(ots)

Lüneburg – Zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Straße An der Schule kam es am Freitagnachmittag zwischen 17 Uhr und 18 Uhr. Bislang unbekannte Personen hebelten eine Tür auf und gelangten so ins Innere des Hauses. Unklar ist bislang, ob etwas entwendet wurde.

Lüneburg – Weil er zu viel getrunken hatte und mit dem Roller losfahren wolle, nahm eine Bekannten einem 20-jährigen Mann am späten Freitagabend seinen Schlüssel weg. Darüber geriet er so in Rage, dass er gegen eine Fensterscheibe schlug. Diese zerbrach und der Mann verletzte sich an der Hand.

Bardowick – Am Samstag gegen 15:40 Uhr stoppte die Polizei einen Pkw im Ilmer Weg. Bei der anschließenden Kontrolle konnten bei der Fahrzeugführerin 2,39 Promille Atemalkohol festgestellt werden. Die 57-jährige musste eine Blutprobe abgeben und ihr Führerschein wurde eingezogen. Sie erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Lüneburg – Gegen 17:30 Uhr wurde die Polizei in die Hinrich-Wilhelm-Kopf-Straße gerufen, weil dort ein Mann im Treppenhaus gegen mehrere Türen getreten und einige Türen dadurch beschädigt haben soll. Die Polizei stellte vor Ort einen hoch aggressiven alkoholisierten 18-jährigen fest, der unmittelbar auf die Beamten losging. Noch während sie den Mann ansprachen, kam ein weiterer 18-jähriger hinzu und stürmte auf die Beamten zu. Beide Männer wurden zur Wache verbracht. Der alkoholisierte Mann durfte seinen Rausch in einer Zelle ausschlafen, der andere Mann wurde von seiner Mutter auf der Wache abgeholt. Beide erwarten nun mehrere Strafverfahren.

Lüneburg – Der an diesem Wochenende gestartete “Gassenzauber” beschäftigte die Polizei insbesondere am Samstag deutlich. Wie erwartet strömten zahlreiche Besucher und Touristen in die Lüneburger Innenstadt. Viele von ihnen trugen zwar einen Mund-Nase-Schutz, jedoch hielt sich kaum jemand an die Vorschriften bzgl. der Verweilzonen. Diese waren bereits nach kürzester Zeit derart gefüllt, das weitere Besucher keinen Platz mehr fanden. Vor den Buden drängten sich die Menschen, Abstände wurden nicht eingehalten. Die erworbenen Nahrungsmittel wurden überall in der Innenstadt verzehrt. Der vor Ort eingesetzte Sicherheitsdienst war mit dem riesigen Besucheraufkommen sichtlich überfordert. Bei polizeilicher Ansprache gaben die meisten Touristen an, die geltenden Vorschriften bzgl. der Verweilzonen nicht zu kennen.


Kontaktdaten:

Polizeiinspektion
Lüneburg-Lüchow-Dannenberg-Uelzen
Auf der Hude 1
21339 Lüneburg
0 41 31 / 83 06 -0
pd-lg.polizei-nds.de
übermittelt durch news aktuell
Zum Original-Artikel

Hinterlasse einen Kommentar