Mehrere Polizeiwagen

Lüneburg – Polizei stellt Drogen sicher – 2 Männer vorläufig festgenommen

Eigentlich war die Polizei zu einem „Freund und Helfer-Einsatz“ ausgerückt, da eine 95-jährige Lüneburgerin ihren Wohnungsschlüssel vermisste. Zurück zur Dienststelle kamen die eingesetzten Polizeibeamten allerdings mit zwei tatverdächtigen Männern im Alter von 21 und 24 Jahren, sowie diversen Betäubungsmitteln. Die Seniorin aus dem Eisenbahnweg hatte am Abend des 05.11.18 die Polizei angerufen, woraufhin ein Streifenwagen ausgerückt war. In einer Wohnung des Hauses waren die Polizeibeamten auf die o.g. Männer gestoßen, die augenscheinlich gerade dabei waren Marihuana und andere Drogen zu verpacken. Die polizeilich bekannten Männer wurden vorläufig festgenommen und mehrere hundert Gramm unterschiedlicher Drogen, sowie mehrere Mobiltelefone sichergestellt. Einem der Tatverdächtigen war es noch gelungen einen Teil der Drogen aus dem Fenster zu werfen. Bei der Nachsuche am darauffolgenden Vormittag, die wegen des unmittelbar angrenzenden Gleiskörpers von Bahnmanagement und Bundespolizei unterstützt wurde, fanden die Ermittler noch weitere Betäubungsmittel. Gegen die Tatverdächtigen wurde ein Strafverfahren wegen des Verdachts des unerlaubten Handels in nicht geringer Menge von Betäubungsmitteln eingeleitet. Der 21-Jährige wurde nach Ende der polizeilichen Maßnahmen nach Hause entlassen. Für den 24-Jährigen beantragte die Staatsanwaltschaft Lüneburg einen Haftbefehl. Am 06.11.18 wurde der Tatverdächtige einem Haftrichter am Amtsgericht Lüneburg vorgeführt. Der Haftbefehl wurde mit einer Meldeauflage außer Vollzug gesetzt.

Lüneburg – Handtasche am Kinderwagen – Geldbörse futsch

Am Nachmittag des 06.11.18 wurde einer 34-Jährigen die Geldbörse gestohlen, während sie sich in der Zeit von ca. 16.30 bis 17.00 Uhr in einem Geschäft in der Große Bäckerstraße aufhielt. Die Geldbörse hatte sich in der Handtasche befunden, welche die 34-Jährige über den Kinderwagen gehängt hatte. Neben Bargeld befanden sich persönliche Papiere der Geschädigten sowie ihrer Kinder in dem Portemonnaie. Der entstandene Schaden wird auf ca. 150 Euro geschätzt. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Amelinghausen – „Einbruch“ in Windkraftanlage

Die Tür zu einer Windkraftanlage in Amelinghausen haben unbekannte Täter zwischen dem 01. und 07.11.18 aufgebrochen. Die Täter beschädigten eine Tür derart, dass ein Schaden von ca. 1.000 Euro entstand. Entwendet wurde nichts. Hinweise nimmt die Polizei Amelinghausen, Tel.: 04132/310, entgegen.

Lüneburg – Stoßstange entwendet

Unbekannte Täter haben am 06.11.18, zwischen 20.00 und 24.00 Uhr, eine der Stoßstangen von einem Audi abgebaut und entwendet. Der Pkw stand in der Tatzeit in der Wilhelm-Leuschner-Straße. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg – Scheibe von Pkw eingeschlagen

Unbekannte Täter haben zwischen dem 05. und 07.11.18 eine Seitenscheibe eines Pkw eingeschlagen, der auf einem Parkplatz in der Straße Am Spingtintgut abgestellt war. Es entstand ein Schaden von ca. 100 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Bardowick – Fußgängerin übersehen – bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Ein 47-jähriger VW-Fahrer ist am 06.11.18, gegen 19.10 Uhr, mit seinem Pkw von der Bahnhofstraße nach rechts in die Hamburger Landstraße abgebogen. Hierbei übersah der VW_Fahrer eine 41 Jahre alte Fußgängerin, die gerade bei Grünlicht die Fußgängerfurt in der Hamburger Straße in Richtung Bahnhofstraße überquerte. Bei dem Zusammenstoß wurde die 41-Jährige leicht verletzt.

Lüneburg – Zeugen klären Unfallfluchten

Ein aufmerksamer Zeuge hat am am frühen Nachmittag des 06.11.18 auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums in der Wulf-Werum-Straße beobachtet, wie ein zunächst Unbekannter mit seinem Opel einen geparkten Pkw Skoda touchiert hatte. Bei dem Zusammenstoß entstand Sachschaden von mehreren hundert Euro. Nach dem Zusammenstoß stellte der Fahrer des Opel seinen Pkw ab und ging zu Fuß davon. Die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht gegen den 48-jährigen Opel-Fahrer ein. Ebenfalls am Dienstag, gegen 17.00 Uhr, stieß ein zunächst unbekannter BMW-Fahrer beim Verlassen einer Parklücke in der Planckstraße gegen einen auf der gegenüberliegenden Straßenseite abgestellten Daimler. An dem Daimler entstand Sachschaden von mehreren hundert Euro. Der BMW-Fahrer fuhr jedoch davon, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Bei dem Fahrer handelt es sich ersten Ermittlungen zu Folge um einen 20-Jährigen, gegen den ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht eingeleitet wurde. Für einen Unfall, der sich auf einem Firmen-Parkplatz in der Lüner Rennbahn ereignet hat, werden noch Zeugen gesucht. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug ist am 06.11.18, zwischen 06.00 und 14.00 Uhr, gegen einen abgestellten BMW gefahren. An dem BMW entstanden Sachschäden von geschätzten 1.500 Euro. Der Unfallverursacher fuhr jedoch davon, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Kontaktdaten:

Polizeiinspektion
Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen
Auf der Hude 1
21339 Lüneburg
0 41 31 / 83 06 -0
www.pd-lg.polizei-nds.de/startseite/

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte ihren Kommentar eingeben!
Bitte geben Sie ihren Namen ein