Handydieb flüchtet mit Linienbus

(ots)

Lüneburg – Anzeige wegen Hausfriedensbruch

Gegen einen 21-Jährigen, der am 03.02.20 zum wiederholten Male in ein leerstehendes Haus in der Altenbrückertorstraße eingedrungen war, hat die Polizei ein Strafverfahren wegen Hausfriedensbruch eingeleitet. Zunächst hatte es den Anschein gehabt, als wolle der 21-Jährige vom Dach des Hauses springen. Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr konnten den obdachlosen Mann jedoch dazu bewegen das Dach zu verlassen. Der Mann wurde zur Identitätsfeststellung und Verhinderung weiterer Straftaten zunächst in Gewahrsam genommen. Er durfte die Polizeiwache einige Stunden später wieder verlassen.

Lüneburg – mit Messer verletzt

Am 03.02.20, gegen 19.10 Uhr, kam es auf einem Spielplatz in der Hinrich-Wilhelm-Kopf-Straße zu einem Streit zwischen zwei Männern im Alter von 32 und 33 Jahren. Im Verlauf des Streits begannen die Männer zu rangeln, bei dem der 33-Jährige mit einem Messer verletzt wurde. Er erlitt oberflächliche Schnittverletzungen u.a. an einer Hand sowie am Hals. Bei Alarmierung der Polizei war der 32-Jährige nicht mehr da. Der Verletzte wurde mit einem Rettungswagen ins Klinikum gebracht und dort medizinisch versorgt. Streitigkeiten um Geld dürfte nach ersten Ermittlungen der Hintergrund der Auseinandersetzung gewesen sein. Die Polizei leitete ein Verfahren wegen Gefährlicher Körperverletzung gegen den Tatverdächtigen ein. Zeugen, die die Auseinandersetzung beobachtet haben, werden gebeten sich mit der Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, in Verbindung zu setzen.

Lüneburg – Geldbörse gestohlen

Einer 54-Jährigen wurde am 03.02.20, gegen 17.35 Uhr, die Geldbörse aus der Handtasche gestohlen, während sie in einem Lebensmittelgeschäft im Häcklinger Weg einkaufte. In der Geldbörse befanden sich neben Bargeld diverse persönliche Papiere. Es entstand ein Schaden von geschätzten 150 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg – „abgeblitzt“ – falscher Polizeibeamter geht leer aus

Ein 51 Jahre alter Lüneburger wurde am Morgen des 04.02.20 von einem angeblichen Polizeibeamten angerufen, der versuchte ihn zur Mithilfe im Zusammenhang mit nächtlichen Einbrüchen zu bewegen. Der 51-Jährige fiel nicht auf die Masche herein und beendete das Telefonat. Der gleiche Täter rief auch bei zwei in Lüneburg wohnenden Frauen an, die ebenfalls nicht auf den Betrüger hereinfielen.

Deutsch Evern – Handy weggenommen – mit Bus geflüchtet

Ein bislang unbekannter Täter hat am 03.02.20, gegen 15.00 Uhr, einer 20-Jährigen ihr Smartphone aus der Hand genommen, während sie gerade telefonierte. Die 20-Jährige hielt sich zu diesem Zeitpunkt in der Schillerstraße auf. Der Täter flüchtete zunächst zu Fuß mit dem Smartphone, stieg dann jedoch in einen Linienbus und fuhr davon. Der Täter wurde wie folgt beschrieben:

– ca. 30 Jahre alt,
– ca. 180 cm groß,
– athletisch gebaut,
– afrikanischer Herkunft,
– dunkle Hautfarbe,
– bekleidet mit Jeans und einer schwarzen Jacke.
Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.


Kontaktdaten:

Polizeiinspektion
Lüneburg-Lüchow-Dannenberg-Uelzen
Auf der Hude 1
21339 Lüneburg
0 41 31 / 83 06 -0
pd-lg.polizei-nds.de

übermittelt durch news aktuell
Zum ausführlichen Polizeibericht