Musical von Thomas Dorsch und Thomas Lange wird konzertant uraufgeführt

'Das Bildnis des Oscar Wilde'

0
65
Das Theater Lüneburg von außen

Die letzten Lebensjahre eines der erfolgreichsten Theaterschriftsteller des 19. Jahrhunderts als Musical: Am 23. Juni ist die Uraufführung von „Das Bildnis des Oscar Wilde“ aus der Feder von Komponist Thomas Dorsch und Autor Thomas Lange als konzertante Aufführung im Theater Lüneburg zu erleben. Bariton Ulrich Kratz übernimmt die Rolle des Oscar Wilde. Für die Rolle seiner Ehefrau Constance konnte die national und international bekannte Musicaldarstellerin Maricel gewonnen werden. Alexander Tremmel, der neue Tenor des Ensembles, übernimmt die höchst anspruchsvolle Rolle des dreifachen Spiegelbilds von Oscar Wilde: das Bildnis, Robert Ross und Lord Alfred Douglas. Außerdem sind weitere Solisten des Ensembles sowie der Opern- und Extrachor des Theaters beteiligt. Es spielen die Lüneburger Symphoniker unter der Leitung von Thomas Dorsch. Friedrich von Mansberg führt durch das Geschehen. Beginn ist um 20 Uhr im Großen Haus.

Das Theater Lüneburg ist in seiner jungen Geschichte immer ein Ort des Musicals gewesen. Nahezu alle berühmten Stücke des Genres fanden ihren Weg auf die Bühne des Theaters. Unter dem Titel „Musical Hotspot” werden in dieser und den kommenden Spielzeiten Uraufführungen neuer Stücke geboten. Den Anfang macht „Das Bildnis des Oscar Wilde“, ein Stück über die letzten Lebensjahre eines der erfolgreichsten Theaterschriftsteller des 19. Jahrhundert. Er verstand es wie kein anderer Autor seiner Zeit, der viktorianischen Gesellschaft humorvoll den Spiegel vorzuhalten und mit dem Finger auf die Doppelmoral seiner Zeit zu zeigen. Doch auf der Höhe seines Ruhms ist es ebendiese Gesellschaft, die ihn für seine gelebte Homosexualität ins Gefängnis bringt: Er verliert sein Ansehen, seine Familie untersagt ihm den Kontakt und selbst die Urheberrechte an seinen Werken werden ihm aberkannt. Die Musik von Thomas Dorsch zeichnet in ihrer eingängigen und rhythmisch federnd leichten Art den feinen Humor von Oscar Wilde nach, schmeichelnd, doppelbödig, manchmal auch scharf sarkastisch, doch immer dem Genre Musical verpflichtet.

Maricel, in Hannover geboren, besuchte die Musicalschule Vitztum-Durukan. Seitdem übernahm sie zahlreiche Hauptrollen u.a. in Hannover, Bremen, am Opernhaus Chemnitz, am Schillertheater Berlin, am Staatstheater Braunschweig und am Stadttheater Baden bei Wien. In der Neuen Flora Hamburg war sie bei der Deutschlandpremiere des Musicals „Mozart!“ als Constanze zu erleben sowie im Colosseum Theater Essen als Amneris im Musical „Aida“ von Elton John. Zudem tritt Maricel als Autorin und Komponistin sowie Regisseurin in Erscheinung. Auch international ist sie erfolgreich und sang u.a. für die japanische Prinzessin in Tokio

Kontaktdaten:

Theater Lüneburg
An den Reeperbahnen 3
21335 Lüneburg
04131 / 752 - 0
theater-lueneburg.de

Ergänzende Informationen
Kartenvorverkauf: Telefonisch unter 0 41 31 / 42 10 0 oder unter www.theater-lueneburg.de sowie direkt an der Kartenkasse des Theaters Öffnungszeiten: Mo 10-13 Uhr, Di bis Sa 10-13 Uhr & 17-19 Uhr

Allgemeine Informationen unter www.theater-lueneburg.de Pressefotos unter http://www.theater-lueneburg.de/pressefotos/

Musical Hotspot „Das Bildnis des Oscar Wilde” (UA) Musical von Thomas Dorsch (Musik) und Thomas Lange (Buch) Am 23.06.2018 um 20 Uhr / Großes Haus

Musikalische Leitung Thomas Dorsch Moderation Friedrich von Mansberg

Mit Alexander Tremmel, Ulrich Kratz, Maricel, Claudine Tadlock, Karl Schneider, Wlodzimierz Wrobel, Steffen Neutze u.a. Sowie Opern- und Extrachor des Theater Lüneburg

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte ihren Kommentar eingeben!
Bitte geben Sie ihren Namen ein