Verkehrschaos in Lüneburg

Anschlussstelle Nord der A39 für eine Woche gesperrt

0
207
Straßenbauarbeiten

Weil die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in der nächsten Woche die südliche Auf- und Abfahrt der A39 der Anschlusstelle Lüneburg-Nord sowie zusätzlich die Hamburger Straße zwischen der Anschlussstelle und dem Wilhelm-Hänel-Weg für Sanierungsarbeiten voll sperrt, dürfte es trotz der Osterferien in Lüneburg zu einem größeren Verkehrschaos kommen.

In dieser Zeit ist nur die Abfahrt von der B4 aus Richtung Uelzen in Richtung Bardowick möglich, sowie ein Auffahren auf die A39 aus Bardowick kommend in Richtung Hamburg.

Wer in die Goseburg möchte, muss während dieser Zeit einen Umweg durch die Goseburg nehmen. Von der Ausfahrt Lüneburg-Adendorf über die Bockelmannstraße → Lise-Meitner-Straße → Auf der Hude → Goseburgstraße → Mehlbachstrift → Boecklerstraße. In der Gegenrichtung führt die Umleitung analog.

Da vor allem die Lise-Meitner-Straße und zum morgendlichen und abendlichen Berufsverkehr auch die Bockelmannstraße bereits mehr als belastet sind, sollten die Verkehrsteilnehmer einen großen Zeitpuffer einplanen.

Stadtauswärts ist die Hamburger Straße bis zur Einmündung des Wilhelm-Hänel-Weg befahrbar.

Verkehrsinfarkt in der Goseburg

Auch für Fußgänger und Radfahrer ist der Bereich zwischen ‚Bei der Pferdehütte‘ und dem Wilhelm-Hänel-Weg nicht passierbar. Hier kann die Baustelle wie folgt umgangen werden:

Über ‚Bei der Pferdehütte‘, ‚Boecklerstraße‘, ‚Mehlbachtstrift‘ und ‚Sternkamp‘ auf die Hamburger Straße. Für die Gegenrichtung gilt die Umleitung analog.

Zeitgleich wird vom Kreiseigenen Betrieb Straßenbau und -unterhaltung am Landwehr-Kreisel zwischen Lüneburg und Bardowick der Asphalt ebenfalls erneuert. Hier ist nur der Bypass zum ‚Schwarzen Weg‘ und die Zufahrt zum ‚Friede-Bauzentrum‘ passierbar.

In der Woche vor Ostern beginnen dann die Bauarbeiten zum 2. Abschnitt der Sanierungsarbeiten an der A39. Hierfür wird dann die Ostumgehung zwischen den Anschlussstellen Adendorf und Lünburg-Nord gesperrt.

Ab dem 20. März beginnen dann auf der B216 in Höhe Horndorf Bauarbeiten, die auch hier eine beidseitige Vollsperrung erfordern. Hier ist dann eine örtliche Umleitung eingerichtet. Diese Arbeiten sollen bis Dienstag nach Ostern dauern.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte ihren Kommentar eingeben!
Bitte geben Sie ihren Namen ein