Mehrere Fälle von Unfallflucht

Schäden von mehreren tausend Euro

0
253

Die Polizei sucht zum einen den Fahrer eines Tanklastzugs, der im Berufsverkehr gegen 7:00 auf der Ostumgehung in Fahrtrichtung Hamburg in Höhe der Anschlussstelle Ebensberg einen Schlauch verloren hat.

Mehrere Fahrzeuge konnten dem auf dem Straße liegenden Hindernis nicht mehr ausweichen und kollidierten mit dem Schlauch. Hierbei entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro.

Weil der Tankwangenfahrer seine Fahrt fortsetzte, sucht die Polizei nun mögliche Zeugen, die Angaben zum Fahrzeug machen können. Gegen den Fahrer wird wegen Unfallflucht ermittelt.

Hinweise hierzu bitte an die Polizei Lüneburg unter der Rufnummer: 0 41 31 / 8306 / 2215

Tanklaster verliert Schlauch

Das gleiche Vergehen legen die Beamten einem Autofahrer zur Last, der auf der B209 in Höhe Artlenburg aufgrund eines Überholmanövers den Fahrer eines 40t Sattelzuges zum Ausweichen zwang. Dieser kam dadurch von der Fahrbahn ab. Die Bergungsarbeiten dauerten bis in den Nachmittag.

Bei dem Unfall entstand, wie beim vorherigen Fall, ein Sachschaden von mehreren tausend Euro.

Die Polizei sucht nun den Pkw-Fahrer wegen Unfallflucht sowie Zeugen, die Angaben zum Tathergang machen können.

Hinweise zu diesem Sachverhalt nimmt die Polizei Scharnebeck unter der Rufnummer 0 41 36 / 91 239 0

Kontaktdaten:










Kommentieren Sie den Artikel

Bitte ihren Kommentar eingeben!
Bitte geben Sie ihren Namen ein