Die Angaben stellten sich schnell als falsch heraus. Der 35-jährige Mann hat gelogen, da er keinen Führerschein besitzt. Zudem war der Pkw nicht versichert.

Lüneburg – Beleidigung bei Festnahme

Ein 45-jähriger Mann, gegen den ein Haftbefehl vorlag, wurde am Freitag, gegen 16:00 Uhr, in der Grapengießerstraße von der Polizei festgenommen. Er war darüber so verärgert, dass er die eingesetzten Beamtinnen und Beamten wüst beschimpfte und beleidigte. Zudem spuckte er einer Beamten auf den Arm und auf das Diensthemd. Jetzt erwartet ihn ein weiteres Strafverfahren.

Lüneburg – Körperliche Auseinandersetzungen

Am Wochenende waren auch in den Abendstunden wieder viele Menschen in der Lüneburger Stadtgebiet unterwegs. Zu späterer Stunde kam es dann zu mehreren körperlichen Auseinandersetzungen. Am Samstagmorgen, gegen 04:30 Uhr, griffen in der Straße Auf dem Kauf mehrere junge Männer einen 30-jährigen Mann an, weil dieser offenbar die Freundin von einem der Angreifer angesprochen hatte. Der Mann wurde mit mehreren Flaschen beworfen und mit einer zerschlagenen Flasche am Arm verletzt. Er zog sich eine stark blutende Schnittwunde zu. Die Täter flohen vor dem Eintreffen der Polizei. Am Sonntagmorgen, gegen 04:00 Uhr, kam es zu einer Schlägerei zwischen mehreren Personen. Es wurde u.a. mit Glasflaschen und Stühlen geworfen. Mindestens 3 Personen wurden leicht verletzt. Die Täter flohen. 4 Männer im Alter von 24 bis 33 Jahren konnten von der Polizei gestellt werden.

Lüneburg – Bekannten ausgeraubt

Ein 21-jähriger Mann versuchte am Samstag, gegen 22:25 Uhr, in der Straße Bei der St-Johanniskirche einem 27-jährigen Bekannten gewaltsam Geld zu entwenden. Der Täter sprühte seinem Gegenüber Pfefferspray ins Gesicht und versuchte das Geld aus der Hosentasche seines Opfers zu nehmen. Das Opfer schlug um sich und schrie um Hilfe, so dass der Täter von seinem Vorhaben abließ und flüchtete. Der Täter fiel ein paar Stunden später bei einer körperlichen Auseinandersetzung erneut auf. Der Mann wurde festgenommen und wird am Montag einem Richter vorgeführt.

Lüneburg – Verkehrsunfälle

Am Sonntagmorgen, gegen 04:10 Uhr, fuhr ein unbekannter Autofahrer in der Salzstraße Am Wasser so schwungvoll los, dass er gegen mehrere geparkte Pkw stieß. Es entstand Sachschaden in Höhe von mind. 16000,- Euro. Der Fahrer entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Das Kennzeichen wurde von einem Zeugen abgelesen, so dass der Flüchtige ermittelt werden kann. Vermutlich stand der Fahrer unter Alkoholeinfluss.

Am Samstag, gegen 12:30 Uhr, verwechselte ein 55-jähriger Autofahrer in der Robert-Brendel-Straße beim Verlassen seiner Grundstückseinfahrt das Brems- und Gaspedal und fuhr frontal in die Hauswand seines Nachbarn. Es entstand hoher Sachschaden.


Kontaktdaten:

Polizeiinspektion
Lüneburg-Lüchow-Dannenberg-Uelzen
Auf der Hude 1
21339 Lüneburg
0 41 31 / 83 06 -0
pd-lg.polizei-nds.de

übermittelt durch news aktuell
Zum ausführlichen Polizeibericht

Hinterlasse einen Kommentar