Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräften schlugen die Flammen bereits aus dem alten landwirtschaftlichen Gebäude. Das Feuer ist vermutlich in den ehemaligen Stallungen im Erdgeschoss ausgebrochen und hatte sich in Windeseile in den Dachstuhl vorgearbeitet. Der Einsatzleiter und stellvertretende Ortsbrandmeister Iven Staacke reagierte sofort und alarmierte zu den bereits ausgerückten Feuerwehren aus Südergellersen, Heiligenthal, Westergellersen und Kirchgellersen noch die Feuerwehr Reppenstedt sowie eine Drehleiter der Feuerwehr Lüneburg-Süd.

Unter Atemschutz gingen vier Trupps im Innenangriff vor, sodass das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden konnten. Die knapp 120 alarmierten Einsatzkräfte verhinderten somit ein Übergreifen auf den angrenzenden Wohnbereich des ehemaligen Bauernhofs. Im Rahmen der Nachlöscharbeiten musste ein Teil des Daches geöffnet werden, damit auch das letzte Glutnest abgelöscht werden konnte. Neben den Einsatzkräften der Feuerwehren, rückten auch noch die Lüneburger Polizei und ein Rettungswagen des DRK Lüneburg aus.

Nach ungefähr zwei Stunden konnte die Einsatzstelle wieder an den Hausbesitzer übergeben werden. Die Lüneburger Kriminalpolizei ermittelt jetzt die Brandursache. Verletzt wurde niemand, es entstand nur ein Sachschaden von mehreren tausend Euro.

Kontaktdaten:

Feuerwehr Südergellersen
Am Sportplatz
21394 Südergellersen
feuerwehr-suedergellersen.de/