(ots)

Lüneburg – 18-Jähriger bedroht – Täter rauben Bargeld

Ein 18-Jähriger hat bei der Polizei angezeigt, dass er am 08.12.20, gegen 17.00 Uhr, in der Apfelallee von einem unbekannten Täter niedergeschlagen wurde. Der Täter soll sich in Begleitung von zwei weiteren Personen befunden haben. Der 18-Jährige gab weiterhin an, dass er mit einem Messer bedroht und zur Herausgabe von Bargeld gezwungen wurde. Im Anschluss flüchteten die Personen. Der Täter wurde wie folgt beschrieben:

– ca. 18 Jahre alt,
– schwarze Hautfarbe,
– schwarze, lockige Haare,
– bekleidet mit einer schwarzen Jacke und roter Jogginghose.

Die beiden Begleiter sollen ebenfalls schwarze Hautfarbe gehabt haben. Zeugen, die sich in dem Tatzeitraum in der Apfelallee aufgehalten haben, werden gebeten sich mit der Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, in Verbindung zu setzen.

Lüneburg – nach Unfall geflüchtet – Zeugen informieren Polizei

Am 08.12.20, gegen 12.15 Uhr, stieß ein zunächst Unbekannter auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Boecklerstraße mit einem Pkw VW gegen den abgestellten Opel Astra eines 53-Jährigen. Insgesamt entstanden bei dem Unfall Sachschäden von geschätzten 1.400 Euro. Der Unfallverursacher fuhr davon, jedoch notierten sich aufmerksame Zeugen das Kennzeichen und informierten den Halter des Opel. Später erschien der 30 Jahre alte VW-Fahrer auf der Polizeidienststelle und gab sich als Unfallverursacher zu erkennen. Hierbei wurde festgestellt, dass der 30-Jährige lediglich im Besitz einer ausländischen Fahrerlaubnis ist, obwohl er bereits seit mehreren Jahren in Deutschland wohnt.

Lüneburg – ohne Mund-Nasen-Bedeckung unterwegs

Am 08.12.20, gegen 13.40 Uhr, fielen einem Polizeibeamten in der Grapengießerstraße zwei Personen auf, die sich weigerten die vorgeschriebene Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Beide Personen wollten weder die Masken aufsetzen noch sich ausweisen. Erst mit Unterstützung eines weiteren auf Fußstreife befindlichen Polizeibeamten wiesen sich die 52 Jahre alte Frau und der 58-jährige Mann aus Walsrode schließlich aus. Beide Personen erhielten Ordnungswidrigkeitsanzeigen wegen der Verstöße.

Lüneburg – Glück im Unglück

Höchstwahrscheinlich aufgrund von Übermüdung kam am 08.12.20, gegen 07.15 Uhr, ein 45 Jahre alter Citroen-Fahrer nach links von der Fahrbahn der B216 ab. Der 45-Jährige war in Richtung Lüneburg gefahren, als sich der Unfall kurz vor Barendorf ereignete. Der Pkw überfuhr einen Leitpfosten und touchierte ein Verkehrszeichen, bevor er nach mehr als 50 m zum Stehen kam. Ein entgegenkommender Lkw-Fahrer konnte glücklicherweise rechtzeitig anhalten und so einen Frontalzusammenstoß vermeiden. Bei dem Unfall entstanden zwar Sachschäden von gut 5.000 Euro, verletzt wurde jedoch niemand.

Lüneburg – wer vermisst diese Gegenstände?

Bereits am 04.12.20, gegen 04.40 Uhr, wurde ein polizeilich bekannter 32-Jähriger im Häcklinger Weg in hilfloser Lage angetroffen. Der 32-Jährige hatte mehrere Gegenstände, u.a. eine Lichterkette, einen Fahrradsattel mit Schutzblech und eine Weihnachtslaterne dabei, die er möglicherweise in der Nähe gestohlen hat. Die rechtmäßigen Eigentümer können sich mit der Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, in Verbindung zu setzen. ++ Ein Foto kann unter www.polizeipresse.de heruntergeladen werden. ++


Kontaktdaten:

Polizeiinspektion
Lüneburg-Lüchow-Dannenberg-Uelzen
Auf der Hude 1
21339 Lüneburg
0 41 31 / 83 06 -0
pd-lg.polizei-nds.de

übermittelt durch news aktuell
Zum ausführlichen Polizeibericht

Hinterlasse einen Kommentar