Hilfseinsatz für die Feuerwehren der Stadt Bleckede und anderer Feuerwehren aus der Region.

Im Rahmen der Kreisfeuerwehrbereitschaft 1 der Kreisfeuerwehr Lüneburg halfen Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Bleckede, Göddingen, Barskamp und Radegast beim Kampf gegen das Hochwasser in Hildesheim.

Mit vier Einsatzzügen und einem Logistikzug, bestehend aus 35 Fahrzeugen und 170 Einsatzkräften, ging es am Freitagnachmittag vom Treffpunkt am Lopausee in Amelinghausen in Richtung Süden.

Einsatzorte waren unter anderem der Bauhof der Stadt Hildesheim, wo die Kameraden zusammen mit weiteren 100 Helfern aus der Region im Schichtbetrieb Sandsäcke füllten und auf Lkw verluden. Ein weiterer Einsatzschwerpunkt waren eine Pumpstation, ein Reiterhof und eine Trafostation.

Nachdem sich die Hochwasserlage am Samstag morgen entspannte, konnten die Lüneburger Helfer nach dem Frühstück die Heimreise antreten. Unterwegs halfen sie noch örtlichen Einsatzkräften bei einem Unfall auf der A7, bei dem vier Personen eingeklemmt wurden.

Die Bleckeder Kameraden freuen sich, das sie sich für die Unterstützung beim Elbe-Hochwasser 2013 revanchieren konnten.