Auf die Autofahrer, die von Lüneburg nach Dannenberg wollen oder in die Gegenrichtung fahren müssen, kommen stressige Monate zu.

Gerade einmal 14 Jahre alt ist die Ortsumgehung, die jetzt eine gravierende Erweiterung erfährt. Zwischen der Abfahrt nach Dahlenburg und der Abfahrt Richtung Bleckede wird sie auf die Variante 2 + 1 ausgebaut.

Grund für diese Maßnahme ist, das auf der gesamten Strecke von Dannenberg bis Lüneburg viel Lkw-Verkehr unterwegs ist und dieser gerade in dem genannten Bereich von den schnelleren Pkw nur unter teilweise gefährlichen Manövern überholt werden kann.

Die 2 + 1-Variante gibt jeder Richtung für eine bestimmte Länge einen Überholfahrstreifen. Dies macht das Überholen sicherer und nimmt von den Autofahrern den Druck, dann überholen zu müssen, wenn augenscheinlich gerade kein Gegenverkehr herrscht.

Die Bauzeit wird vermutlich 4 Monate betragen. Um diese Bauzeit einhalten zu können, ist es aber erforderlich, das der entsprechende Bauabschnitt komplett für den Verkehr gesperrt wird.

Die Pkw werden sowohl von Lüneburg aus über Bleckede umgeleitet. Der Verkehr aus Richtung Dannenberg wird in Göhrde über L 253 nach Römstedt geführt. Von dort geht es über die K 39 nach Vorwerk und weiter über die L 232 nach Altenmedingen. Hier führt die K 2 dann wieder auf die Bundesstraße 216.

Der Schwerlastverkehr wird weiträumig umgeleitet.

Für die Lkw geht es ab Dannenberg über die Bundesstraße 195 nach Boizenburg, von dort aus über die B 5 nach Lauenburg und dann Richtung Lüneburg umgeleitet. Für den Gegenverkehr gilt entsprechendes.

Kontaktdaten:

keine