Weil er zwischen November 2015 und Februar 2016 vor allem in Lüneburg, aber auch in Soltau und Celle Tankstellen zum Teil auch mehrfach ausraubte, muss ein 39 Jahre alter Gifhorner für 7 Jahre ins Gefängnis. Das Gericht ordnete zudem eine Entziehungskur wegen seiner Drogensucht an.

Diese war es auch, die den Mann zu seinen 7 Überfällen in Lüneburg sowie zwei versuchten Überfällen in Soltau und einem in Celle, veranlasste.

Weil ihm seine Dealer mit Geldforderungen im Nacken saßen und er Ende 2015 seinen Job verlieren würde, verschaffte er sich mit den Überfällen, bei denen er 5500 Euro in Bar sowie Zigaretten im Wert von 1000 € erbeutete, kurzfristig Liquidität.

Zum Verhängnis wurde ihm am 23. Februar, das er sich nach den beiden versuchten Überfällen in Soltau, bei denen er nur 43 Euro von einer Tankstellenkassiererin ausgehändigt bekam, auf dem Weg nach Hause verfahren hatte und in Celle landete. Hier erbeutete er 900 €, von denen er 350 € in einer Spielhalle verspielte.

Das restliche Geld wollte er auf seinem Bankkonto einzahlen. Doch vor der Bank nahmen ihn die Ermittler fest.