Viel zu tun für Feuerwehren der SG Scharnebeck

0
141
Verunfallter SUV nahe Scharnebeck

Für die Feuerwehren der Samtgemeinde Scharnebeck gab es an diesem Wochenende ungewöhnlich viel zu tun.

Am Freitagnachmittag verunfallten auf der Kreisstraße 2 Richtung Erbstorf ein Mercedes und ein Mitsubishi. Dabei liefen Betriebsstoffe aus, die von der Feuerwehr mit Ölbindemittel abgestreut wurden. Zudem kam eine Spezialfirma zur Reinigung der Unfallstelle zum Einsatz. Hier waren die Feuerwehr Scharnebeck, die Polizei, 3 Rettungswagen im Einsatz.

In der Nacht auf Sonntag um 2.33 h gab es Alarm für den 3. Zug der SG-Feuerwehr aufgrund einer Personensuche zwischen Hittbergen und Wendewisch an der Kreisstraße 2.

Ein SUV der Marke Chrysler war auf den Grünstreifen geraten, rammte dabei 2 Eichen und kam schließlich vor einem 3. zum stehen. Als die Polizei und Rettungskräfte um Unfallort eintrafen, fehlte vom Fahrer jede Spur.

Aufgrund der Schäden am Fahrzeug und Blutspuren im Wageninneren musste davon ausgegangen werden, das der Fahrer verletzt ist. Die Feuerwehren aus Hittbergen, Barförde und Hohnstorf / Elbe wurden alarmiert und suchten den näheren Bereich der Unfallstelle ab – ohne Erfolg. Suchhunde von Polizei und DRK witterten eine Spur Richtung Wendewisch. Gegen 5 h wurde auch diese Suche ergebnislos abgebrochen.

Die Polizei ermittelt auch in diesem Fall.

Hier waren 50 Einsatzkräfte der Feuerwehr zweieinhalb Stunden im Einsatz.

Am Sonntagnachmittag wurde im Hohnstorfer Drosselweg eine Ölspur gemeldet. Hier musste die Feuerwehr jedoch nicht tätig werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte ihren Kommentar eingeben!
Bitte geben Sie ihren Namen ein