Im Blickfeld von Beamten rote Ampel überfahren – salzsau-panorama.de
///Im Blickfeld von Beamten rote Ampel überfahren

Im Blickfeld von Beamten rote Ampel überfahren

2019-03-10T16:38:13+02:0010. März 2019|Kategorien: Polizeibericht|Tags: , , |0 Kommentare

Stadt und LK Lüneburg:

In der Zeit von Mittwoch bis Freitagmittag wurde die Terrassentür eines Hauses im Elfenbruch eingeschlagen, das Haus wurde betreten und durchsucht. Unter anderem wurde Schmuck entwendet. In der annähernd gleichen Zeitspanne versuchten Unbekannte, in die Räume einer Praxis in der Hasenburg zu gelangen. Dieses misslang trotz zahlreicher Hebelversuche an den Fenstern. Mehr Glück hatten Einbrecher in der Nacht zu Samstag bei einer Gaststätte in der Lünertorstraße. Hier wurde eine Nebentür eingetreten und anschließend Bargeld aus der Kasse und aus den Glücksspielautomaten entwendet. In der Nacht zu Freitag hebelten Einbrecher bei einem Einfamilienhaus im Ostlandring an der Eingangstür. Ein Eindringen in das Haus gelang jedoch nicht.

In der Nacht auf Samstag wurde gegen Mitternacht ein 22-jähriger aus dem östlichen Landkreis mit seinem Fahrzeug fahrend in der Käthe-Krüger-Straße angehalten und kontrolliert. Es stellte sich heraus, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Eine Blutprobe wurde entnommen und entsprechende Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren wurden eingeleitet

Ein Polizeibekannter 32-jähriger Lüneburger bepöbelte wenig später am Taxistand Am Sande einen Fahrgast und trat gegen ein dort stehendes Taxi. Es entstand dadurch eine Delle. Da der alkoholisierte Mann den polizeilichen Platzverweisen nicht nachkam, wurde er letztlich in Polizeigewahrsam genommen und für einige Stunden in einer Zelle der Polizei untergebracht.

Zu einem Einsatz des Polizeihubschraubers kam es am Samstagnachmittag im Bereich des Guts Wienebüttel. Eine orientierungslose Person wurde von dort vermisst. Die Person konnte schließlich durch den Hubschrauber an einem Waldrand gefunden werden. Der 45jährige Mann wurde mit Unterkühlungen in das Klinikum verbracht.

Am Samstagabend gegen 19.00 Uhr kam es zwischen Flüchtlingen vor dem Garbers-Center zu einem handfesten Streit. Die eingetroffene Funkstreife versuchte die Situation, bei der es um 5,-EUR ging, zu schlichten. Völlig unerwartet griff dann ein 18-jähriger Syrer einen Polizeibeamten von hinten an und riss ihn zu Boden. Im Verlaufe des anschließenden Kampfes trat und bespuckte der 18-Jährige den Beamten und biss ihm letztlich in den Unterarm. Der Beamte wurde verletzt, sogar die Jacke wurde im Bereich des Bisses komplett zerrissen. Da sich weitere Personen aggressiv einmischten, boten zwei anwesende Personen ihre Hilfe an. Gemeinsam konnten die Personen schließlich bis zum Eintreffen weiterer Streifenwagen kontrolliert werden. Ein besonderer Dank der Polizei gilt diesen beiden couragierten Helfern. Ein wenig später am Ort eingetroffener Polizeianwärter wurde ebenfalls durch Tritte verletzt. Bei dem 18-jährigen wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet und Strafverfahren wurden eingeleitet.

Am späten Samstagabend warf der 35-jährige Ex-Partner einer 27-jährigen Lüneburgerin in der Bleckeder Landstraße eine 80-Liter-Restmülltonne durch das Schlafzimmerfenster seiner Ex-Partnerin. Die Tonne landete auf dem Bett der jungen Frau, die sich zu dieser Zeit nicht in diesem aufhielt. In einem Babybett unmittelbar neben dem Bett schlief jedoch der 9-Wochen alte Säugling der Frau. Er wurde durch Glassplitter im Gesicht leicht verletzt.

Regelrecht „freiwillig gemeldet“ hat sich am Samstagabend gegen 22.45 Uhr ein 23-jähriger Lüneburger. Dieser fuhr mit seinem Pkw im unmittelbaren Sichtfeld eines Streifenwagens über eine schon längere Zeit Rotlicht zeigende Ampel. Bei der anschließenden Kontrolle fiel das Verhalten und der Alkoholgeruch des Fahrers auf. Es wurde ein Wert von 1,84 Promille Atemalkohol festgestellt, sodass der Führerschein beschlagnahmt und ein Strafverfahren eingeleitet wurde.

Zu einem größeren Polizeieinsatz kam es am frühen Sonntagmorgen gegen 04.00 Uhr vor einer Diskothek am Bockelsberg. Hier geriet eine Gruppe Nordafrikaner mit den dortigen Türstehern aneinander. Es flogen die Fäuste und Personen wurden leicht verletzt. Strafverfahren wurden eingeleitet. Da Personen den polizeilichen Platzverweisen nicht nachkamen, wurde eine Person kurzfristig in Polizeigewahrsam genommen.

Kontaktdaten:

Polizeiinspektion
Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen
Auf der Hude 1
21339 Lüneburg
0 41 31 / 83 06 -0
www.pd-lg.polizei-nds.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar