(ots)

Lüneburg – Einbruch in Gaststätte

Zwischen dem 30.07.19, 12.00 Uhr, und dem 31.07.19, 07.50 Uhr, brachen unbekannte Täter in eine Gaststätte in der Salzstraße am Wasser ein. Die Täter brachen eine Tür auf, um in das Gebäude zu gelangen. Aus der Gaststätte wurden ein iPad und Lautsprecher entwendet. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg – Alarm vertreibt Einbrecher

Am 31.07.19, zwischen 09.50 und 10.05 Uhr, haben zwei unbekannte Täter die Terrassentür eines Wohnhauses in der Straße Am Oelzepark aufgebrochen. Hierbei lösten die Täter Alarm aus und flüchteten, ohne etwas gestohlen zu haben. Zeugen, die die Täter hatten flüchten sehen, beschrieben die Unbekannten wie folgt:

Täter 1:

– ca. 25 Jahre alt,
– athletisch gebaut,
– dunkle, kurze Haare,
– bekleidet mit dunkler Hose, schwarzer Weste und einem weißen
Oberteil unter der Weste.

Täter 2:

– ca. 25 Jahre alt,
– bekleidet mit einem schwarzen Oberteil und dunkler Hose.

Zeugen, die die Unbekannten oder ein verdächtiges Fahrzeug im Umfeld des Tatortes gesehen haben, werden gebeten sich mit der Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-1991 oder -2215, in Verbindung zu setzen.

Lüneburg – Motorroller (Leichtkraftrad) entwendet

Zwischen dem 31.07.19, 14.00 Uhr, und dem 01.08.19, 01.00 Uhr, haben unbekannte Täter einen silberfarbenen Motorroller Hondy Dylan 125 entwendet, der auf dem Parkplatz am Westbahnhof abgestellt war. An dem Motorroller befand sich zur Tatzeit das Kennzeichen LG – DU 96. Der entstandene Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Scharnebeck – Motorschiff schlägt leck

Am 31.07.2019, gegen 19:35 Uhr, meldete das Hebewerk Scharnebeck, dass ein Gütermotorschiff im Vorschiff leck geschlagen sei und mit Wasser volllaufen würde. Die Feuerwehr sei bereits durch das Hebewerk alarmiert. Vor Ort hatte die Feuerwehr bereits Pumpen in der vorderen Wohnung des Schiffs eingesetzt, dennoch war das Gangbord auf der Backbordseite des Schiffes teilweise unter Wasser. Feuerwehrtaucher und Gewässerschutzzug wurden hinzu gerufen. Das Hebewerk sowie der untere Vorhafen wurden um 21.45 Uhr gesperrt, so dass die Feuerwehrtaucher das Vorschiff auf Beschädigungen untersuchen konnten. Beschädigung im Unterboden festgestellt, mit Keilen und Lecksegel durch Feuerwehr abgedichtet. Die Schifffahrtssperre wurde um 23:35 Uhr aufgehoben. Durch das Wasserschifffahrtsamt Uelzen wurde ein Weiterfahrverbot bis zum nächsten Morgen ausgesprochen. Nach erneuter Begehung durch WSA UE und WSPSt Scharnebeck soll dem Schiff eine Sondergenehmigung durch das WSA ausgesprochen werden und in den Hafen Lüneburg zwecks Leichtern und ggf. Reparatur in den Lüneburger Hafen verholt werden. ++ Ein Foto kann unter www.polizeipresse.de heruntergeladen werden. ++

Lüneburg – Pkw beschädigt

Unbekannte Täter haben am 31.07.19, zwischen 15.00 und 18.00 Uhr, einen Aufkleber an einem Pkw Kia angebracht, der in der Uelzener Straße geparkt stand. Der Aufkleber lässt sich ohne einen Lackschaden zu verursachen nicht entfernen. Bereits in der Nacht zum 30.07.19 haben Unbekannte einen gleichartigen Aufkleber auf einen Mitsubishi geklebt, der in der Straße Unter der Burg geparkt stand. In beiden Fällen entstanden Sachschäden in Höhe von mehreren hundert Euro. Die Polizei leitete Strafverfahren wegen Sachbeschädigung ein. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg – Ohne Führerschein unterwegs

Gegen einen 27 Jahre alten BMW-Fahrer wurde ein Verfahren wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Der 27-Jährige war am Vormittag des 31.07.19 in der Erbstorfer Landstraße kontrolliert worden. Die Weiterfahrt wurde dem BMW-Fahrer untersagt. Am Vormittag des 01.08.19 wurde in der Straße In der Marsch der 56-jährige Fahrer eines Mofa-Rollers MBK kontrolliert. Da der Roller-Fahrer mit einer Geschwindigkeit von deutlich mehr als 25 km/h unterwegs war, er jedoch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, wurde auch ihm die Weiterfahrt untersagt und ein Verfahren gegen ihn eingeleitet.

Lüneburg – Radfahrer nach Verkehrsunfall leicht verletzt

Am 31.07.19, gegen 17.40 Uhr, bog ein 32-Jähriger mit seinem Renault von der Ostumgehung kommend, an der Anschlussstelle Häcklingen auf die B4 in Richtung Lüneburg ein. Hier kam es zum Zusammenstoß mit einem vorfahrtberechtigten, 21 Jahre alten Fahrradfahrer, der den Radweg parallel zur Bundesstraße befuhr. Der Radfahrer wurde mit einem Rettungswagen leicht verletzt in ein Klinikum gebracht. An den Fahrzeugen entstanden Sachschäden von ca. 3.000 Euro.

Lüneburg – Geschwindigkeitskontrolle

In der Hamburger Straße wurde am 30.07.19, in der Zeit von 21.15 bis 23.15 Uhr, eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Elf Fahrzeuge waren zu schnell unterwegs. Schnellster war ein 21 Jahre alter Pkw-Fahrer, der mit 90 km/h statt der erlaubten 50 km/h unterwegs war.

Kontaktdaten:

Polizeiinspektion
Lüneburg-Lüchow-Dannenberg-Uelzen
Auf der Hude 1
21339 Lüneburg
0 41 31 / 83 06 -0
pd-lg.polizei-nds.de

übermittelt durch news aktuell