(ots)

Lüneburg – Einschleichdieb erbeutet Bargeld und hebt Geld ab

Ein unbekannter Täter betrat am 06.04.21, zwischen 06.50 und 06.55 Uhr, den Personalbereich eines Lebensmittelgeschäftes in der Straße Am Sande und stahl dort u.a. die Geldbörse einer Marktangestellte. Anschließend suchte der Täter ein Geldinstitut auf und hob mehrere hundert Euro vom Konto der Geschädigten ab. Aus dem Umkleidebereich des Einkaufsmarktes stahl der Täter weiterhin u.a. ein Mobiltelefon. Die entstandenen Schäden belaufen sich insgesamt auf nahezu 2.000 Euro. Bei dem Täter handelt es sich um einen ca. 30 Jahre alten, ca. 180 cm großen, athletisch gebauten Mann mit kurzen, schwarzen Haaren. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg – Mofa-Dieb flüchtet vor Polizei

Am 06.04.21, gegen 19.30 Uhr, fiel einer Polizeistreife in der Straße Am Sande ein Jugendlicher auf, der mit einem Mofa unterwegs war und dabei keinen Sturzhelm trug. Dem Jugendlichen gelang es zu flüchten, jedoch fanden die Polizeibeamten kurz daraufhin den Mofa-Roller und stellten fest, dass dieser dem rechtmäßigen Eigentümer erst zuvor gestohlen worden war. Der Roller wurde sichergestellt.

Lüneburg – Scheiben eingeschlagen

Mehrere in einem Schaufenster ausgestellte Taschen wurden zwischen dem 03. und 06.04.21 von unbekannten Tätern aus einem Sportgeschäft in der Straße Am Sande gestohlen. Die Täter schlugen die Scheibe ein und nahmen Taschen im Wert von mehr als 150 Euro mit. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro durch den Einbruch. In der Straße Auf dem Meere wurden am Dienstag, 06.04.21, zwischen 19.00 und 21.25 Uhr, zwei Fensterscheiben eines Büros beschädigt. Auch in diesem Fall entstanden Sachschäden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg – Verstoß gegen Infektionsschutzgesetz – in Gewahrsam genommen

Ein 38 Jahre alter Mann verstieß am 06.04.21 zum wiederholten Male gegen Corona-Auflagen. Am Dienstag betrat er die Räumlichkeiten eines Lebensmitteldiscounters in der St.-Stephanus-Passage, obwohl er sich in häuslicher Quarantäne befinden sollte. Zudem trug er keine Mund-Nasen-Bedeckung. Um weitere Taten zu verhindern wurde der 38-Jährige bis zur Schließung der Läden in Gewahrsam genommen.

Reinstorf – Zeugen nach Verkehrsunfall gesucht

Am 06.04.21, gegen 20.05 Uhr, befuhr ein 19-Jähriger mit seinem BMW die B 216 in Richtung Lüneburg. Ca. 200 m hinter dem Reinstorfer Kreuz kam er von der Fahrbahn ab, überfuhr den parallel verlaufenden Geh-/Radweg, fuhr einen kleinen Abhang hinunter und kollidierte mit einem Baum. Der 19-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt. An seinem Pkw entstand Sachschaden von ca. 1.500 Euro. Der BMW-Fahrer aus dem Landkreis Harburg gab an, dass ihm kurz vor dem Unfall ein Pkw auf seiner Fahrspur entgegengekommen sei. In Folge dessen habe er gebremst und war verunfallt. Bei dem entgegenkommenden Pkw könnte es sich um einen silberfarbenen VW Golf gehandelt haben. Zum Unfallzeitpunkt herrschte Schneegestöber und es war noch reger Fahrzeugverkehr auf der Bundesstraße. Hinweise nimmt die Polizei Barendorf, Tel.: 04137/808870, entgegen.

Lüneburg – in Wohnung verprügelt

Ein 40 Jahre alter Mann wurde am Spätnachmittag des 06.04.21 in seiner Wohnung in der Schützenstraße von zwei unbekannten Männern verprügelt. Der 40-Jährige meldete sich am Dienstagnachmittag bei der Polizei und schilderte, dass zwei unbekannte Männer gegen 17.30 Uhr seine Wohnung betreten hätten. Die Unbekannten hatten offenbar Marihuana kaufen wollen. Als der 40-Jährige angab, dass er keines habe, wurde er von den Männern mehrfach ins Gesicht geschlagen. Auch ein weiterer in der Wohnung befindliche Mann soll geschlagen und verletzt worden sein. Die Täter verwüsteten im Anschluss die Wohnung und flüchteten dann mit einem schwarzen Pkw Mazda. Die Täter wurden als ca. 22 Jahre alt und von vermutlich afghanischer Herkunft beschrieben. Einer der Täter war zwischen 170 und 175 cm groß, dick und mit einer roten Jacke bekleidet. Der andere Täter was schlank, ca. 175 bis 180 groß und trug eine weiße Jacke. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg – Fahrt unter Alkoholeinfluss

Nach Hinweis eines aufmerksamen Zeugen kontrollierte die Polizei am Dienstagmorgen, 06.04.21, den 66 Jahre alten Fahrer eines Opel in der Lüneburger Altstadt. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass der 66-Jährige unter Alkoholeinfluss stand. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 0,75 Promille. Weiterhin wurde festgestellt, dass das Kennzeichen am Pkw entstempelt ist. Die Weiterfahrt wurde dem 66-Jährigen untersagt, ihm wurde eine Blutprobe entnommen und Verfahren gegen ihn eingeleitet.


Kontaktdaten:

Polizeiinspektion
Lüneburg-Lüchow-Dannenberg-Uelzen
Auf der Hude 1
21339 Lüneburg
0 41 31 / 83 06 -0
pd-lg.polizei-nds.de

übermittelt durch news aktuell
Zum ausführlichen Polizeibericht

Hinterlasse einen Kommentar