(ots)

Lüneburg – “Kollision auf der Ostumgehung” – sechs Fahrzeuge beteiligt

Zu einer Kollision mit später insgesamt sechs beteiligen Fahrzeugen kam es in den Nachmittagsstunden des 27.10.20 auf der Lüneburger Ostumgehung. Insgesamt vier Personen erlitten leichte Verletzungen. Nach derzeitigen Ermittlungen war ein 54 Jahre alter Fahrer eines Pkw Daimler Vito in Höhe der Anschlussstelle Neu Hagen – Fahrtrichtung Süden – gegen 16:00 Uhr auf einen Pkw Peugeot sowie einen Pkw Skoda aufgefahren und kollidierte dabei noch mit einem weiteren Pkw Dacia. Der Pkw Skoda wurde darüber hinaus noch auf einen Pkw Ford geschoben, der wiederum auf einen Pkw Audi geschoben wurde. Auslöser war vermutlich ein sog. “Liegenbleiber”. Vier Personen erlitten leichte Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden von gut 64.000 Euro. Aufgrund der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten musste die Bundesstraße 4 – Ostumgehung – in Fahrtrichtung Süden teilweise voll gesperrt werden, so dass es zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen im gesamten Stadtgebiet kam.

Lüneburg – Radfahrerin übersehen

Eine 60 Jahre alte Pedelec-Fahrerin übersah eine 33 Jahre alte Fahrerin eines Pkw VW Polo in den späten Nachmittagsstunden des 27.10.20 in der Willy-Brandt-Straße. Die Polo-Fahrerin war gegen 18:15 Uhr von der Stresemannstraße nach rechts in die Willy-Brandt-Straße eingebogen und hatte die “Radfahrerin” am querenden Überweg mit Lichtzeichenanlage übersehen. Die 60-Jährige erlitt leichte Verletzungen.

Lüneburg – gegen geparkte Pkw gefahren – Bewusstsein zuvor verloren

Vermutlich aufgrund eines Schwächeanfalls verlor ein 19 Jahre alter Fahrer eines Pkw Audi in den Nachtstunden zum 28.10.20 in der Dahlenburger Landstraße das Bewusstsein. Der junge Mann kam dabei gegen 00:00 Uhr von der Fahrbahn ab, stiess gegen einen geparkten Pkw VW Golf und prallte dadurch gegen einen weiteren Pkw VW Polo. Es entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Der junge Mann blieb unverletzt.

Dahlenburg – ohne Führerschein unterwegs

Einen 34 Jahre alten Fahrer eines Pkw Peugeot stoppte die Polizei in den Morgenstunden des 28.10.20 in der Lüneburger Straße. Bei der Kontrolle des türkischen Staatsbürgers gegen 07:00 Uhr konnte dieser keinen gültigen Führerschein vorweisen. Ihn erwartet ein entsprechendes Strafverfahren.

Handorf – “illegales Angeln”

Wegen Fischwilderei ermittelt die Polizei gegen einen 40 Jahre alten polnischen Staatsbürger. Beamte hatten den Mann in den Morgenstunden des 27.10.20 bei den Teichen Wittmer Weg – Naturschutzgebiet – angetroffen. Dabei stellten die Beamten im Fahrzeug/Umfeld des Mannes mehrere Plastikeimer mit gerade geangelten Fischen (u.a. Karpfen) fest. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet.

Lüneburg – … die Polizei kontrolliert

Den Verkehr überwachte die Polizei in den Morgenstunden des 27.10.20 in der Salzstraße. Dabei ahndeten die Beamten insgesamt 13 Verstöße Gurt und Durchfahrtverbot.

Deutsch Evern – Polizei ermittelt wegen Verkehrsunfallflucht – Holzzaun touchiert

Wegen Verkehrsunfallflucht ermittelt die Polizei Melbeck nach einer Anzeige am gestrigen Tage. Ein unbekannter Fahrzeugführer hatte am Freitag, 23.10.2020, in der Zeit zwischen 15.00-16.30 Uhr,in der Straße Wandelfeld in Deutsch Evern einen 120cm hohen Holzzaun auf einer Länge von ca. 13 m beschädigt, so dass ein Sachschaden von mehr als 200 Euro entstand. Hinweise nimmt die Polizei Melebeck, Tel. 04134-90944-0, entgegen.

Amt Neuhaus, OT. Sückau – Pkw-Aufbruch misslingt – 1000 Euro Sachschaden

Die Heckklappe eines in einem Carport in der Dorfstraße abgestellten Pkw Mercedes versuchten Unbekannte in der Nacht zum 28.10.20 aufzubrechen. Dabei versuchten sich die Täter mit einem Werkzeug, scheiterten jedoch, verursachten einen Sachschaden von gut 1000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Amt Neuhaus, Tel. 038841-6195-0, entgegen.


Kontaktdaten:

Polizeiinspektion
Lüneburg-Lüchow-Dannenberg-Uelzen
Auf der Hude 1
21339 Lüneburg
0 41 31 / 83 06 -0
pd-lg.polizei-nds.de
übermittelt durch news aktuell
Zum Original-Artikel