THW übernimmt Fachgruppe Ortung aus Stade

1
946
Fahrzeug der Fachgruppe Ortung des THW Lüneburg

Die wachsende Zahl an Interessenten kann beim Ortsverband des Technischen Hilfswerks (THW) Lüneburg ab sofort aus einem breiteren Aufgabengebiet wählen.

Denn seit Mitte der vergangenen Woche haben die hiesigen Hilfswerker die Fachgruppe (FG) Ortung vom Ortsverband Stade übernommen. In der Hansestadt im Alten Land konnte das Aufgabengebiet nicht mehr wahrgenommen werden, da die Fachgruppe personell am Boden lag.

Am Mittwoch übernahmen Schirrmeister Heiner Ohm und der designierte zukünftige Gruppenführer Marvin Bahr das Fahrzeug der dortigen Fachgruppe inklusive der Geräteausstattung. Hierbei handelt es ich um einen 20 Jahre alten Doppelkabiner mit Pritsche und Plane. Er diente der Fachgruppe schon länger als Mannschaftstransporter.

Fachgruppe spürt Menschen unter Trümmern auf

Zusammengesetzt ist die Fachgruppe Ortung aus Rettungsspezialisten, ausgebildeten und geprüften Rettungshunden und technischem Gerät.

Innerhalb der Fachruppe Ortung gibt es die Spezialisten für die Biologische Ortung (FG Ortung / Typ A) und der technischen Ortung (FG Ortung / Typ B). Erstere verfügen über die Rettungshunde und speziell geschulte Rettungshundeführer. Die zweite Gruppe verfügt ausnahmslos nur über technisches Equipment wie Videoendoskope, die der Ersterkundung dienen. Aber auch über eine Sanitäts- und Rettungsausstattung sowie Sicherungs- und Eigensicherungsgerät.

Die Ortungsspezialisten sorgen für Klarheit, wenn unter Trümmern noch Menschen oder Tiere vermutet werden. Die Experten können aber auch Leckagen an Versorgungsleitungen aufspüren.

THW übernimmt Fachgruppe Ortung aus Stade
Mit dem Bodenhorchgerät wird nach verschütteten Menschen gesucht

Kontaktdaten:


1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte ihren Kommentar eingeben!
Bitte geben Sie ihren Namen ein