(ots)

Amelinghausen – Wurf mit Blumentopf

Zu Streitigkeiten, die mit gegenseitigen Körperverletzungen endeten, kam es am 08.08.19, gegen 00.40 Uhr. Ersten Ermittlungen zu Folge sollen sich eine 34-jährige Frau und ihr 44 Jahre alter Ehemann mit einem 57-Jährigen gestritten haben. Im Raume steht, dass der 57-Jährige schließlich mit einem Blumentopf geworfen und die 34-Jährige leicht verletzt habe. Einen weiteren Blumentopf soll er dem 44-Jährigen gegen den Kopf geschlagen haben. Auch der 44-Jährige soll zugeschlagen haben, wodurch die Brille des 57-Jährigen beschädigt wurde. Die Polizei leitete Strafverfahren ein.

Adendorf, OT Erbstorf – Bahngleise als Zufahrt genutzt

Die Beamten einer Polizeistreife staunte nicht schlecht, als sie am 07.08.19, gegen 17.15 Uhr, einen Pkw mit Anhänger in einem Bahngleis entdeckten, welches parallel zur Erbstorfer Landstraße verläuft. Wie sich herausstellte, hatte ein 32-Jähriger das Gleis genutzt, um zu einem Grundstück zu gelangen, wo er Sand von einem Anhänger abladen wollte. Auf Höhe des Grundstückes hatte er dann den Pkw mit Anhänger geparkt. Auf dem Bahngleis findet nur sporadisch Bahnverkehr statt, ein Befahren mit einem Pkw ist trotzdem nicht erlaubt. Gegen den 32-Jährigen wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet und seinen Pkw nebst Anhänger musste er umgehend wegfahren. ++ Ein Foto kann unter www.polizeipresse.de heruntergeladen werden. ++

Lüneburg – Update – Nagelbrett auf Spielplatz

Wie von hier berichtet, wurde am Nachmittag des 06.08.19 auf einem Spielplatz in der Straße Am Lembarg ein mit Nägeln beklebtes Brett aufgefunden. Aufgrund von Zeugenhinweisen konnte mittlerweile geklärt werden, dass das besagt Brett aus einem Müllbehälter genommen wurde. Wer das Brett in der Nähe eines Spielgerätes abgelegt hat, steht jedoch nicht fest.

Adendorf – nach Unfall geflüchtet

Am 07.08.19, gegen 14.10 Uhr, fuhren auf einem Parkplatz vor einem Lebensmittelgeschäft eine bislang noch unbekannte VW-Fahrerin und ein 26 Jahre alter BMW-Fahrer zeitgleich rückwärts. Es kam zu einem leichten Zusammenstoß zwischen beiden Pkw. Die Fahrerin des VW Golf fuhr sofort davon, ohne ihre Personalien zu hinterlassen. An dem BMW entstand Sachschaden von ca. 500 Euro. Die Fahrerin hatte schulterlange, graue Haare und wurde auf 50 bis 60 Jahre alt geschätzt. Hinweise nimmt die Polizei Adendorf, Tel.: 04131/9910690, entgegen.

Lüneburg – Vorfahrt genommen – Rettungswagen muss anhalten

Am 08.08.19, gegen 02.30 Uhr, musste der 21-jährige Fahrer eines Rettungswagens, der mit einem Patienten auf dem Weg ins Klinkum war, in der Sülztorstraße außerplanmäßig stoppen. Ein 23-jähriger VW-Fahrer hatte sich den Rettungswagen ausgebremst und dann den Fahrer beschimpft. Zuvor soll der VW-Fahrer dem Rettungswagen bereits im Bereich St. Lambertiplatz die Vorfahrt genommen haben, so dass der 21-Jährige stark abbremsen musste. Der VW-Fahrer wurde von der Polizei kontrolliert, seine Personalien festgestellt und sowohl ein Straf- als auch ein Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen ihn eingeleitet. Zeugen, die einen der Vorfälle beobachtet haben, werden gebeten sich mit der Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, in Verbindung zu setzen.

Lüneburg – Platzwunde nach Sturz

Ein 29-jähriger Lüneburger, der am 08.08.19, gegen 03.05 Uhr, in der Bleckeder Landstraße, Bereich Bahnhofstraße mitsamt seinem Fahrrad gestürzt war, gab an, dass er von drei unbekannten Tätern geschubst wurde. In Folge des Sturzes zog sich der nicht unerheblich alkoholisierte 29-Jährige diverse Schürfwunden und eine Platzwunde zu. Zeugen, die den 29-Jährigen bzw. Tatverdächtige gesehen haben, werden gebeten sich mit der Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, in Verbindung zu setzen.

Lüneburg – „Enkeltrick“ erneut verhindert

Eine unbekannte Täterin hat einen 90 Jahre alten Senior aus Kaltenmoor am 07.08.19 davon überzeugt, dass sie eine Verwandte und in akuter Geldnot sei. In Folge wollte der Senior sein gesamtes Vermögen von seinem Konto abbuchen. Mitarbeiter des entsprechenden Geldinstitutes waren jedoch wachsam und riefen die Polizei.

Adendorf – Fahrt unter Drogeneinfluss

Am 07.08.19, gegen 23.20 Uhr, wurde der 26-jährige Fahrer eines Peugeot von der Polizei kontrolliert. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass der Peugeot-Fahrer unter dem Einfluss von Drogen stand. Ein Urintest bestätigte die Annahme. Dem 26-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen, die Weiterfahrt untersagt und ein Verfahren gegen ihn eingeleitet.

Lüneburg – zu schnell in der Innenstadt

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle in den Abendstunden des 0708.19 in der Salzstraße, wurden von der Polizei fünf Fahrer angehalten, weil sie zu schnell in der 20-er Zone unterwegs waren. Der Schnellste wurde mit 39 km/h gemessen.

Kontaktdaten:

Polizeiinspektion
Lüneburg-Lüchow-Dannenberg-Uelzen
Auf der Hude 1
21339 Lüneburg
0 41 31 / 83 06 -0
pd-lg.polizei-nds.de

übermittelt durch news aktuell