Zwei Unfälle mit zwei Schwer(st)verletzten | salzsau-panorama.de
///Zwei Unfälle mit zwei Schwer(st)verletzten

Zwei Unfälle mit zwei Schwer(st)verletzten

2019-01-09T18:26:17+02:009. Januar 2019|Kategorien: Polizeibericht|Tags: , , |0 Kommentare

Soderstorf – 18-Jähriger bei Verkehrsunfall lebensgefährlich verletzt

Am 09.01.19, gegen 05.15 Uhr, hat sich auf der K9 ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Ein 18-Jähriger aus dem Landkreis Uelzen befuhr mit einem Daimler Chrysler die Kreisstraße von Etzen in Richtung Soderstorf. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er auf gerader Strecke ins Schleudern. In Folge überschlug der Pkw sich, prallte gegen einen Baum und kam schließlich auf den Rädern stehend im Straßengraben zum Stillstand. Der Daimler-Fahrer war zunächst in dem Pkw eingeklemmt. Einsatzkräfte der Feuerwehr schnitten ihn aus dem zerstörten Pkw heraus. Ein Rettungswagen brachte den 18-Jährige mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Klinikum. Während der Unfallaufnahme und Bergungsmaßnahmen blieb die Kreisstraße gesperrt. Die Sperrung wurde gegen 07.35 Uhr endgültig aufgehoben.

Lüneburg – Schläge nach Streitigkeiten

Am Nachmittag des 08.01.19 ist es in der Altenbrückertorstraße zwischen zwei Lüneburgern und einem aus Lauenburg/ Elbe kommenden Mann zu Streitigkeiten, in deren Verlauf die Männer sich gegenseitig schlugen. Ersten Ermittlungen zu Folge könnten die 24 und 25 Jahre alten Lüneburger sich gegen 16.55 Uhr darüber mokiert haben, dass der 28-Jährige auf dem Gehweg zu viel Platz beanspruchte. Bei der späteren Personalienfeststellung zeigten sich die Lüneburger äußerst aggressiv. Sie wurden mit einem Rettungswagen ins Klinikum gebracht und dort medizinisch versorgt. Gegen alle drei Männer wurden Strafverfahren eingeleitet. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich mit der Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, in Verbindung zu setzen.

Lüneburg – Wer schlägt muss gehen – 10 Tage weggewiesen

Am 08.01.19, gegen 17.45 Uhr, kam es in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses im Ortsteil Schützenplatz zu einer Auseinandersetzung. Ein 44 Jahre alter alkoholisierter Mann steht im dringenden Verdacht seine acht Jahre jüngere Frau an den Haaren gezogen und sie mit dem Kopf gegen einen Türrahmen geschlagen zu haben. Der Täter wurde für zehn Tage aus der gemeinsamen Wohnung weggewiesen. Weiterhin leitete die Polizei ein Strafverfahren gegen ihn ein.

Lüneburg – Diebstahl aus Sporthalle

Unbekannte Täter haben am 08.01.19, zwischen 14.30 und 15.10 Uhr, aus einem Umkleideraum einer Sporthalle in der Lübecker Straße eine Sporttasche sowie eine Jacke der Marke Jack Wolfskin gestohlen. In der Jacke befanden sich diverse Schlüssel. Der entstandene Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg – Heckscheibe zerstört

Am 08.01.19, gegen 22.00 Uhr, stellte ein 54-Jähriger seinen Pkw Toyota in der Straße Am Springintgut ab. Als er ca. drei Stunden später zu dem Toyota zurückkehrte, musste er feststellen, dass die Heckscheibe des Pkw eingeschlagen worden war. Entwendet wurde offenbar nichts aus dem Pkw, jedoch entstand Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg – Rucksack aus Pkw gestohlen

Am 09.01.19, zwischen ca. 09.30 und 09.35 Uhr, schlug ein bislang unbekannter Täter eine Seitenscheibe eines Pkw Skoda ein, der in der Bülowstraße geparkt stand. Aus dem Pkw wurde ein dunkelblauer Rucksack der Marke Herschel entwendet, in welchem sich u.a. Babybedarf und eine Geldbörse befand. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg – 12-Jähriger bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Am 08.01.19, gegen 07.15 Uhr, befuhr eine 39-Jährige mit ihrem VW die Bachstraße und wollte nach links in die Kastanienallee einbiegen. Beim Abbiegen übersah die VW-Fahrerin einen 12 Jahre alten Jungen, der gerade die Fahrbahn gerade zu Fuß überquerte. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der Junge schwer verletzt wurde. Ein Rettungswagen brachte ihn in das Klinikum.

Lüneburg – nach Unfall geflüchtet – Zeugen gesucht

Am 08.01.19, zwischen 08.00 und 09.30 Uhr, stieß ein bislang unbekanntes Fahrzeug gegen einen Mercedes Transporter, der in einer Zufahrt zum Klinikum in der Bögelstraße abgestellt war. An dem Transporter entstanden Sachschäden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Am gleichen Tag, zwischen 10.45 und 13.00 Uhr, wurde auch ein VW Tiguan, der in einem Parkhaus in der Straße auf dem Wüstenort stand, von einem unbekannten Fahrzeug beschädigt. In diesem Fall entstand ein Schaden von ca. 500 Euro. In beiden Fällen fuhren die Unfallverursacher davon, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Kirchgellersen – Pkw landet im Graben – Pkw-Fahrerin leicht verletzt

Am 09.01.19, gegen 05.25 Uhr, befuhr eine 27-Jährige mit ihrem Pkw Hyundai die L216 von Kirchgellersen kommend in Richtung Reppenstedt. Vermutlich aufgrund starken Seitenwinds und anschließendem Gegenlenkens, geriet der Hyundai auf den rechten Grünstreifen. In Folge überschlug sich der Pkw und blieb schließlich im Graben liegen. Die 29-Jährige wurde bei dem Unfall glücklicherweise nur leicht verletzt. An dem Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Südergellersen – nach Verkehrsunfall schwer verletzt

Am 09.01.19, gegen 08.10 Uhr, befuhr eine 51-jährige VW-Fahrerin die K17 von Embsen in Richtung Lüneburg. Aus bislang ungeklärter Ursache kam die 51-Jährige nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Straßenbaum. Die VW-Fahrerin wurde in ihrem Pkw eingeklemmt, war jedoch ansprechbar. Ersthelfer kümmerten sich bis zum Eintreffen der Rettungskräfte um die verunfallte Fahrerin. Sie wurde aus dem VW Golf befreit und kam schwer verletzt in das Klinikum. An dem VW entstand bei dem Unfall Totalschaden. Die Kreisstraße blieb während der Unfallaufnahme und Bergungsmaßnahmen vorübergehend voll gesperrt.

Lüneburg – Zeugen nach Gefährlicher Körperverletzung gesucht – Polizei ermittelt gegen 16-Jährigen – Männer geschlagen

Nach einem Vorfall mit Gefährlicher Körperverletzung in den Nachtstunden zum 08.12.18 ermittelt die Polizei gegen einen bereits polizeilich bekannten 16-Jährigen sowie einen unbekannten Mittäter. Die beiden jungen Männer hatten gegen 01:45 Uhr nach einem Streitgespräch zwei 49 und 50 Jahre alten Passanten in der Dahlenburger Landstraße /Ecke Am Schützenplatz geschlagen und getreten. Zeugen beobachteten den Vorfall. Im Rahmen der weiteren Maßnahmen konnte die Polizei den 16-Jährigen als Täter ermitteln. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215 bzw. -2387, entgegen.

Kontaktdaten:

Polizeiinspektion
Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen
Auf der Hude 1
21339 Lüneburg
0 41 31 / 83 06 -0
www.pd-lg.polizei-nds.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar