Den Blick der Unternehmen möchte die Agentur für Arbeit Lüneburg-Uelzen auf die noch relativ neue Ausbildungsprämie lenken.

Die Ausbildungsprämie soll gerade unsere kleinen und mittleren Unternehmen dabei unterstützen, die Anzahl ihrer Ausbildungsplätze trotz erschwerter Corona-Bedingungen aufrechtzuerhalten oder sogar auszubauen

so Kerstin Kuechler-Kakoschke, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Lüneburg-Uelzen. In Niedersachsen wurden seit August letzten Jahres rund 3.300 Ausbildungsprämien ausgezahlt, in Bremen waren es rund 300. Für den Agenturbezirk Lüneburg-Uelzen stellen sich die Zahlen wie folgt dar: Insgesamt wurden 252 Prämien ausgezahlt (Landkreis Harburg: 66, Landkreis Lüchow-Dannenberg: 26, Landkreis Lüneburg: 102 und Landkreis Uelzen: 58).

Die Agenturchefin weiß, dass bei vielen Unternehmen die Signale derzeit auf Kurzarbeit stehen. Sie appelliert jedoch an die Betriebe, das Thema Nachwuchs nicht aus den Augen zu verlieren. „Das Thema Fachkräftebedarf wird durch Corona überlagert, aber es ist nicht gelöst. Auf eigene Ausbildung zu setzen bedeutet, die Zukunft für das Unternehmen klarzumachen“, betont die Arbeitsmarktexpertin. Unterstützung finden die Unternehmen dabei im Arbeitgeber-Service bei den Arbeitsagenturen in Buchholz, Lüchow, Lüneburg, Uelzen und Winsen unter der kostenfreien Rufnummer 0800 4 5555 20. Die Antragsunterlagen stehen auch online unter arbeitsagentur.de ab.


Kontaktdaten:

Agentur für Arbeit
An den Reeperbahnen 2
21335 Lüneburg

Hinterlasse einen Kommentar