Am gestrigen Samstag fand die Premierenaufführung der Oper ‚Hänsel und Gretel‘ von Engelbert Humperdinck im Großen Haus des Theater Lüneburg statt. Bevor das Theater in die Sommerpause geht, folgt eine Woche später die zweite Aufführung des musikalischen Märchens.

Weil sie die kostbare Sahne verschüttet und den Krug zerschmissen haben, schickt die heimkehrende Mutter die Kinder in den Wald zum Beeren pflücken. Dabei verirren sich die beiden und kommen zum Lebkuchenhaus der Hexe Rosina Leckermaul. Sie hat Kinder buchstäblich zum Fressen gern.

Das ist die Rahmenhandlung der 1893 in Weimar uraufgeführten Oper von Engelbert Humperdinck, die als die Famiien- und Einsteiger-Oper schlechthin gilt. Heute ist sie eine der beliebtesten Opern.

beliebteste Oper – ideal für Opern-Einsteiger und Familien

Vom Kinderlied über das innige Abendgebet bis hin zur großen romantischen Szene und dem dramatischen Hexenritt bietet diese Oper ein breites Spektrum.

Bis sich am Ende alles zum Guten wendet geht es mit romantischer Musik tief in den dunklen Sagenwald. Während die Hexe auf ihrem Besen durch die Lüfte reitet, bewachen 14 Engel die Geschwister.

Der Generalintendant des Oldenburgischen Staatstheaters, Christian Firmbach führt die Regie, Robin Davis unterliegt die musikalische Leitung. Bühnen- und Kostümbild stammen von Barbara Bloch. Die Titelrollen singen und spiele Regina Pätzer und Franka Kraneins

Kontaktdaten:

Theater Lüneburg
An den Reeperbahnen 3
21335 Lüneburg
04131 / 752 - 0
theater-lueneburg.de

Hinterlasse einen Kommentar