(ots)

Lüneburg – versuchtes Tötungsdelikt

In einer Wohnunterkunft in Lüneburg – Rettmer kam es am Freitag-Abend gegen 18:00 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Bewohnern. Im Rahmen der Auseinandersetzung stach der 36-Jährige seinem 44-jährigen Widersacher zweimal mit einem Messer in den Arm. Dieser wurde dabei schwer verletzt und musste in das Klinikum eingeliefert werden. Die Polizei ermittelt nun wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Gegen den Beschuldigten wurde ein Haftbefehl erlassen.

Lüneburg/ Reppenstedt – Einbrüche

Zu gleich mehreren Einbrüchen kam es über das Wochenende sowohl in der Stadt als auch im Landkreis.

Am Sonntag-Morgen um 06:00 Uhr schlug ein 30-jähriger aus dem Landkreis Uelzen die Schaufensterscheibe eines Juweliers in der Lüneburger Straße „Am Berge“ ein und flüchtete ohne Stehlgut. Im Rahmen der Fahndung konnte eine Polizeistreife den Beschuldigten antreffen und festnehmen. Bei diesem wurden Einbruchwerkzeug und Betäubungsmittel aufgefunden. Der Zusammenhang zu weiteren Einbrüchen im Innenstadtbereich wird nun durch die Polizei überprüft.

Am Freitag zwischen 18:30 Uhr und 22:35 Uhr kam es in Lüneburg in der Straße „Heidkamp“ zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus. Bislang unbekannte Täter hebelten die Terrassentür auf und verschafften sich so Zugang zu dem Haus. Dieses wurde durchsucht. Schlussendlich wurde ein Tresor mit Bargeld entwendet.

Am Samstag zwischen 11:00 Uhr und 22:00 Uhr brachen zudem unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus im Erlenweg in Reppenstedt ein. Auch hier wurde zuvor die Terrassentür aufgehebelt. Das Haus wurde komplett nach Stehlgut durchsucht.

Hinweise zu den Taten nimmt die Polizei unter 04131/83062215 gerne entgegen.

Rullstorf – Trunkenheitsfahrt

Ein 44-jähriger Mann aus Rullstorf meinte es wohl gut, als am frühen Samstag-Morgen in einem Blumenladen in Rullstorf einen Strauß erwarb. Weniger gut war, dass er sich anschließend wieder stark betrunken in seinen Pkw setzte. Er konnte später durch die Polizei angetroffen und kontrolliert werden. Da ein Atemalkoholtest 2,73 Promille ergab, wurde bei dem Beschuldigten anschließend eine Blutprobe entnommen. Blumen muss dieser bis auf Weiteres wohl zu Fuß kaufen.

Scharnebeck – Schiffsunfall

Am Freitag gegen 18:00 Uhr kam es in Scharnebeck am Schiffshebewerk zu einem Unfall mit einem Tankschiff. Dieser schlug Leck, nachdem er mit der noch vorhandenen Eisschicht auf dem Kanal kollidierte. Dadurch lief der Maschinenraum des Schiffes teilweise voll Wasser. Durch Taucher der Feuerwehr konnte das Leck lokalisiert werden. Ein weiterer Wassereintritt in das Boot und somit ein größerer Schaden konnten so verhindert werden.

Reppenstedt / Lüneburg – Körperverletzung

Bereits länger andauernde Streitigkeiten zwischen zwei Bewohnern einer Unterkunft im Birkenweg in Reppenstedt gipfelten am Samstag gegen 16:00 Uhr in einer handfesten Auseinandersetzung. Vermutlich schlug der 36-jährigen seinem 21-jährigen Widersacher in dessen Gesicht. Dieser bewaffnete sich daraufhin mit einem Messer und versuchte, auf sein Gegenüber loszugehen. Dieser konnte jedoch flüchten, sodass eine weitere Eskalation glücklicherweise ausblieb. Die Polizei trennt die Kontrahenten anschließend längerfristig.

Vor einem Supermarkt in Lüneburg OT Goseburg benahmen sich am Samstag-Nachmittag zwei Männer aus Lüneburg (34 und 51 Jahre alt) daneben. Sie belästigten und beleidigten andere Kunden. Ein 51-Jähriger, welcher schlichtend eingreifen wollte, wurde sogar von dem betrunkenen 34-Jährigen Aggressor ins dessen Gesicht geschlagen.

Lüneburg – Geschwindigkeitsüberwachung

Am Samstag-Nachmittag führte die Polizei Geschwindigkeitskontrollen in der Theodor-Heuss-Straße durch. Hierbei wurden innerhalb einer Stunde sieben Temposünder erkannt. „Spitzenreiter“war ein 18-jähriger Barendorfer, welcher innerorts mit seinem BMW mit einer Geschwindigkeit von 92 km/h unterwegs war. Im droht nun ein Fahrverbot.


Kontaktdaten:

Polizeiinspektion
Lüneburg-Lüchow-Dannenberg-Uelzen
Auf der Hude 1
21339 Lüneburg
0 41 31 / 83 06 -0
pd-lg.polizei-nds.de
übermittelt durch news aktuell
Zum Original-Artikel

Hinterlasse einen Kommentar