Abschließendes Kammerkonzert der Saison am 03.06.

„Flöte und Klavier: Romantisch”:

0
84
Das Theater Lüneburg von außen

Beim abschließenden KAMMERKONZERT der Saison am Sonntag, den 03.06. um 17 Uhr treffen Flöte und Klavier aufeinander – als musikalisch gleichberechtigte Partner. Im Mittelpunkt steht romantische Musik aus Deutschland und Frankreich. Den Anfang macht die „Sonate a-moll” des in Uelzen geborenen Friedrich Kuhlau, der in der Tradition Beethovens steht. Weiter geht es mit einer Suite von Charles Marie Widor, bekannt als Begründer der französischen Orgelschule. Den Abschluss bildet ein an Melodien reiches Werk von Eugène Walckiers. Das Konzert findet im Forum der Musikschule statt. Karten sind an der Theaterkasse erhältlich.

Flötist Manfred Seer studierte an der Musikhochschule des Saarlandes in Saarbrücken bei Kurt Cromm und am Münchener Richard-Strauss-Konservatorium bei Dr. Jochen Gärtner. Interpretations- und Kammermusikkurse bei Andras Adorjan, Gustav Scheck, Peter Lukas Graf, William Bennett, André Jaunet und Toke Lund Christiansen ergänzten sein Studium. Seit August 1981 ist Manfred Seer Mitglied der Lüneburger Symphoniker. Neben der Orchestertätigkeit widmet er sich intensiv der Kammermusik und ist pädagogisch an der Musikschule Lüneburg sowie an der Wilhelm-Raabe-Schule im Rahmen der Bläserklassen tätig.

Die gebürtige Bulgarin Mira Teofilova wurde in Sofia und in der Meisterklasse von Prof. Seidlhofer in Wien zur Konzertpianistin ausgebildet. Sie arbeitete u.a. als Korrepetitorin und Studienleiterin an der Staatsoper Sofia, für Herbert von Karajan bei den Salzburger Festspielen, und beim Schleswig-Holstein-Festival. Fünf Jahre war sie Lehrbeauftragte für Vokalbegleitung am Salzburger Mozarteum und ist seit 1988 in gleicher Funktion an der Musikhochschule in Lübeck. Mira Teofilova betreibt u.a. eine internationale Konzerttätigkeit mit Vokalbegleitung, aber auch pianistischen Soloprogrammen. Hinzu kommen etliche Auftritte in Funk und Fernsehen. Seit 2006 ist die Künstlerin an verschiedenen Hochschulen in China als Korrepetitorin tätig. Dem Lüneburger Publikum ist sie u.a. bekannt durch Philip Richerts Liederabende DENN OHNE DISCOKUGELN WÄRE DAS LEBEN ÄRMER und VIVA LA DIVA.

Der Beitrag „Flöte und Klavier: Romantisch”: Abschließendes Kammerkonzert der Saison am 03.06. | Forum der Musikschule erschien zuerst auf Theater Lüneburg.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte ihren Kommentar eingeben!
Bitte geben Sie ihren Namen ein