(ots)

Lüneburg – 19-Jähriger nach Messerstich schwer verletzt – 15 Jahre alter Tatverdächtiger ebenfalls im Krankenhaus – Polizei ermittelt wegen versuchten Totschlags

Am 26.01.20, gegen 23.45 Uhr, kam es vor einem Mehrfamilienhaus in der Straße Hinter der Saline zu einem Streit zwischen einem 15-Jährigen und einem 19 Jahre alten Mann. Ersten Erkenntnissen zu Folge soll der 19-Jährige den Jugendlichen mit einer Kopfnuss im Gesicht verletzt haben. Dieser soll daraufhin ein Messer gezogen und mit diesem den 19-Jährigen schwer verletzt haben. Der 19-Jährige kam noch in der Nacht in ein Krankenhaus und wurde dort operiert. Der 15-Jährige wurde zunächst mit zur Polizeiwache verbracht. Er wurde jedoch noch in der Nacht ebenfalls in ein Krankenhaus verbracht, da er in Folge der Kopfnuss einen Nasenbeinbruch erlitten hatte. Warum die beiden aus Syrien stammenden Beteiligten in Streit gerieten, steht bislang nicht fest. Die Ermittlungen dauern an.

Lüneburg – Einbrüche in der Innenstadt

Zwischen dem 25. und 27.01.20 versuchten unbekannte Täter in ein Käsegeschäft in der Kuhstraße einzubrechen. Die Täter beschädigten eine Tür, gelangten jedoch nicht in das Geschäft hinein. Auch ein Einbruch in Büroräume in der Wallstraße schlug fehl. Unbekannte hatten in diesem Fall in der Nacht zum 27.01.20 zwei Scheiben eingeschlagen und versucht in ein Büro in der Wallstraße einzudringen. In ein Café in der Glockenstraße brachen unbekannte Täter in der Nacht zum 27.01.20 ein. Die Täter verschafften sich Zutritt zu einem Innenhof, schlugen eine Scheibe ein gelangten so in das Café hinein. Es wurden ein iPad und Bargeld entwendet. U.a. Bargeld und mehrere Mobiltelefone wurden aus einem Geschäft in der Straße Neue Sülze gestohlen. Hier brachen Unbekannte zwischen dem 25. und 27.01.20 ein. Es entstanden Schäden von ca. 3.500 Euro bei den Einbrüchen. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg – Drogen beschlagnahmt

Zwei „alte Bekannte“ haben Polizeibeamte am frühen Nachmittag des 26.01.20 in der Altenbrückertorstraße kontrolliert. Die 21 und 25 Jahre alten Männer hatten u.a. mehrere Klemmleistenbeutel mit Drogen dabei, welche von der Polizei beschlagnahmt wurden. Weiterhin wurden Strafverfahren wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln gegen beide eingeleitet.

Nahrendorf, OT Breese – Fahrkartenautomat zerstört

Der Fahrkartenautomat am Bahnhof Göhrde, der bereits am 21.01.20 beschädigt und seitdem außer Betrieb war, wurde von unbekannten Tätern komplett zerstört. Erneut nutzten die Täter, die am 25.01.20, zwischen 04.00 und 06.00 Uhr, zuschlugen, ein Sprengmittel. Der entstandene Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg – Fahrt unter Drogen- und Alkoholeinfluss

Am Nachmittag des 26.01.20 kontrollierten Polizeibeamte in der Hamburger Straße einen 18 Jahre alten VW-Fahrer. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass der VW-Fahrer leicht unter Alkoholeinfluss und unter dem Einfluss von Drogen stand. Ein Urintest zeigte positiv auf THC und Amphetamine an, weiterhin ergab ein Alkoholtest einen Wert von 0,29 Promille. Der 18-Jährige ist Fahranfänger und noch in der Probezeit. Ihn wurde die Weiterfahrt untersagt, eine Blutprobe entnommen und ein Verfahren gegen ihn eingeleitet.

Lüneburg – Pkw beschädigt

Die Heckscheibe eines Pkw Renault, der zwischen dem 25.01.20, 18.10 Uhr, und dem 26.01.20, 10.45 Uhr, in der Straße Hasenburger Berg abgestellt war, wurde von unbekannten Tätern beschädigt. Es entstand Sachschaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Amt Neuhaus, OT. Rosien – 70 Säcke mit „alten“ Brötchen in Graben entsorgt – Polizei ermittelt

Mindestens 70 Säcke aus Kunststoff mit „alten“ Brötchen entsorgten Unbekannte im Zeitraum vom 24. auf den 25.01.20 in einem Wassergraben im Bereich Rosien – zwischen Rosien und Dellin. Die Gemeinde sorgte für die Entsorgung der Nahrungsmittel. Ein Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Niedersächsische Abfallgesetz wurde eingeleitet. Hinweise nimmt die Polizei Amt Neuhaus, Tel. 038841-20732, entgegen.

Kontaktdaten:

Polizeiinspektion
Lüneburg-Lüchow-Dannenberg-Uelzen
Auf der Hude 1
21339 Lüneburg
0 41 31 / 83 06 -0
pd-lg.polizei-nds.de

übermittelt durch news aktuell
Zum Original-Artikel