Das die Grundschule Deutsch Evern – auch Ilmenauschule genannt – zur Ganztagsschule umgebaut werden soll, steht schon seit längerem fest.

Um die rund 160 Mädchen und Jungen während ihres Aufenthalts auch verpflegen zu können, wird die Schule auch eine Mensa erhalten.

Um Platz für den 330 qm² großen Neubau zu bekommen, wird das alte Feuerwehrgerätehaus abgerissen. Dort wird dann ein 100 qm² großer Essensbereich, eine Essensausgabe mit 20 qm², ein Gruppenraum mit kleiner Küche sowie Platz für den Hausmeister entstehen.

Geplant waren bislang Ausgaben von einer Million Euro. Aber weil das Gebäude nun – unter anderem wegen einer veränderten Anordnung der Toiletten – größer wird als vormals geplant, steigen die Kosten um 250.000 Euro.

Der Schulträger, die Samtgemeinde Ilmenau, hofft, das der Bau im Schuljahr 2017 / 2018 seiner Funktion übergeben werden kann.

Um diesen engen Zeitplan einhalten zu können, beginnen noch vor Erteilung der Baugenehmigung die vorbereitenden Arbeiten. Im Oktober soll dann das alte Feuerwehrgerätehaus abgerissen werden.

Bau mit wechselnder jüngerer Geschichte

Seine Funktion als Feuerwehrgerätehaus hat der einfache Backsteinbau im Jahre 1995 verloren. Damals zog die örtliche Feuerwehr in den Neubau an der Tiergartenstraße. Der Altbau wurde mit seinen zwei Fahrzeugboxen den wachsenden Anforderungen nicht mehr gerecht.

Seitdem hat nicht nur der Hausmeister der Schule dort seine Räumlichkeiten gehabt, der Bau wurde wegen der stetig zunehmenden Bevölkerungszahl Deutsch Everns zwischenzeitlich auch als Klassenzimmer verwendet.

Insgesamt hat die Grundschule seit den 1990er Jahren viele Um- und Anbauten erlebt.

Bis Ende der 1980er Jahre konnten die Schüler noch über den kompletten Schulhof verfügen. Die Klassenzimmer waren auf zwei Standorte verteilt. Drei Klassen waren über mindestens 3 Jahrzehnte im heutigen Jugendzentrum untergebracht.

Schule mit vielen Um- und Anbauten

Dann kamen Anbauten wie die Aula und mehrere neue Klassen- sowie einem Lehrerzimmer hinzu.

Die Anforderungen an eine Ganztagsschule erfordern nun den Abriss des ehemaligen Feuerwehrgerätehauses, damit die Schüler die Mittagsverpflegung in der neuen Mensa zu sich nehmen können.

Bild Links:

Der von den Bäumen eigefasste Bereich stellt den Grundstock der Grundschule Deutsch Evern dar. Im Hochparterre waren bzw. sind drei Klassenräume und das Lehrerzimmer (der unter dem Dachvorbau befindliche Bereich untergebracht) Dann kam ein Anbau mit weiteren Klassenzimmern und dem Lehrerzimmer hinzu (rechts). Mitte / Ende der neunziger Jahre wurde die links im Bild zu sehende Aula erbaut.

Bild rechts:

Das rechte Bild zeigt den Anbau mit den Klassen- sowie dem Lehrerzimmer. Ganz rechts ist das alte Feuerwehrgerätehaus zu sehen.