Viehtransporter fallen bei Kontrollen durch

1
271
Ein Schwein auf einem Tiertransporter

Schon häufiger sind in der Vergangenheit Tiertransporter bei Kontrollen durch die Polizei wegen (schwerwiegenden) Mängeln beanstandet und teilweise an der Weiterfahrt gehindert worden.

Grund genug für die Behörden, auch weiterhin regelmäßige Prüfungen der Fahrzeuge vorzunehmen.

Bei einer Kontrolle im Landkreis sind in dieser Woche 8 von 8 Fahrzeugen beanstandet worden. Ein Fahrer musste an Ort und Stelle wegen gravierender Mängel an seinen Reifen diese auswechseln.

Die weiteren Verstöße reichten von fehlenden Trenngittern, über zu geringe Deckenhöhe bis zu falschen Gruppenzusammenstellungen bzw. zu großen Gruppen und mangelndem Platz.

In einem Fahrzeug fanden die Beamten eine Kuh vor, deren Bein entzündet war. Eine weitere Kuh litt unter einem stark veränderten Euter.

Ein weiterer Transporter durfte nur weiter fahren, weil Warten auf ein Ersatzfahrzeug und das Umladen die Tiere noch mehr unter Stress gesetzt hätte, als die kurze Weiterfahrt zum Zielort.

Sowohl gegen die Fahrer als auch die Unternehmer bzw. Auftraggeber wurden Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

Kontaktdaten:


1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte ihren Kommentar eingeben!
Bitte geben Sie ihren Namen ein