„Verhalten Sie sich so, dass die Polizei nicht einschreiten muss! … ist unser Wunsch für den Himmelfahrtstag in der nächsten Woche … verleben Sie stattdessen einen schönen „Vatertag“ im engsten Familienkreis und bleiben Sie gesund.“

Dieses Jahr nicht! – Das alljährliche Ritual insbesondere von jungen Nicht-Vätern muss in diesem Jahr ausfallen. Zu Christi Himmelfahrt ziehen alljährlich unzählige Menschen mit Bollerwagen oder Fahrrädern durch die Region, um Vatertag zu feiern. Diese feucht-fröhlichen Touren von Personen verschiedener Haushalte sind insbesondere im Hinblick auf die geltenden Auflagen der aktuellen Niedersächsische Verordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie (vom 8. Mai 2020) in diesem Jahr nicht möglich. Parallel kam es in der Vergangenheit auch punktuell immer wieder zu Gewalttätigkeiten und Alkoholmissbrauch.

Auch wenn insbesondere in der Region Nord-Ost-Niedersachsen der Trend bei den Coronavirus-Infektionszahlen weiterhin positiv ist, heißt es sensibel zu bleiben. Die gemeinsamen Anstrengungen des Großteils der Bürgerinnen und Bürger haben deutlich Wirkung gezeigt.

Die Polizei setzt gerade in diesem Jahr auf starke Präsenz. Im Hinblick wird die Polizei auch mit Unterstützung von Beamten der Bereitschaftspolizei in allen drei Landkreisen der Region präsent sein und die Regeln der #sozialenDistanz sowie die weiteren Gebote kontrollieren.

„Verhalten Sie sich so, dass die Polizei nicht einschreiten muss!“ …

Auf Grundlage des Infektionsschutzgesetzes können bei Ordnungswidrigkeiten Bußgelder von bis zu 25.000 Euro drohen. Ein entsprechender Bußgeldkatalog für Niedersachsen ist parallel in Kraft getreten, so dass empfindliche Bußgelder drohen. Durch eine Verfügung des Landkreises Lüneburg wird auch der Inselsee mit Parkplatz und Zufahrten in Scharnebeck am Himmelfahrtstag für Besucher gesperrt sein. Die Ordnungshüter bedanken sich schon jetzt für die Einsicht und das vorbildliche Verhalten. Seien Sie besonnen und unterstützen Sie uns weiter bei den gemeinsamen Bemühungen.