Arbeitsagentur zeichnet SIEB & MEYER AG aus

0
6
Hinweisschild Agentur für Arbeit

Termine in den Betrieben der Region sind im Kalender von Kerstin Kuechler-Kakoschke, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Lüneburg-Uelzen, keine Seltenheit. Kürzlich führte der Weg sie in die SIEB & MEYER AG und dieser Besuch hatte einen speziellen Grund. Die Arbeitsagentur zeichnete das Lüneburger Unternehmen für sein besonderes Engagement in der Ausbildung aus und verlieh das offizielle Zertifikat für Nachwuchsförderung 2018.

Die SIEB & MEYER AG bildet in den Berufen Elektroniker/in für Geräte und Systeme, Fachinformatiker/in Systemintegration und Industriekaufmann/frau aus. Insgesamt sind immer zwischen zehn und 12 Auszubildende im Unternehmen. Bei den Überlegungen, welches Unternehmen ausgezeichnet werden soll, lag der Maßstab jedoch nicht allein bei der Azubi-Zahl. „Die SIEB & MEYER AG engagiert sich kontinuierlich, jungen Menschen einen Berufsstart zu ermöglichen und legt auch Wert auf eine fundierte Ausbildung sowie gute Betreuung. Dafür hat das Unternehmen eigens einen Ausbilder freigestellt und ein Ausbildungslabor eingerichtet“, hebt Kuechler-Kakoschke hervor. Das Ausbildungslabor wird nicht nur von den eigenen Nachwuchskräften genutzt, auch etliche Auszubildende anderer Unternehmen bereiten sich dort auf ihre Prüfungen vor.

Über die rein fachliche Ausbildung hinaus liegt dem Betrieb das Miteinander der jungen Nachwuchskräfte am Herzen. „Bereits vor dem offiziellen Ausbildungsbeginn treffen sich alle künftigen Auszubildenden zu einem gemeinsamen Event. In diesem Jahr waren unsere Auszubildenden auf der Kartbahn in Embsen und haben im Anschluss in der Firma gegrillt. Wie ich gehört habe, hatten sie jede Menge Spaß“, berichtet Markus Meyer, Vorstandsvorsitzender der SIEB & MEYER AG, „Die Auszubildenden ziehen an einem Strang und auf diese Weise unterstützen die älteren Jahrgänge die „Neulinge“ dabei, den Unterrichtsstoff zu bewältigen“. Zudem stehen wöchentlich feste Termine auf dem Plan, um Schulungen, zum Beispiel zu elektronischen Bauteilen, durchzuführen. Zweimal jährlich treffen sich alle in großer Runde und besprechen, was in der Ausbildung gut läuft oder was verbessert werden kann.

„Dies sind nur einige Punkte, die wir beispielhaft aufführen und die Grund dafür sind, das Zertifikat zu verleihen“, betont die Agenturchefin und weist auf die Situation auf Arbeits- und Ausbildungsmarkt hin: „Der Wettbewerb um gute Mitarbeiter beginnt schon mit der Entscheidung für die Ausbildung. Unternehmen, die sich engagieren und hier eine gute Startposition erarbeiten, haben auch für die Zukunft eine gute Basis“.

Kontaktdaten:

Agentur für Arbeit
An den Reeperbahnen 2
21335 Lüneburg

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte ihren Kommentar eingeben!
Bitte geben Sie ihren Namen ein