2300 Arbeitsstunden der Hittbergener Feuerwehr

Feuerwehr Hildesheim bei Hochwasser unterstützt

0
59
JHV Feuerwehr Hittbergen 2017

Am Samstag ging in der Hittbergener Dorfgemeinschaftshalle die Jahreshauptversammlung der örtlichen Feuerwehr über die Bühne.

Ortsbrandmeister Andreas Rund konnte neben Kameraden der Einsatz- und Altersabteilung, sowie des Fördervereins und der Feuerwehrführung auch Kreisbrandmeister Torsten Hensel und seinen neuen Stellvertreter Stephan Dick begrüßen.

Der Kreisbrandmeister berichtete unter anderem über die in den nächsten Jahren anstehende Beschaffung neuer Atemschutzgeräte. Die Geräte werden mittlfristg auf die Überdrucktechnik umgestellt, was die Anschaffung neuer Atemschutzmasken und Lungenautomaten nötig macht.

Den größten Einsatz im vergangenen Jahr erfolgte im Rahmen der Kreisfeuerwehrbereitschaft. Mit dem Mannschaftstransportwagen unterstützten 3 Mitglieder der Wehr die Feuerwehr im Kreis Hildesheim beim Hochwasser im Sommer. Für 2 Tage war man in Südniedersachsen im Dienst.

Für 3 Brand- und 4 Hilfeleistungseinsätze sowie den Hochwassereinsatz wurden 290 ehrenamtliche Stunden geleistet.

8 Einsätze für die Einsatzabteilung

Mit der Feuerwehr Echem übte man die technische Hilfeleistung bei dem simulierten Innenraumbrand eines Pkw.

Zusammen mit weiteren Veranstaltungen und Aufgaben wurden im vergangenen Jahr 2300 Dienst- und Ausbildungsstunden abgeleistet.

13 Atemschutzgeräteträger stehen der Feuerwehr Hittbergen zur Verfügung. Die Einsatzabteilung kann durch Kai-Uwe Freudenberger und Thomas Dutz um 2 Personen aufgestockt werden. Die Jugendfeuerwehr verlor aufgrund des Erreichens der Altersgrenze 2 Mitglieder, konnte diesen Verlust aber durch Neuaufnahmen kompensieren. Nach 6 Jugendlichen im Jahr 2016 versehen nun 8 Heranwachsende ihren Dienst in der Jugendwehr.

In der Altersabteilung sind 16 Mitglieder aktiv. Sie unternahmen unter der Leitung von Klaus Rund Fahrten nach Bückeburg und zum Seniorennachmittag der Samtgemeindefeuerwehr.

Peter Porkert wurde während der Versammlung zum Oberfeuerwehrmann befördert, Marko Schröder zum Hauptfeuerwehrmann. Kai-Peter Kruse (25 Jahre) und Wilhelm Soetbeer (60 Jahre) wurden in Abwesenheit für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte ihren Kommentar eingeben!
Bitte geben Sie ihren Namen ein