UPDATE: Herwart sorgt für reichlich Arbeit bei den Feuerwehren

0
142
Feuerwehr Bleckede Einsatz Sturm Herwart

Seit den frühen Morgenstunden des heutigen Sonntags zog der zweite, etwas weniger kräftige Sturm ‘Herwart’ über den Landkreis Lüneburg hinweg. Für die Feuerwehren im Landkreis gab es aber auch beim Nachfolger von Sturmtief ‘Sebastian’ reichlich zu tun.

Die Feuerwehren der Samtgemeinde Ostheide wurden gegen kurz vor halb 4 h zu ihrem ersten Einsatz gerufen. Danach ging es Schlag auf Schlag. Bis um 8 h musste die Wehren zu 13 Einsätzen ausrücken. Vor allem die Wehren in Neetze und Thomasburg waren dabei gefordert.

Aber auch die Feuerwehren der Stadt Bleckede hatten Dank des Sturmes einen Arbeitsreichen Beginn der Winterzeit.

Hier lag das Zentrum der Einsätze bei der Feuerwehr der Stadt Bleckede, die bis 11 h 10 Einsätze abarbeiten musste. Die Ortswehren von Alt Garge bis Wendewisch mussten bis zum Einrücken 16 Vorfälle von umgestürzten Bäumen oder abgebrochenen Ästen abarbeiten.

Besonderes Vorkommnis war hier das abgedeckte Dach einer 40 qm² großen Lagerhalle.

Die örtliche Einsatzleitung hatte 104 Einsatzkräfte im Einsatz.

In Lüneburg musste die Feuerwehr in der Zeit von 4 Uhr bis 15:00 50 Einsätze abarbeiten. Auch hier waren es in der Regel umgestürzte Bäume, die beseitigt werden mussten.

Im Straßenzug ‘Vor dem Neuen Tore’ konnten zwei Pkw unter umgestürzten Bäumen gerettet werden, eines wurde jedoch komplett zerstört. Ganz in der Nähe zerstörte eine umstürzende Pappel ein Wohnhaus komplett.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte ihren Kommentar eingeben!
Bitte geben Sie ihren Namen ein