(ots)

Lüneburg – Partikelfilter bzw. Katalysator-Diebstähle

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag kam es im Stadtteil Kaltenmoor zu einem Diebstahl eines Partikelfilters von einem Mitsubishi. Der Pkw stand auf dem obersten Deck eines Parkhauses. Entstandener Schaden: ca. 300 Euro. Des Weiteren wurde am Samstag tagsüber ein Katalysator eines VW Polo entwendet. Unbekannte sägten diesen vom Pkw ab. Der Pkw war auf einem Parkplatz Auf den Blöcken abgestelt. Entstandener Sachschaden: ca. 300 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg unter der Telefonnummer 04131 / 8306 – 2215 entgegen.

Lüneburg – Fahrraddieb gestellt

Am frühen Freitagnachmittag entwendete ein amtsbekannter 41-jähriger Mann am Bahnhof Lüneburg innerhalb einer Stunde zwei Fahrräder. Im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme wurde der Täter bemerkt und konnte durch die aufnehmenden Beamten gestellt werden. Der Täter wurde zunächst zwecks Absprache weiterer Maßnahmen zur Polizeiwache verbracht, anschließend aber nach Rücksprache mit dem Bereitschaftsrichter wieder entlassen.

Lüneburg – Räuber vorläufig festgenommen

Ebenfalls am frühen Freitagnachmittag betrat ein 25-jähriger Mann einen Kiosk im Innenstadtbereich und wollte eine Dose Bier kaufen. Bei der Bezahlung wurde er von der Verkäuferin darauf hingewiesen, dass er zu wenig Geld dabei habe, woraufhin dieser die Verkäuferin schlug, sein Geld dort ließ und mit der unbezahlten Dose Bier den Kiosk verließ. Ca. 40 Minuten später versuchte der Täter unter Androhung von Gewalt sich Geld von Passanten zu erpressen. Er versperrte ihnen in der Innenstadt den Weg und forderte sie auf Geld auf Boden zu legen, ansonsten würde er handgreiflich werden. Im Rahmen der Fahndung konnte der Täter vorläufig festgenommen werden. Am nächsten Tag wurde dieser nach weiteren Ermittlungen und Rücksprache mit Staatsanwaltschaft entlassen. Neben den beiden Strafverfahren wegen Raubes und Räuberischer Erpressung wurde auch noch ein Strafverfahren wegen Besitzes von Betäubungsmitteln eingeleitet, da bei ihm Drogen aufgefunden wurden.

Des Weiteren soll es am Freitagabend zu einem versuchten Raub Am Sande gekommen sein. Zwei bislang unbekannte Täter sollen versucht haben einen 21-jährigen Mann von seinem Fahrrad zu reißen. Dieser habe sich mit Schlägen gewehrt, sodass diese von ihm abgelassen haben und geflüchtet sind. Das Opfer, welches stark alkoholisiert war, wurde hierdurch leicht verletzt.

Reppenstedt – Einbruch in Einfamilienhaus

Am Samstagvormittag wird ein Einbruch in Reppenstedt mitgeteilt. Hier wurde die rückwärtig gelegene Terrassentür aufgehebelt und das Haus durchwühlt. Ob etwas entwendet wurde steht noch nicht fest. Entstandener Schaden ca. 1000 Euro. Der Tatzeitraum könnte von Mittwoch bis Samstag gewesen sein, da sich die Eigentümer im Urlaub befunden haben. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg unter der Telefonnummer 04131 / 8306-2215 sowie die Polizei Reppenstedt unter der Telefonnummer 04131 / 24448-0 entgegen.

Lüneburg – versuchter Pkw-Diebstahl

In der Nacht von Samstag auf Sonntag brachen zwei unbekannte Täter im Ortsteil Häcklingen in einen Pkw Ford Fiesta ein und versuchten diesen zu stehlen. Hierbei wurden sie von einem Anwohner angesprochen und ergriffen daraufhin die Flucht. Die Täter konnten wie folgt beschrieben werden: beide männlich, ca. 20 Jahre alt, 170-175cm groß, südländische Erscheinung, dunkle kurze Haare, Drei-Tage-Bart, schwarze bzw. beige Daunenjacke. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg unter der Telefonnummer 04131 / 8306 – 2215 entgegen.

Lüneburg – Häusliche Gewalt und anschließende Trunkenheitsfahrt

Freitagabend kam es im Oedemer Weg nach vorangegangenen Streitigkeiten zu einer Häuslichen Gewalt. Ein 48-jähriger alkoholisierter Mann schlug seine 55-jährige Frau und verließ anschließend die Wohnanschrift mit einem Pkw. An einer zwischenzeitlich bekannt gewordenen Anlaufadresse konnte der Mann dann angetroffen werden. Bei einer Atemalkoholüberprüfung wurde ein Wert von 1,1 Promille festgestellt. Es wurden zwei Blutentnahmen bei ihm durchgeführt, da ein Nachtrunk nicht ausgeschlossen werden konnte, und der Führerschein beschlagnahmt. Gegen den Mann wurden Strafverfahren wegen Körperverletzung sowie Trunkenheitsfahrt eingeleitet.

Zu einer weiteren Häuslichen Gewalt kam es in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Stadtteil Neu-Hagen. Ein 36-jähriger Mann drang in die Wohnung seiner 34-jährigen Ex-Partnerin ein und wartete dort auf sie. Er bedrohte das Opfer, welches daraufhin nach draußen flüchtete. Der Mann floh anschließend und konnte nicht mehr angetroffen werden. Ein Strafverfahren wegen Bedrohung und Hausfriedensbruch wurde gegen ihn eingeleitet.

Reppenstedt – Erregung öffentlichen Ärgernisses im Wald

Samstagfrüh um 09 Uhr stellte sich im Waldstück Böhmsholzer Weg ein ca. 25-jähriger Mann mit einer Hand in seiner Hose vor eine Joggerin und manipulierte augenscheinlich in der Hose an seinem Geschlechtsteil. Die Joggerin lief nach Hause und informierte ca. eine halbe Stunde später die Polizei. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: ca. 25 Jahre alt, 170cm groß, schlanke Statur, trug eine dunkle Jeans sowie eine graue Winterjacke mit Kapuze, welche ins Gesicht gezogen war. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg unter der Telefonnummer 04131 / 8306-2215 sowie die Polizei Reppenstedt unter der Telefonnummer 04131 / 24448-0 entgegen.

Handorf – Verkehrsunfall, Kind leicht verletzt

Am Samstagmorgen kam es in Handorf zu einem Verkehrsunfall mit einem Kind. Eine 63-jährige Frau wollte mit ihrem Pkw aus der Straße Sohlenkamp kommend in den Lüneburger Weg nach rechts abbiegen. Hierbei übersah sie einen 10-jährigen Jungen mit seinem Fahrrad, welcher die Einmündung kreuzte und in Folge des Verkehrsunfalles stürzte und sich leicht verletzte. Der Junge wurde durch eine Rettungswagenbesatzung medizinisch versorgt.

Amelinghausen – Schwerer Verkehrsunfall zwischen Radfahrer und Kleintransporter

Am Sonntagmorgen kam es in Amelinghausen zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Radfahrer und einem Kleintransporter. Ein 41-jähriger männlicher Radfahrer befuhr die Wohlenbütteler Straße und wollte die Oldendorfer Straße überqueren. Trotz einer durchgeführten Vollbremsung des Kleintransportes, welcher die Oldendorfer Straße in Richtung Ortsausgang befuhr, konnte ein Zusammenstoß mit dem Radfahrer nicht mehr verhindert werden. Durch den Verkehrsunfall wurde der Radfahrer schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber nach Hamburg geflogen.


Kontaktdaten:

Polizeiinspektion
Lüneburg-Lüchow-Dannenberg-Uelzen
Auf der Hude 1
21339 Lüneburg
0 41 31 / 83 06 -0
pd-lg.polizei-nds.de

übermittelt durch news aktuell
Zum ausführlichen Polizeibericht

Hinterlasse einen Kommentar