Taxiüberfälle in Lüneburg und Reppenstedt aufgeklärt

Polizei nimmt 4 Teenager aus Lüneburg fest

0
421
Taxiwartestand

Die Taxifahrerin Lüneburg können jetzt wieder beruhigter ihrem Beruf nachgehen.

Nachdem am 13. und 17. Mai Fahrgäste den Fahrerinnen am Ziel der Touren Reizgas bzw. Pfefferspray ins Gesicht gesprüht hatten und mit den Portemonnaies geflüchtet waren, konnte die Polizei jetzt drei Jugendliche Männer im Alter von 15 und sechzehn Jahren sowie ein Mädchen im Alter von 15 Jahren festnehmen.

Das berichtet die Lüneburger Landeszeitung heute.

Bei dem ersten Überfall am 13. Mai ließen sich die 17jährige und ein Komplize in den Wilschenbrucher Drosselweg fahren. Dort sprühten sie der Fahrerin Reizgas ins Gesicht und flüchteten mit den Tageseinnahmen.

4 Tage später ließ sich ein Quartett von Lüneburg nach Reppenstedt kutschieren. Auch hier zahlten sie am Ende nicht den aufgelaufenen Fahrpreis, sondern schlugen der Chauffeurin ins Gesicht und besprühten sie mit Pfefferspray.

Auch bei dieser Tat war die 15jährige mit dem Komplizen vom ersten Überfall beteiligt.

Bei den Überfällen wurden mehrere hundert Euro erbeutet.

Nachdem das Amtsgericht aufgrund der Ermittlungen der Polizei Hausdurchsuchungen in Lüneburg und Reppenstedt genehmigt hatte, wurden die Beamten durch Beweismittel zudem auf einem Straßenraub von Mitte Februar aufmerksam.

Hier hatten Unbekannte, ebenfalls mit Reizgas bewaffnet, eine Passantin in der Grapengießerstraße überfallen und die Geldbörse gestohlen.

Die Polizei schließt nicht aus, das diese Taten nicht die einzigen des räuberischen Quartetts sind.

Kontaktdaten:


Kommentieren Sie den Artikel

Bitte ihren Kommentar eingeben!
Bitte geben Sie ihren Namen ein