Am 30.06.2016 hat der Produzent von Tiefkühlfisch, Pickenpack, seinen Produktionsstandort Lüneburg infolge der Insolvenz geschlossen.

Seitdem verhandelte der Hersteller von pflanzlichen Biolebensmitteln, Tofutown Lüneburger Heide GmbH, der seinen Standort auf der von Pickenpack gegenüberliegenden Straßenseite der Lüner Rennbahn hat, über einen Kauf des Pickenpack-Geländes.

Wie die Rechtsanwaltskanzlei Wilde Beuger Solmecke nun berichtet, sind die Verträge über den Grundstückskauf samt der darauf befindlichen Gebäude und des Maschinenparks nun unterschrieben. Am 20. Juli wurden die Verträge unterzeichnet, am 02. August das Grundstück und die Gebäude an Tofutown übergeben.

Gebäude und Maschinen schon übernommen

Die Maschinen und technischen Anlagen des ehemaligen Besitzers hat die Firma laut der Kanzlei übernommen, um diese in Eigenregie ausbauen zu können und damit zu verhindern, das bei der Demontage Schäden am Gebäude entstehen. Die Gerätschaften werden indes weiterhin veräußert.

Sobald die Gebäude leergeräumt sind, wird Tofutown Lüneburger Heide GmbH Teile der Liegenschaften sanieren und aufbereiten und daraufhin von der jetzigen Produktionsstätte in die neuen Hallen und Gebäude umziehen. Einen festen Termin für das Ende der Umzugsarbeiten steht noch nicht fest. Dies macht der neue Inhaber von der zukünftigen Entwicklung des Unternehmens abhängig.

Es ist nicht ausgeschlossen, das man beide Standorte für die Produktion von pflanzlichen Biolebensmitteln nutzen wird.

Geplant ist, das an der neuen Adresse im ersten Halbjahr 2017 mit der Produktion begonnen wird.

Ehemalige Pickenpack-Mitarbeiter übernommen

Einige der bisherigen Pickenpack-Mitarbeiter haben von den Expansionplänen der Firma Tofutown schon profitiert. Sie wurden aufgrund freigewordener Stellen übernommen und erhielten so eine neue Perspektive.

Die Tofutown Lüneburger Heide GmbH wurde 2009 gegründet und hat im gleichen Jahr bereits Teile der vegetarischen Feinkost der DailyCer Gruppe der benachbarten De-Vau-Ge übernommen. Es gibt Deutschlandweit drei Standorte. Neben Lüneburg noch Wiesbaum in der Eifel, sowie einen kleinen Produktionsstandort in Hessen. Letzterer wird für die Testproduktion von pflanzlichen Bio-Käsen und anderen Neuentwicklungen genutzt.