(ots)

Lüneburg – Verkehrsunfallfluchten:

Am Freitag kam es um 17:30 Uhr in der Eichenbrücker Straße in Lüneburg zu einem Verkehrsunfall mit anschließender Unfallflucht. Ein bislang unbekannter Pkw fuhr sehr dicht an einem Fußgänger vorbei, welcher sich am Straßenrand befand. Dieser stürzte in der Folge und verletzte sich im Gesicht. Der Pkw-Fahrer setzte seine Fahrt in Richtung Ebensberg fort. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und Hinweise auf den flüchtigen Pkw geben können. Am Samstagabend kam es in der Dietrich-Bonhoeffer-Straße in Lüneburg zu einer Verkehrsunfallflucht. Ein derzeit unbekannter Pkw kam von der Fahrbahn ab und beschädigte einen Stromkasten. Anschließend entfernte sich der Pkw vom Unfallort. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg unter der Telefonnummer 04131 / 8306 – 2215 entgegen.

Lüdersburg – Fahrt unter Alkohol- und Medikamenteneinfluss

Eine 50-jährige Frau fiel Verkehrsteilnehmern in Lüdersburg auf, weil sie mit ihrem Pkw in starken Schlangenlinien fuhr, teilweise musste der Gegenverkehr sogar ausweichen, damit es zu keinem Verkehrsunfall kommt. Zudem fuhr sie innerhalb von Ortschaften deutlich zu schnell und außerhalb von Ortschaften langsam. Die Polizei konnte die Frau anhalten, nachdem sie zunächst Anhaltezeichen missachtete. Bei einer Kontrolle wurde festgestellt, dass die Fahrzeugführerin unter Einfluss von Alkohol stand und schläfrig sowie abwesend wirkte. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,34‰, zudem besteht der dringende Verdacht auf eine Medikamentenbeeinflussung. Daher wurde auf der Polizeiwache eine Blutprobe durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Ein entsprechendes Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs wurde eingeleitet.

Lüneburg – Versuchter Raub auf Friedhofsgelände:

Am späten Freitagnachmittag kam es auf einem Friedhofsgelände im Deutsch-Evern-Weg in Lüneburg zu einem versuchten Raub. Ein 62-jähriger Mann wurde dort von einem ca. 25-jährigen Mann verfolgt, welcher einen schwarzen Hund dabei hatte. Der Täter versuchte dem Opfer die Geldbörse zu entwenden und schubste diesen, sodass dieser hinfiel und sich am Kopf verletzte. Anschließend flüchtete der unbekannte Täter. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg unter der Telefonnummer 04131 / 8306 – 2215 entgegen.

Neetze – Gelddiebstahl

In der Lüneburger Straße in Neetze kam es am Samstagmorgen in Höhe der Sparkasse zu einem Gelddiebstahl. Ein bislang unbekannter männlicher Täter sprach den 68-jährigen Geschädigten an, kurz nach dem dieser die Sparkasse verlassen hatte, und fragte ihn nach Kleingeld für einen Bus. Während der gutgläubige Geschädigte sein Kleingeld zusammensuchte, legte er für einen kurzen Moment seine Geldbörse beiseite. Er übergab dem Täter sein Kleingeld, welcher sich dann entfernte. Kurze Zeit später stellte der Geschädigte fest, dass 500 Euro Bargeld aus seiner Geldbörse fehlen. Bei dem unbekannten Täter handelt es sich um einen ca. 40-jährigen Mann, welcher eine Mütze sowie einen Parker trug und nur gebrochenes Deutsch sprach. Hinweise nimmt die Polizei Barendorf unter der Telefonnummer 04131 / 80 88 70 entgegen.

Lüneburg / Westergellersen / Adendorf – Einbrüche

Am Samstagabend brachen Unbekannte über ein Fenster in ein Einfamilienhaus im Stadtteil Kreideberg ein. Neben Schmuck wurde u.a. auch ein VW Golf entwendet. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg unter der Telefonnummer 04131 / 8306 – 2215 entgegen. In der Nacht von Samstag auf Sonntag warfen Unbekannte mit einem Gullideckel eine Fensterscheibe eines Autohauses in Westergellersen ein. Als Alarm ausgelöst wurde, flohen die Täter. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg unter der Telefonnummer 04131 / 8306 – 2215 sowie die Polizei Reppenstedt unter der Telefonnummer 04131 / 24 44 80 entgegen.

Des Weiteren brachen Unbekannte in der Nacht zu Sonntag in Adendorf über eine Terrassentür in das Erdgeschoss einer Doppelhaushälfte ein und entwendeten ein Fernsehgerät, Alkohol und Süßigkeiten. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg unter der Telefonnummer 04131 / 8306 – 2215 oder die Polizei Adendorf unter der Telefonnummer 04131 / 85 40 10 entgegen.

Lüneburg – Festnahmen nach angeblicher Schlägerei

Sonntagnacht wird der Polizei Lüneburg über Notruf mitgeteilt, dass sich zwei Personen in einer Wohnung schlagen sollen. Bei einer anschließenden Überprüfung konnte der gemeldete Sachverhalt nicht bestätigt werden. Jedoch wurde festgestellt, dass gegen die in der Wohnung angetroffenen Personen Haftbefehle bestehen. Die beiden 18- und 20-jährigen Männer wurden daher festgenommen und in die Justizvollzugsanstalt verbracht.

Radbruch – Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz

Am Samstag wurde nach einem Hinweis bei einer Überprüfung in Radbruch ein Grillfest mit insgesamt zwölf Erwachsenen und acht Kindern festgestellt. Hierdurch wurde gegen die aktuellen Corona-Bestimmungen verstoßen und gegen die Erwachsenen entsprechende Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.


Kontaktdaten:

Polizeiinspektion
Lüneburg-Lüchow-Dannenberg-Uelzen
Auf der Hude 1
21339 Lüneburg
0 41 31 / 83 06 -0
pd-lg.polizei-nds.de

übermittelt durch news aktuell
Zum ausführlichen Polizeibericht

Hinterlasse einen Kommentar