(ots)

Lüneburg – Am Freitagabend versuchte ein 26-jähriger Mann, in ein Geschäft in der Grapengießerstraße einzubrechen. Nachdem er durch die Tür in das Geschäft gelangte, schloss sich diese hinter ihm und ließ sich nicht mehr öffnen. In seiner „Not“ warf er nun eine Scheibe ein, um wieder ins Freie zu gelangen. Dies hörten wiederum Anwohner und informierten die Polizei. Bei der Durchsuchung des Mannes wurden u.a. auch Betäubungsmittel und ein Einhandmesser gefunden. Nun erwarten ihn gleich mehrere Verfahren.

Lüneburg – Weil ein hochgradig alkoholisierter 28-jähriger Mann am Samstagmorgen gegen 01:00 Uhr auf einen anderen Mann einschlug, auch durch die Polizei nicht zu beruhigen war und einem Platzverweis nicht nachkam, durfte er seinen Rausch in einer Zelle ausschlafen. Ebenso erging es einem 20-jährigen Mann, der etwa zwei Stunden später in der Straße Am Berge eine 29-jährige zunächst bedrängte und sie anschließend schlug.

Lüneburg – Zu einem Verkehrsunfall kam es am Samstag gegen 18:00 Uhr auf dem Lüneburger Stadtring. Nach ersten Ermittlungen befuhr ein 25-jähriger Hamburger mit seinem Kleintransporter die Altenbrückertorstraße in Richtung stadteinwärts und dürfte hierbei das für ihn geltende Rotlicht missachtet haben. Im Kreuzungsbereich kollidierte er mit dem Opel eines 49-jährigen Lüneburgers, welcher die Willy-Brandt-Straße in Richtung stadteinwärts befuhr. Bei dem Zusammenstoß wurden sowohl der Führer des Opels als auch sein 50-jähriger Beifahrer leicht verletzt. Es entstand Sachschaden von mindestens 20.000 Euro. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Lüneburg unter 04131/8306-2215 zu melden.

Lüneburg – Weil ein 25-jähriger Mann am Sonntagmorgen bei einem Streit seiner Lebenspartnerin mit der Faust ins Gesicht schlug, warf die Polizei ihn kurzerhand für sieben Tage aus der gemeinsamen Wohnung und leitete ein Strafverfahren gegen ihn ein.

Lüneburg – Zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen zahlreichen Personen kam es am Sonntagmorgen an einer Diskothek Auf der Hude. Im Außenbereich schlugen mehrere Personen aufeinander und auf die Türsteher ein. Als die Polizei die Streithähne schließlich getrennt hatte, entbrannte eine erneute Auseinandersetzung im Inneren. Auch hier musste die Polizei eingreifen. Bilanz: Zwei leicht verletzte Beamte, mehrere Strafanzeigen wegen Körperverletzung und Widerstands. Es mussten u.a. Polizeihunde hinzugezogen und mehrfach Pfefferspray durch die Beamten eingesetzt werden. Ein 26-jähriger Mann landete schließlich im Polizeigewahrsam. Zeugen der Auseinandersetzungen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Lüneburg unter 04131/8306-2215 zu melden.


Kontaktdaten:

Polizeiinspektion
Lüneburg-Lüchow-Dannenberg-Uelzen
Auf der Hude 1
21339 Lüneburg
0 41 31 / 83 06 -0
pd-lg.polizei-nds.de

übermittelt durch news aktuell
Zum ausführlichen Polizeibericht