Fast drei Jahrzehnte verbindet die Bahnbrücke ‚Im Tale‘ bereits die beiden Ortshälften von Deutsch Evern miteinander. Sie ist nicht nur für die Einheimischen die Hauptverkehrsader, wenn es darum geht, vom Alt-Dorf in die Wohnviertel des Neu-Dorfes zu gelangen.

Und die Zeit hat ihre Spuren an dem Bauwerk hinterlassen. Daher muss der Landkreis die Bahnbrücke nun sanieren lassen. Begonnen haben die Sanierungsarbeiten bereits im vergangenen Jahr. Damals allerdings für die Verkehrsteilnehmer unsichtbar unterhalb der Brücke.

Nun ist der Oberbau an der Reihe. Der Asphalt wird abgefräst, die Dehungsfugen und -schienen werden erneuert.

Gehofft hatten die Gemeindevertreter, das man eine Vollsperrung der Baustelle verhindern könnte, und die Brücke somit wenigstens einspurig befahrbar bleiben würde.

Doch diesem Ansinnen wurde vom Kreis eine Absage erteilt.

Das bedeutet für die motorisierten Verkehrsteilnehmer zum Teil weiträumige Umwege. Denn als Ausweichmöglichkeit gibt es nur den Tunnel in der Dorfstraße, um von der Westhälfte des Ortes in das östliche gelegene Altdorf zu gelangen.

östlicher Blick Bahnbrücke Deutsch Evern

Blick Richtung Osten über die baldige Baustelle

Aufgrund seiner geringen Höhe und Breite ist dieser Tunnel jedoch nur für Fahrzeuge bis zu einer gewissen Höhe passierbar. Fahrzeuge von mehr als 2,80 m Höhe und 2,10 Breite passen durch das Nadelöhr nicht hindurch.

Damit das vermutlich steigende Verkehrsaufkommen am Nadelöhr nicht zum absoluten Verkehrschaos führt, schließlich treffen sich an der unübersichtlichen, weil engen und kurvigen Stelle Fahrzeuge aus drei Richtungen, wird der Verkehr mit Hilfe einer Ampel geregelt.

Der Schwerlastverkehr muss die Baustelle wie folgt umfahren:

  • Über die Timelostraße zur Auffahrt Deutsch Evern der Ostumgehung Richtung Soltau
  • Am Häcklinger Kreuz Richtung Melbeck
  • An der Ampelkreuzung an der Ortseinfahrt Melbeck dann Richtung Deutsch Evern

bzw. entsprechend umgekehrt

Einzig Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr können die Baustelle passieren.

Wie es sich in der Baustellenzeit mit dem Busverkehr verhält, ist bislang nicht kommuniziert worden.

Aktualisierung 03.06.16:

Auf Nachfrage der Redaktion bei der Gemeinde Deutsch Evern gab es zur Frage der Busverbindungen folgende Informationen:

Während der Sperrung werden die beiden Buslinien zwei Ringe fahren. Die Linie 5610 wird von Wendisch Evern kommend an der Bushaltestelle ‚Triftstraße‘ wenden und über bzw. an Wendisch Evern (vorbei) zurück nach Lüneburg fahren.

Die Linie 5620 wird vom Bahnhof Deutsch Evern kommend die Bushaltestelle ‚Tiergartenstraße‘ ansteuern, und von dort via Rote Schleuse wieder nach Lüneburg fahren.

Weil die Routenplanung momentan noch im Gange ist, wird der Aushang für die geänderten Fahrpläne frühestens 5 Tage vor Baubeginn aushängen.